animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Risikoberuf Tierarzt: Werden Sie Ihr eigener Arbeitsschutzprofi!

tierarzt_kalbGöttingen (aho) – Das Arbeiten mit Tieren ist gefährlich! In einer Untersuchung der Berufsgenossenschaft (BGW) im Zeitraum 2008-2012 über Arbeitsunfälle rangiert die Gruppe, die mit Tieren arbeitet mit weitem Abstand vor der Gruppe „Führen von Kraftfahrzeugen“, gefolgt von der Gruppe „Stolper- und Sturzunfälle“. Die Unfälle in der Tiermedizin lassen folgendes Verteilungsmuster erkennen: 73% der gemeldeten Unfälle sind Biss-und Kratzverletzungen, 10% Verletzung durch Pferde und 17% Unfälle durch „Andere“.

Der BGW werden jedes Jahr ca. 1000 Bissverletzungen gemeldet mit einer Krankmeldung von mindestens drei Tagen. Dies ist ein wirtschaftlicher Schaden, der nicht zu unterschätzen ist. Neben diesen unfallbedingten wirtschaftlichen Schäden dürfen die Einzelschicksale Jede Tierarztpraxis mit mehr als einem Arbeitnehmer/-in ist verpflichtet, eine betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung einzurichten (Arbeitssicherheitsgesetz i.V.m. DGUV Vorschrift 2). Dies gilt auch für geringfügig Beschäftige, Teilzeitkräfte und Aushilfen.

Werden Sie deshalb Ihr eigener Arbeitsschutzprofi! Lassen Sie sich von Tierärzten für Tierärzte nach dem Arbeitssicherheitsgesetz zu Ihrem eigenen Arbeitsschutzprofiausbilden und nutzen Sie dazu das angebotene Seminar der Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA) am 26. März in Göttingen anlässlich der 15. AVA – Haupttagung.

Ort und Termin:

Göttingen, Hotel Freizeit In. Donnerstag, 26.03.2015 – 10.00 – 18.00 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Reply to “Risikoberuf Tierarzt: Werden Sie Ihr eigener Arbeitsschutzprofi!”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.