animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Erwarte das Unerwartete! – Tierseuchen auf dem Vormarsch

Kuh_Maul_MKS[Maul- und Klauenseuche: Geplatzte Aphthe am Maul eines Rindes] Bonn/Wiesbaden (aho)- Wir müssen uns auf neue Tierseuchen einstellen. Aber wir wissen nicht, wann sie kommen. Weltweiter Reiseverkehr und Handel führen zur „Einfuhr“ neuer Tierseuchenerreger durch Insekten, die mit Altreifen und Schnittblumen nach Europa kommen. Diese Botschaft vermittelte Dr. Ute Ziegler auf der Jahrestagung der Verarbeitungsbetriebe Tierischer Nebenprodukte am 27. September 2013 in Wiesbaden.

Ziegler zufolge stehen diese Tierseuchen zum Teil schon vor der Tür, wie die Afrikanische Schweinepest im Osten Europas. Von daher stelle sich nicht mehr die Frage ob sie uns erreichen, sondern wann, meinte die Referentin, Virologin am Friedrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems. Ziegler empfahl, auf das Vorkommen dieser Krankheiten vorbereitet zu sein, konnte aber naturgemäß nicht vorhersagen, in welchem Umfang Mensch und Tier betroffen sein werden.

Die Afrikanische Pferdepest, Afrikanische Schweinepest sowie die Rinderpest und die Pest der kleinen Wiederkäuer sind nach jetziger Erkenntnis nur für Tiere gefährlich. Andere Krankheiten wie die Japanische Enzephalitis, das West-Nil-Virus und das Rift Valley Fieber sind als Zoonose auch für den Menschen von Bedeutung, so die Expertin.

One Comment, Comment or Ping

  1. topoisomerase

    willkommen in der globalisierten welt,
    gestern standen wir vor dem abgrund, heute sind wir schon einen ganzen schritt weiter.
    der import und export von „bioinvasoren“ ist eine logische schlußfolgerung aus der soviel gepriesenen globalisierung. wenn´s nur um kranke oder tote tiere geht, sind die gemüter beruhigt aber wenn das eigene sch…
    leben betroffen sein sollte, ist das gejaule groß. ich höre schon die kakophonie.

Reply to “Erwarte das Unerwartete! – Tierseuchen auf dem Vormarsch”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.