animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Newcastle Disease bei Tauben in Bochum

Paris / Bochum (aho) – In einem Taubenbestand in Bochum (NRW) ist die Newcastle Krankheit ausgebrochen. Wie das Internationale Tierseuchenamt in Paris mitteilt, waren fünf von 20 Tauben im Stadtteil Goldhamme verendet.

Das Veterinäramt der Stadt Bochum hat die Taubenhaltung sofort gesperrt und ab Donnerstag (6. Mai) ein Sperr- und ein Beobachtungsgebiet eingerichtet. Das Sperrgebiet hat einen Radius von drei, das Beobachtungsgebiet einen von zehn Kilometern um den Bestand, letzteres entspricht dem gesamten Bochumer Stadtgebiet. Wer dort Geflügel – Hühner, Truthühner, Gänse, Enten, Tauben und andere Hühnervögel – hält, hat dies unter Angabe der Nutzungsart und des Standortes der Tiere sowie der Größe des Bestandes unverzüglich beim Ordnungs- oder Veterinäramt der Stadt Bochum anzuzeigen. Das gilt auch für erkrankte und verendete Tiere,

In Deutschland schreibt die Geflügelpestverordnung eine regelmäßige Impfung gegen die Newcastle-Krankheit für alle Hühner- und Truthühner und alle mit diesen Tieren zusammen gehaltenen Geflügeltieren vor. Dies gilt auch für Hobbyhaltungen, in denen nur wenige Tiere gehalten werden. Die Impfung erfolgt in der Regel über das Trinkwasser. Nur bei intensivem Kontakt mit kranken Tieren kann es beim Menschen zu leichten, grippeähnlichen Symptomen kommen. Das Fleisch und die Eier von infiziertem Geflügel können – bei Einhaltung der normalen lebensmittelhygienischen Vorsichtsmaßnahmen für Geflügelprodukte – ohne Bedenken verzehrt werden.

Im Sperrgebiet ist für die Dauer von 21 Tagen und im Beobachtungsgebiet für die Dauer von 15 Tagen das Verbringen von Geflügel sowie die Durchführung von Geflügelausstellungen oder -märkten  untersagt. Im Sperrgebiet ist Geflügel aufzustallen, also im Stall zu halten. Unbefugten Personen ist das Betreten der Stallungen untersagt. Sperr- und Beobachtungsgebiet sind durch Schilder gekennzeichnet.

Die Zeit von der Infektion bis zum Auftreten der ersten Krankheitsanzeichen beträgt etwa drei bis sechs Tage. Tiere, die diese erste Krankheitsphase überlebt haben, fallen später durch Lähmungen der Bein- und Flügelmuskulatur auf.

In von der Krankheit betroffenen Tierhaltungen müssen sämtliche Tiere in geschlossenen Ställen bleiben. Sie dürfen ebenso wenig wie Futtermittel, Einstreu oder Dung aus dem Bestand verbracht werden. Die Ställe dürfen nur noch mit Schutzkleidung betreten werden, die nach dem Gebrauch vernichtet werden muss.

Reply to “Newcastle Disease bei Tauben in Bochum”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.