animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Wissenschaftler: Französische Rinder frei von EHEC-Erreger O104:H4

Maisons-Alfort, Toulouse (aho) – Der durch Bio-Sprossen übertragene EHEC-Erreger O104:H4 (HUSEC041) hatte im vergangenen Jahr eine der größten bekannten Lebensmittelinfektionen bei Menschen mit 53 Toten und mehr als 4.500 Erkrankten ausgelöst. Da solche Erreger immer wieder mit der Rinderhaltung in Zusammenhang gebracht werden, haben französische Wissenschaftler untersucht, ob Rinder ein bisher unentdecktes Reservoir für den O104:H4-Erreger sind. Dafür untersuchten sie 1468 Rinderkotproben. In keiner Probe wurden sie fündig (1).

Ganze Meldung lesen ...

Studie: Mehr als 80 Prozent der Hirsche und Rehe mit EHEC infiziert

München (aho) – Wild lebende Rehe und Hirsche sind ein bedeutendes Reservoir für sogenannte Shiga-Toxin bzw. Verotoxin produzierende E. coli (EHEC; enterohämorrhagische E. Coli). Ihre Toxine können blutige Durchfälle und das hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) verursachen, eine ernste Komplikation, die beim Menschen tödlich verlaufen kann.

Ganze Meldung lesen ...

Faktencheck zu Maybrit Illner vom 09.06.2011: Tödliche Keime, ratlose Ärzte, hilflose Politiker – EHEC-Angst ohne Ende?

(aho/lme) – Mehr als 3.250 Infizierte; bundesweit 36 Tote. EHEC-Bakterien auf Bio-Sprossen haben ein Desaster, ausgelöst, welches weltweit seinesgleichen sucht. Am 09.06.2011 war dieser Keim auch ein kontrovers diskutiertes Thema beim Polittalk von Maybrit Illner. Unter dem Titel „Tödliche Keime, ratlose Ärzte, hilflose Politiker – EHEC-Angst ohne Ende?“ wurden von den Diskutanten verschiedenen Behauptungen aufgestellt, die nachfolgend in einem Fakten-Check überprüft werden sollen.

Ganze Meldung lesen ...

EHEC und andere Keime

Ganze Meldung lesen ...

Gefährlicher EHEC Serotyp O 104 auf Sprossen in NRW gefunden – Zwei Familienmitglieder erkrankt

Düsseldorf (aho/lme) – In einer geöffneten Sprossen-Packung aus der Mülltonne eines Haushalts im Rhein-Sieg-Kreis (Nordrhein-Westfalen) hat das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Rhein-Ruhr-Wupper EHEC-Bakterien nachgewiesen. Es handelt sich nach Mitteilung des Agrarministeriums in Düsseldorf um den aggressiven Serotyp O 104. Zwei der drei in diesem Haushalt lebenden Familienmitglieder haben Sprossen verzehrt und sind Mitte Mai an den […]

Ganze Meldung lesen ...

Verzehrswarnung: „Hirsch Salami“ mit EHECS

[Rotwild ist häufig von EHEC besiedelt]
Wien (aho/lme) – Die AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) warnt vor „Hirsch Salami“ des italienischen Herstellers Norc Toscana s.r.I.ineria. Bei dem Produkt wurden Sigatoxin bildenden Escherichia coli (EHECS) festgestellt. Bezeichnung der Ware: „Hirsch Salami“ Chargennummer: 1003 Mindesthaltbarkeitsdatum: 10.10.2011 Hersteller: Norc Toscana s.r.I.ineria IT 52048 Monte S. Savino Via delleMacine Vertreiber: Mazza Domenico, Linz Diese Warnung besagt nicht, dass die Gesundheitsschädlichkeit der Ware vom Erzeuger, Hersteller, Importeur oder Vertreiber verursacht worden ist. Die AGES ersucht VerbraucherInnen, noch vorhandene betroffene Produkt keinesfalls zu verzehren, sondern umgehend zu entsorgen bzw. in der Verkaufsstelle zu reklamieren.

Ganze Meldung lesen ...

EHEC: Auffällige Parallelen zu einem Salmonelloseausbruch im Jahre 2005

(lme) – Obwohl spanischen Gurken als Vehikel für die EHEC-Bakterien ausgemacht wurden, bleibt die eigentliche Frage bisher ungelöst: Woher stammen die EHECs ursprünglich? Ihr natürlicher Lebensraum sind sicherlich nicht die Oberflächen von Gurken.

Ganze Meldung lesen ...

EHEC-Welle: Vorsicht bei Kontakt zu Rindern, Schafen, Ziegen, Wildtieren, Rohmilch, Rohkost, „Naturdünger“ und unzureichend gegartem Fleisch

[ Coli-Bakterium Animation]

Kiel/Hannover (aho) – Im Norden Deutschlands ist es zu einer ungewöhnlichen Häufung von Darminfektionen mit sogenannten EHEC (enterohämorrhagische Escherichia coli) gekommen. Das Bakterium verursacht blutige Durchfälle.

Ganze Meldung lesen ...

