animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

BfT-Kommentar: Ausverkauf

BfT SPECIAL Nr. 17 Juni 1999 —

(BfT) Langfristige Planungssicherheit zur Neukonzeption der Produkt- und Vertriebsstrategien für Arzneimittel hatte der Gesetzgeber 1994 zugesagt, als er mit der sogenannten 2004-Regelung im Arzneimittelgesetz eine 10-jährige Frist für den Verbleib von Altprodukten im Arzneimittelmarkt festlegte. Nun soll alles anders werden.

Aufgeschreckt durch die Ankündigung der EU-Kommission, eine Klage gegen Deutschland wegen Verstoßes gegen EG-Recht einzureichen, will die neue Bundesregierung die vor fünf Jahren festgelegten Übergangsfristen auf wenige Monate zusammenstreichen.

Firmen, insbesondere deutsche mittelständische Unternehmen, die sich auf den Gesetzesrahmen verlassen haben und langfristige Entwicklungskonzepte begonnen haben, sehen sich von einem Tag auf den anderen mit einem Widerruf ihrer Zulassungen und damit einem Vertriebsverbot konfrontiert. Ein Wegbrechen von bis zu 40 % der Firmenumsätze innerhalb weniger Monate bedeutet für jedes Unternehmen das sichere Aus. Branchenintern macht das unschöne Wort vom „Abwickeln des Mittelstandes“ die Runde.

Ist dies die Politik einer Bundesregierung, die angetreten ist, Arbeitsplätze zu schaffen und vor allem den Mittelstand zu fördern? EU-Gesetzgebung darf nicht als Begründung dienen, national operierenden Unternehmen langfristige Planungssicherheit im Handstreich zu entziehen. (ms)

Weitere Hintergrundinformationen erhalten Sie hier.

Hier geht es zum Bundesverband für Tiergesundheit (BfT) oder schreiben Sie dem BfT ein e-mail.

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.