animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Die Schweineproduktion mittel- und langfristig zukunftsfähig machen

Horstmar-Leer (aho) – Die Schweineproduktion verlangt von den Sauen- und Mastschweinehaltern und auch den Tierärzten eine immer größere Spezialisierung, um letztendlich den Anforderungen in der Lebensmittelkette vom Landwirt, dem Tierbestand bis hin zum Verbraucher gerecht zu werden. Hierbei rücken Aspekte wie „tiergerechte Haltung“, „Tiergesundheitsprogramme“ und die deutliche Reduktion des Arzneimitteleinsatzes immer mehr in den Fokus.

Einer Veranstaltungsreihe der Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA) stellt sich dieser Diskussion, bei der Ökonomie und Tierschutz unbedingt in Einklang gebracht werden müssen.

Gefordert sind deshalb Haltungssysteme, in denen die Sauen ihre volle Leistungsfähigkeit entfalten und die Landwirte effizient arbeiten können. Die Erfahrungen der Referenten – Dr. Hesse, W. Brede, Dr. Ragaller – garantieren eine Vielzahl von Tipps und Anregungen, die sowohl für Neu- als auch für Umbauten hilfreich und zielführend sind. Dabei ist die „Praxistauglichkeit“ oberstes Gebot.

Die tierärztlichen Themen der Tagungsreihe mit den Referenten Dr. Mischok, Dr. Nagel, Dr. Teich, Dr. Zechner und E.G. Hellwig analysieren „Schwachpunkte“ im Bereich Tiergesundheit und zeigen Lösungswege auf, wie Tierbestände auf hohem gesundheitlichen Niveau gehalten werden können .

Natürlich wird auch das „neue“ Krankheitsbild des chronischen Botulismus dargestellt. Die Erkrankung wurde neuerdings in mehreren Schweinebeständen nachgewiesen.

Ablauf

Beginn: 9.00 Uhr

  • Dipl.-Ing. agr. und FTA f. Schweine EG Hellwig
    Begrüßung und Einführung in die Tagungsproblematik
  • Dr. agr. Dirk Hesse, Braunschweig
    Zukunft der Sauenhaltung: rechtliche Rahmenbedingungen und erfolgreiche Lösungen aus der Praxis für die Praxis
  • Agrartechniker Wilfried Brede, Holzhausen
    Gruppenhaltung von Sauen: Wie finde ich mein System?
  • Dr. agr. Dirk Hesse, Braunschweig
    Neue Ansätze zur erfolgreichen Schweinhaltung: Neuheiten der Eurotier 2010 mit Schwerpunkt Gruppenhaltung von Sauen
  • Agrartechniker Wilfried Brede, Holzhausen
    Optimierung der Leistung: was sagt uns der Sauenplaner? Praxisbeispiele aus der Beratung
  • Dr. agr. Veronika Ragaller, Bramsche
    Hochwertige Futterkomponenten verbessern die Tierleistungen –was bringt der Einsatz von Bierhefe?
  • Dr. med. vet. Klaus Teich, Bad Oldesloe
    Agieren Sie rechtzeitig und effizient zur Optimierung der Ferkelgesundheit:
    „On-Farm-Schnelldiagnostik-Tests“ für Einblicke hinter die Kulissen der Ferkelgesundheit
  • Dr. med. vet. Gerhard Zechner, Neuss
    Kolostrummanagement birgt große Chancen – Neue Erkenntnisse vom IPVS-Tierärztekongress 2010
  • Dr. med. vet. Dieter Mischok, Münster / DVM FTA f. Schweine Herbert Nagel, Geseke
    Schwachstellenanalyse aus Sicht eines spezialisierten Schweinetierarztes in Zucht und Mast jahrelange Erfahrungen aus der tierärztlichen Praxis
  • Dipl.-Ing. agr. und FTA f. Schweine E G Hellwig
    Warum sind Parasiten noch nicht „besiegt“? Gedanken zu strategischen Konzepten in Sachen effektives Parasitenmanagement / Neues zum Krankheitsbild des chronischen Botulismus

Ende 16.45 Uhr

Tagungstermine und -Orte

  • Mittwoch, 19.01.2011
    Vechta/Bakum
    Gasthof Alfred Tiemerding
    49456 Hausstette, Essener Str. 19
  • Donnerstag, 20.01.2011
    Ascheberg/Münster
    Hotel Clemens August
    59387 Ascheberg, Burgstr. 54
  • Dienstag, 22.02.2011
    Schw.Hall/Kupferzell
    Landhotel Günzburg
    74635 Eschental, Hauptstr. 1
  • Mittwoch, 23.02.2011
    Mirskofen/Landshut
    Landgasthof Hotel Luginger
    84051 Mirskofen, Obere Sendlbachstr. 11
  • Donnerstag, 24.02.2011
    Neustadt/Aisch
    Besamungsverein Neustadt a.d. Aisch
    91413 Neustadt/Aisch, Karl-Eibl-Str. 17-27
  • Mittwoch, 02.03.2011
    Berlin
    Gutshof „Havelland“
    14669 Ketzin OT Falkenrehde, Potsdamer Allee 30
  • Donnerstag, 03.03.2011
    Leipzig
    Country Park Hotel
    06796 Brehna, Thiemendorfer Mark 2

Die Teilnahmegebühr: beträgt 27,00 € (+MWSt) pro Teilnehmer, inklusive einem Mittagessen sowie Tagungsunterlagen. Die ATF-Anerkennung als Tierärztefortbildung beträgt 6 Stunden

Anmeldung:

Geschäftsstelle der Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA),
Dorfstraße 5 · 48612 Horstmar-Leer
Tel.: (02551) 78 78 · Fax: (02551) 83 43 00,
e-Mail: info@ava1.de www.ava1.de

Reply to “Die Schweineproduktion mittel- und langfristig zukunftsfähig machen”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.