animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Tiertransporte: Bundestierärztekammer fordert konkretes Handeln

Berlin (aho) – In einem Offener Brief an die für Tierschutz zuständigen Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren des Bundes und der Länder mahnt der Präsident der Bundestierärztekammer Dr. Uwe Tiedemann Maßnahmen gegen eklatante Missstände bei Tiertransporten an.
Sie finden das Schreiben hier (PDF).

Ropapharm

18 Comments, Comment or Ping

  1. Heike Marinovic

    Diese ignoranz gegenüber Tier Transporten ist nicht mehr zu ertragen 😡

  2. Bianca Grabowsky

    Diese grausamen Tiertransporte müssen sofort gestoppt werden. Das ist das allerletzte,die Tiere bekommen kein Futter, kein Wasser und es werden Babys transportiert. Sie verletzen sich auf den Anhängern. Bitte Stoppt es SOFORT ALLE TRANSPORTE.

  3. Sarah Dornmaier

    Ich werde ein klares Zeichen setzen und das tun immer mehr!

  4. Ich bitte euch dringend, Stoppt diese Tiertransporte sofort. Bitte

  5. Gudrun Gimlik, Neu-Anspach

    Was sind das nur für Menschen die solche Entscheidungen treffen. Die haben alle Empathie in ihrem Leben verloren – Hauptsache die Diäten stimmen. Tiertransporte müssen sofort verboten werden.

  6. Suzan Savdir

    Bitte stoppt diese Tiertransporte!

  7. Erika Hlatschik

    Das ist würdelos und respektlos. Oft werden Tiere ja über weite Strecken transportiert, weil das billiger ist anstatt tiefgefroren.
    Tiere werden auch in Länder transportiert in denen das Schächten erlaubt ist. Das ist gegen geltendes Recht!!!!!!!!
    Wofür Tiertransporte?
    Unsere ökologischen Probleme gehen ins Unermeßliche.
    Menschen sind immer auch ohne satt geworden.

  8. Monika Frölich-Naumann

    Stoppt diese unwürdigen Tiertransporte

  9. Janine Reindl

    Nein!!!!!

  10. Gitte Fischer

    Bitte habt ein Herz und Respekt für Tiere.

  11. denise bartlitz

    Mir und meiner Familie kommen jedes Mal die Tränen, wenn wir solche Transporter sehen. Grausam, so etwas muss sich ändern. Das ist so schon alles schlimm genug für ein Tier.

  12. Martina Leuker

    Nein.
    Tiere dürfen nicht gequält werden.

  13. Antje Beyer

    Diese Tiertransporte müssen ein Ende haben!
    Ebenfalls die Massentierhaltung!
    Bewusstsein statt Ignoranz!

  14. freude

    Wo bleibt das Mitgefühl ?
    Tiere leiden , so wie wir Menschen !!!!!!!!!!!!!!!

  15. Larissa Klee

    Ich kann nicht begreifen, das solch Tierquälerei zugelassen und hingenommen wird! Empathielos und egoistisch.

  16. Heike Glück

    Mir fehlen eigentlich die Worte angesichts dieser unsäglichen Barberei und der Ignoranz seitens der „Entscheidungsträger“ – aber ich hätte auch nichts anderes von der GroKo & Konsorten erwartet. Letztendlich kann der Wähler bzw. Verbraucher entscheiden, wie es mit Massentierhaltung, Tiertransporten, Tierversuchen und der Zerstörung der Natur im Allgemeinen in Zukunft weitergeht… Aber auch da bin ich nicht wirklich optimistisch – ich hoffe, ich täusche mich…

  17. Atisha Kaufmann

    Diese Ignoranz muss endlich ein Ende haben, die Schmerzen Ängste und Erniedrigungen die Tiere täglich ertragen müssen ist nicht zu ertragen. Die Politik muss endlich Verantwortung übernehmen, Tiere empfinden und leiden genauso wie Menschen kein Stück weniger. Wann werden das die Menschen endlich verstehen..

  18. Ramona Kapolka

    Stoppt diese qualvollen Tiertransporte! Das ist untragbar!

Reply to “Tiertransporte: Bundestierärztekammer fordert konkretes Handeln”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.