animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

K-2-Material: Unbedachte Äußerungen zur Ebermast

[Totes Schwein: Kategorie-2-Material]
(aho) – Die Diskussion um den Verzicht auf die chirurgische Ferkelkastration und den Einstieg in die Ebermast wogt seit Monaten. In Deutschland wären von einem Kastrationsverzicht rund 25 Millionen und europaweit 100 Millionen Eber betroffen. In allerlei Vorträgen und Veröffentlichungen wird unter anderem diskutiert, wie mit Schlachtkörpern von Ebern zu verfahren ist, die einen wahrnehmbaren Geschlechtsgeruch aufweisen. Vorgeschlagen wird die Herstellung von Kochschinken, Pökelprodukten oder das Vermischen in Hackfleischprodukten. Dabei wird die Rechtslage völlig ignoriert. Die Verordnung (EG) Nr. 854/2004 (Anhang I Abschnitt II Kap. V Nr. 1 p) legt fest, dass „Fleisch für genussuntauglich zu erklären ist, wenn es sich um Fleisch mit organoleptischen Anomalien (Geruchsabweichungen), insbesondere ausgeprägtem Geschlechtsgeruch, handelt“. Nur Fleisch, das einen geringfügigen Geschlechtsgeruch aufweist, ist demnach genusstauglich. Das früher genutzte Beurteilungskriterium „tauglich nach Brauchbarmachung“ ist längst weggefallen. Wenn nur zehn Prozent der Eberschlachtkörper einen auffälligen Geschlechtsgeruch aufweist, geht es europaweit um 10 Millionen Schlachtkörper.
Das Nadelöhr dürfte hierbei nicht die fleischhygienerechtliche Beurteilung am Schlachtband sein. Vielmehr wird der Verbraucher entscheiden, welche Geruchsabweichungen er bei der Zubereitung in der Küche und beim Verzehr toleriert.

Schlachtkörper mit ausgeprägtem Geschlechtsgeruch sind entsprechend der EU-Vorschriften als Kategorie-2-Material zusammen mit toten Tieren, ungewaschenen Därmen (Gülle sowie Magen- und Darminhalt), Tierkörpern mit Rückständen (Arzneimitteln) und anderen „Leckereien“ zu entsorgen.

Würde bei Konsumenten der Eindruck entstehen, dass ihm Kategorie-2-Materialen „untergejubelt“ werden, so hätte dies eine verheerende Wirkung auf das Verbrauchervertrauen. Alle Akteure sind deshalb aufgerufen, das Thema – auch vor dem Hintergrund des laufenden Dioxin-Skandals – mit der notwendigen Sachkenntnis in der Öffentlichkeit darzustellen.


Reply to “K-2-Material: Unbedachte Äußerungen zur Ebermast”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.