animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Autobahnpolizei stoppt belgischen Viehtransporter

Sinsheim (ots) – Mit einem juristischen Nachspiel dürfte die Fahrt eines belgischen Schlachtviehtransportes von den Niederlanden ins Hohenlohische enden.

Das Schwerfahrzeug fiel einer Streife des Verkehrskommissariats Walldorf am Donnerstagabend gegen 19:00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Süd und Sinsheim-Steinsfurt auf. Im Zuge der nun folgenden Kontrolle bemerkten die Beamten nicht nur, dass aus der automatischen Tränke kein Wasser, sondern lediglich Luft kam; vermutlich aufgrund fehlender Nahrung begannen einzelne Tiere darüber hinaus, auch ihre Artgenossen „anzufressen“. Zudem mussten die Ordnungshüter feststellen, dass die insgesamt 527 Stück Schlachtvieh mit Bestimmungsort Kupferzell wahllos in Abteilen zusammengepfercht waren. Tiere unterschiedlichster Größen- und Gewichtsklassen wurden zusammen in sogenannten Buchten transportiert. Als die Uniformierten von dem Fahrer eine Leiter zur Begutachtung der Tiere auf den oberen Decks forderten, erklärte dieser lapidar, dass er keine mitführe. Auf den zum Teil bedenklichen gesundheitlichen Zustand der Tiere angesprochen, äußerte der Lenker der Fuhre, dass die Tiere eh geschlachtet würden.

Nach Rücksprache mit einem Amtstierarzt und der Nähe zum Zielort wurde dem Fahrer die Weiterfahrt gestattet. Die Kontrolle wird allerdings wegen einer Reihe von Verstößen gegen die Tierschutztransportverordnung und das Tierschutzgesetz Konsequenzen haben. Das Verkehrskommissariat Walldorf ermittelt ebenso wie das Veterinäramt des Rhein-Neckar-Kreises.

Reply to “Autobahnpolizei stoppt belgischen Viehtransporter”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.