animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Tasmanien: Schafhalter fordern energische Maßnahmen gegen streunende Katzen

Launceston Tasmania (aho) – Schaffarmer auf der zu Australien gehörenden Insel Tasmanien fordern eine bessere Kontrolle von streunenden Katzen, um weitere Massenaborte in ihren Schafherden durch den Katzenparasiten „Toxoplasma gondii“ zu verhindern. Wie die Zeitung „Tasmanian News“ in ihrer Sonntagsausgabe berichtet, verlangt die Tasmanian Farmers & Graziers Association von der Regierung ein Gesetz, dass die Registrierung und Kennzeichnung der Katzen mittels Mikrochip vorschreibt. Zudem sollen Katzen vermehrt kastriert werden. Laut Zeitungsbericht treten in infizierten Herden bei 15 bis 20 Prozent der Mutterschafe Aborte auf. Jedes tot geborene Lamm bedeute für den Farmer einen Verlust von 50 australische Dollar. Die Katzen verbreiten den Parasiten „Toxoplasma gondii“ mit ihrem Kot auf Weiden und in Futterlagern.

Katzen gehören in Australien und den umliegenden Inseln nicht zur ursprünglichen Tierwelt. Sie wurden mit Einwanderern eingeschleppt und haben die australische Tierwelt in verheerender Weise dezimiert und seltene Tierarten ausgelöscht.

Bisherige Tötungsaktionen waren laut Zeitungsbericht wenig erfolgreich. Ein Jäger könne pro Nacht maximal zwei bis drei Katzen erlegen, was bisher nur auf kleinen Inseln erfolgreich war. So habe es 20 Jahre gedauert, um alle eingeschleppten Katzen auf einer kleinen Vogelinsel abzuschießen. Inzwischen nisteten dort wieder seltene Vögel, die man schon an als ausgestorben gelistet hatte.

Ebenso denkt man laut Zeitungsbericht über den Einsatz von Giften nach, die spezifisch auf Katzen wirken. Im Focus steht hier die Substanz „Para – Aminopropiophenon“ (PAPP). Diese Substanz ist extrem giftig für Katzen. Ähnliche Verbindungen sind im Teebaumöl enthalten, welches regelmäßig bei Katzen für tödlich verlaufende Vergiftungen sorgt.

Lesen Sie hierzu auch die AHO – Nachrichten:

Toxoplasmosegefahr: Rohes Geflügelfleisch nicht an Katzen verfüttern

Herzmuskelentzündungen durch Toxoplasmose bei Katzen

%url4%Hunde mit nervösen Ausfallerscheinungen haben häufig Toxoplasmose%/%

%url5%Kleintierpraxis: Toxoplasmen als Auslöser von Epilepsie bei Katzen%/%

%url6%Toxoplasmoseereger für Schizophrenie verantwortlich%/%

%url7%Schweinefreilandhaltung: Erhöhtes Risiko für Toxoplasmose%/%

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.