animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Kuh sucht Tierarzt in Niedersachsen

L P D – Bei der tierärztlichen Versorgung von Rindern und Schweinen drohen in Niedersachsen Engpässe. Der Landvolk Pressedienst teilt mit, dass sich immer weniger Veterinäre nach ihrem Studium für den Großtierbereich entscheiden. Katze statt Kuhstall lautet für viele der überwiegend weiblichen Absolventen die Alternative. Die Ursachen sind vielfältig. Zum einen geht ein Großteil der Studienplätze an weibliche Bewerber. Zum Wintersemester 2008/09 wurden an der Tierärztlichen Hochschule (TiHo) Hannover 252 Erstsemester aufgenommen, davon waren 215 weiblich. Vor 20 Jahren sah das noch anders aus: Da betrug der Anteil der Studentinnen 163 von 267 Erstsemestern. Kritisiert wird die Zulassungspraxis der Hochschulen. Inzwischen muss ein Bewerber einen Notendurchschnitt von 1,4 vorweisen, um an der TiHo anzukommen. „Daran scheitert oft schon der Berufswunsch von vielen männlichen Bewerbern mit landwirtschaftlichem Hintergrund. Den Studienplatz erhalten junge Frauen aus dem städtischen Umfeld, die in Richtung Kleintiere oder Pferde tendieren“, sagt die Tierärztekammer Niedersachsen. Sie verfolgt seit langem diese Entwicklung und fordert deshalb eine Änderung der Zulassungsverordnung zu Gunsten männlicher Bewerber, die in die Nutztierpraxis wollen.

Die TiHo Hannover vergibt 20 Prozent aller Studienplätze anhand der Abiturnote, weitere 20 Prozent werden über die so genannte Wartezeit verteilt. Um die restlichen 60 Prozent konkurrieren Bewerber, die zu einem schriftlichen Test eingeladen werden. Doch trotz dieses Verfahrens steigt der Anteil der Kleintierärzte stetig. „Die Arbeit ist gerade im Rinderbereich enorm anstrengend, bei nicht angemessener Bezahlung, hinzu kommen 24-Stunden-Dienste und ein erheblicher Dokumentationsaufwand“, heißt es in der Stellungnahme der Kammer. Die Tierärztekammer Niedersachsen regt an, dass die Bewerber vor dem Studium ein Praktikum in einem landwirtschaftlichen Betrieb ableisten. Durch eine Berufsfelderkundung und Schnupperpraktika macht sie bereits jetzt auf den Großviehbereich aufmerksam.

Das ganze Ausmaß der Problematik wird aber erst in einigen Jahren deutlich, wenn aufgrund des Generationswechsels der Nachwuchs fehlt. Auch beim Landvolk Niedersachsen ist man sich der Problemlage bewusst. „Die Leistungsfähigkeit der Veredelungswirtschaft kann nur unter kompetenter veterinärmedizinischer Begleitung gesichert werden“, erklärte Norbert Meyer, Vorsitzender des Tierseuchen-Ausschusses im Landvolk Niedersachsen. „Wenn wir international im Großtierbereich konkurrenzfähig bleiben wollen, müssen alle Anstrengungen unternommen werden, um diese Fragestellung auch im Hinblick auf die weitere Entwicklung des ländlichen Raums zu lösen“, fügt er an.

One Comment, Comment or Ping

  1. Dr. Te

    Dieser Artikel ist wohl eher kritisch zu beurteilen. In meinem Semester – Stud-Beginn 1999) entschieden sich ca. 30% der Studierenden (fast alles Frauen) für die Großtierpraxis. Von den 11 männlichen Studenten ist tatsächlich einer (!) in die Rinderpraxis gegangen. Es liegt wohl nicht am Geschlechterverhältnis sondern an den Arbeitsbedingungen und auch dem finanziellen Auskommen in diesem Sektor, zumal der Preisdruck von der Landwirtschaft auch an den Tierarzt weitergegeben wird. Zu beachten ist auch, daß in manchen Bundesländern aufgrund der stark zurückgefahrenen Tierhaltung ein Überleben mit dünn gesäten Großtierhaltungen nicht möglich ist. Man sollte das ganze also differenzierter betrachten und nicht voreilig auf die Geschlechterverteilung rückgreifen, da macht der Autor es sich sehr einfach.

Reply to “Kuh sucht Tierarzt in Niedersachsen”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.