animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Immer weniger Antibiotika in EU-Tierhaltung

London (aho) – Der Gesamtabsatz von Veterinärantibiotika in den Ländern Europas ging zwischen 2011 und 2018 um mehr als 34% zurück. Dies ergibt sich aus dem von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) veröffentlichte Jahresbericht über die europäische Überwachung des Verbrauchs antimikrobieller Tierarzneimittel (ESVAC).

Auch der Gesamtumsatz bestimmter antimikrobieller Tierarzneimittel aus Antibiotika-Klassen, die in der Humanmedizin als kritisch angesehen werden, ging laut EMA zwischen 2011 und 2018 spürbar zurück. Diese Klassen umfassen Antibiotika zur Behandlung schwerer Infektionen beim Menschen, die durch Bakterien verursacht werden, die gegen die meisten anderen Antibiotika resistent sind.

So ging der Umsatz mit Cephalosporinen der dritten und vierten Generation um 24%, mit Polymyxinen um 70%, mit Fluorchinolonen um 4% und mit anderen Chinolonen um 74% zurück. Die Verwendung dieser Antibiotika bei Tieren sollte gemäß der Kategorisierung der Ad-hoc-Expertengruppe (AMEG) für antimikrobielle Ratschläge (AMEG) eingeschränkt werden, um das Risiko für die öffentliche Gesundheit zu verringern .

„Der stetige Umsatzrückgang bei Veterinärantibiotika über zehn Jahre zeigt, dass Europa auf dem richtigen Weg ist, um Antibiotikaresistenzen zu bekämpfen“, sagte Ivo Claassen, Leiter der EMA-Abteilung für Veterinärmedizin. „EU-Leitlinien und nationale Kampagnen zur Förderung eines umsichtigen Einsatzes von Antibiotika bei Tieren wirken sich positiv aus.“

Hintergrund

Der ESVAC-Bericht enthält Daten aus 30 Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums und der Schweiz. Alle teilnehmenden Länder gaben freiwillig Auskunft über den Verkauf von Veterinärantibiotika für 2018. Seit seiner Gründung hat das ESVAC-Projekt die europäischen Länder bei der Einrichtung der Sammlung standardisierter und harmonisierter Verkaufsdaten für veterinärmedizinische Antibiotika koordiniert und unterstützt und zur Verbesserung der Qualität dieser Daten beigetragen. Daten zum Verkauf von Veterinärantibiotika wurden verwendet, um mehrere Risikobewertungen und wissenschaftliche Gutachten zur Antibiotikaresistenz zu erstellen. Diese Daten haben wertvolle Informationen über das Ausmaß und die Trends beim Verkauf von Antibiotika geliefert, die für die öffentliche Gesundheit und die Tiergesundheit von hoher Bedeutung sind.

ropadairy
Kühen mehr Energie verfügbar machen. Jetzt auch für Bio-Tiere. Informieren Sie sich hier!

Reply to “Immer weniger Antibiotika in EU-Tierhaltung”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.