animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Update: Kälber- und Fresser-Aufzucht für Spezialisten

(AVA) – In den ersten drei Lebenswochen eines Kalbes wird die Lebensleistung, Gesundheit und damit Wirtschaftlichkeit als spätere Milchkuh „programmiert“. Deshalb gehört ein Begriff wie die metabolische Programmierung zum festen Repertoire in der Kälberernährung. Dabei spielt die ad libitum-Tränke eine zentrale Rolle. Trotzdem gilt es, das System immer wieder kritisch zu hinterfragen. Wie hat sich das „System“ in der Praxis bewährt? Welche Verbesserungen und Optimierungen sind möglich?

Lassen Sie uns das am 14. und 15. Juni 2018 in der AVA gemeinsam diskutieren!

Das Seminar wendet sich insbesondere an Tierärzte, Landwirte und Berater, die sich in Sachen Kälber und Fresser auf den neuesten und aktuellsten Stand der tiermedizinischen und landwirtschaftlichen Wissenschaften bringen möchten. Als Referenten stehen Dr. agr. Hans-Jürgen Kunz, Uni Kiel; Autor des AVA-Kälberheftes und Mitautor der AVA-Kälbergesundheitsbroschüre, zur Diskussion; den tierärztlichen Part übernimmt Fachtierarzt für Rinder Dr. med. vet. Christian Wunderlich, Berlin.

Programm
1. Tag

14. Juni – 09.30 – 18.30 Uhr

Registrierung und Begrüßungskaffee ab 09.45 Uhr

09.30 Uhr
Hellwig E G, Steinfurt
Einführung und Problemdarstellung

Dr. Kunz, HJ, Kiel
Vorbereitungsfütterung der Milchkuh (Transitphase) für eine optimierte Geburt nach neuesten Kautelen

Dr. Christian Wunderlich, Berlin
Antibiotika reduzieren: Die Trockensteherkuh aus tierärztlicher Sicht:
– Selektives antibiotisches Trockenstellen und seine Herausforderungen
– Critical control points im Trockensteherbereich

Dr. Kunz, HJ, Kiel / Dr. Christian Wunderlich, Berlin
Abkalbung und hygienische Maßnahmen aus der Sicht des Betriebsmanagers
Abkalbung und hygienische Maßnahmen aus der Sicht der Tiermedizin

13.30 – 14.30 Mittagspause

Dr. Kunz, HJ, Kiel
Kolostrummanagement und praktische Tipps – das ist dem „Milchmanager“ zu raten

Dr. Kunz, HJ, Kiel
Vor- und Nachteile der Milchaustauschertränke – klare Aussagen zur Beurteilung für den Praktiker

17.05. – 18.30 Uhr
Dr. Christian Wunderlich, Berlin
Gesunde Kälber sind das A & O – Durchfall- und Atemwegserkrankungen und weitere wichtige Erkrankungskomplexe von A bis Z für Spezialisten

Ende 1. Tag: 18.30 Uhr

2. Tag: 15. Juni 08.30 Uhr – 16.30 Uhr

08.30 Uhr

Dr. Kunz, HJ, Kiel
Klimagestaltung und –beurteilung im Kälberaufzuchtbereich für mehr Tiergesundheit und Tierwohl

Dr. Christian Wunderlich, Berlin
Tiergesundheitliche Prävention zur AB-Reduktion:
Maßnahmen und Kontrollpunkte in Sachen Prävention bei Mastkälbern und Fressern

Dr. Kunz, HJ, Kiel
Probleme und Empfehlungen bei Alt- und Neubauten (nicht nur Umbautipps und Tricks)

Dr. Christian Wunderlich, Berlin
Tiergesundheit in der Färsenhaltung: Nicht nur „Nebensache“

13.20 – 14.30 Mittagspause

Dr. Kunz, HJ, Kiel
Fütterung und Fütterungstechnik in der Kälberhaltung – wichtige Aspekte und Einbeziehung neuester Erkenntnisse für die Praxis

Dr. Kunz, HJ, Kiel
Fütterung in der weiteren Aufzucht und Färsenhaltung – was man wissen und empfehlen sollte

Hellwig/ /Kunz/Wunderlich
Fazit und Resümee

Viel Raum für Diskussion und Austausch aktueller Problemlösungen der gesamten „Kälber- und Fresserthematik“
Ende 2. Tag 16.30 Uhr

Termin: 14. bis 15. Juni 2018, Beginn: 09.30 Uhr, Ende 2. Tag 16.30 Uhr
Tagungsort: Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA) im Martin-Luther-Haus,
Wettringer Straße 10, 48565 Steinfurt-Burgsteinfurt
Seminargebühr: Tierärzte/Landwirt 315,00 Euro (+MwSt.)
TN der Industrie: 355,00 Euro (+MwSt.)
incl. bekannter AVA-Verpflegung
Zielgruppe: Tierärztinnen und Tierärzte, Landwirte mit hohen Ansprüchen, Berater und Industrie
ATF: 14 Stunden nach § 10 der ATF-Statuten
Anmeldung: Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA)
Telefon: 02551-7878 Fax:02551-834300 Email: info@ava1.de
Webseite: www.ava1.de mit Online-Anmeldung.

Wir kümmern uns gerne um Ihre Übernachtung; auch Abholung vom Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) kostenpflichtig und Bahnhof Steinfurt-Burgsteinfurt kostenfrei möglich

Reply to “Update: Kälber- und Fresser-Aufzucht für Spezialisten”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.