Bio / natürlich / konventionell: Keine Unterschiede bei EHEC und Antibiotikaresistenz

Manhattan (aho/lme) – Sowohl die Häufigkeit von Colibakterien vom Typ O157:H7 (Enterohämorrhagische Escherichia Coli (EHEC) ) als auch deren Resistenzverhalten unterscheiden sich nicht bei Mastrindern aus verschiedenen Produktionssystemen. Wissenschaftler der Kansas State University berichten hierzu in der aktuellen Ausgabe des Zeitschrift „Applied and Environmental Microbiology“. Sie hatten für ihre Untersuchung Kotproben von „Biomastrindern“ und „natürlich“ aufgezogenen Mastrindern“ untersucht. Beide Produktionsweisen versprechen dem Verbraucher eine Aufzucht der Rinder ohne Antibiotika und Hormone. Biorinder werden zudem ausschließlich mit Biofutter versorgt. Uninformierte Laien folgern hieraus oft ein höheres Maß an Verbraucherschutz.

Ganze Meldung lesen ...

Enterohämorrhagische Escherichia coli (EHEC): Ein Erreger macht „Karriere“

»US-Landwirtschaftsministerium ruft 12.500 t Hamburger-Patties (Buletten) wegen möglicher Verseuchung mit (EHEC)-Colibakterien zurück.« Diese AP-Meldung über die größte Rückrufaktion in der Geschichte der USA ließ in der Bundesrepublik die Fachwelt aufhorchen. Kurz darauf meldete dpa: »Gefährliche Darminfektionen in Niedersachsen«. Ein fünf Monate altes Mädchen war in Folge einer EHEC-Infektion gestorben. Offensichtlich haben viele Verantwortliche die Gefahr […]

Ganze Meldung lesen ...

Schüler tranken Rohmilch +++ Schwere EHEC-Erkrankung +++ Zwei Kinder mit Nierenversagen

Diepholz (aho/lme) – Etwa 30 Jungen und Mädchen der Grundschule Sankt Hülfe-Heede in Diepholz sind an EHEC (enterohämorrhagischen Escherichia coli Bakterien) Infektionen erkrankt. Wie das Diepholzer Kreisblatt berichtet, leiden die Kinder zum Teil an schweren Durchfällen. Bei zwei Kindern kam es sogar zu Nierenversagen. Sie werden in Kliniken auf der Intensivstation mit Dialyse behandelt. Der […]

Ganze Meldung lesen ...

Wildfleisch häufiger mit EHEC infiziert als Rindfleisch

Berlin (idw/BfR) – Enterohämorrhagische Escherichia Coli (EHEC) verursachen bei Menschen akute, teilweise blutige Durchfallerkrankungen. Besonders bei Kindern kann es darüber hinaus durch eine EHEC-Infektion zu einer Schädigung der Nieren bis zum Nierenversagen, dem so genannten hämolytisch- urämisc …

Ganze Meldung lesen ...

Gehäuft EHEC-Infektionen im Kreis Traunstein +++ unkritische “Zurück zur Natur-Mentalität“

Traunstein (aho/lme) – Aufgrund in letzter Zeit wieder gehäuft aufgetretener EHEC- Fälle warnt der Leiter des Gesundheitsamtes Traunstein, Dr. Franz Heigenhauser, vor dem Konsum von Rohmilch und ungenügend durchgebratenem bzw. durchgegartem Fleisch. Zugleich appelliert er dringend, die allgemeinen R …

Ganze Meldung lesen ...

Verbraucherwarnung: EHEC-Bakterien in Bio-Wurst

München (aho/lme) – Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat in „Salametti luftgetrocknet“, vertrieben von der Fa. Chiemgauer Naturfleisch GmbH, EHEC-Bakterien nachgewiesen. Betroffen ist Salametti – abgepackt in ca. 160g-Packungen – mit Mindesthaltbarkeitsdaten zwisch …

Ganze Meldung lesen ...

Häufung von EHEC-Infektionen in Süddeutschland

München (aho) – Die bereits gemeldete Häufung von EHEC-Infektionen ist noch nicht abgeklungen. In Zusammenarbeit mit den betroffenen Länderbehörden und dem Robert Koch Institut (RKI) soll eine Infektionsepidemiologische Studie die Ursachen dieser Häufung aufklären. Bayerns Gesundheitsminister Eberha …

Ganze Meldung lesen ...

Vorsicht vor EHEC-Bakterien

München (aho) – Vor dem Hintergrund aktuell vermehrt aufgetretener Infektionen mit Enterohämorrhagischen Escherichia Coli (EHEC)-Bakterien bei Kindern mahnt Bayerns Gesundheitsminister Eberhard Sinner dazu, vor allem beim Umgang mit Tieren und tierischen Lebensmitteln auf strikte Hygiene zu achten. …

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler: Schweinefleisch kein EHEC-Risiko für Konsumenten

Lyon, Frankreich (aho) – EHEC-Bakterien vom Serotyp O157:H7 verursachen durch ein Gift bei empfindlichen Personen akute, in schweren Fällen blutige Durchfallerkrankungen. In besonders schweren Fällen kann es zu einer Schädigung der Nieren und zum Nierenversagen, dem sogenannten hämolytisch-urämische …

Ganze Meldung lesen ...

Rohmilch mit Risiko +++ Listerien +++ EHEC

Kiel (aho) – Untersuchungen der Bundesanstalt für Milchforschung (BAfM) in Kiel haben ergeben, dass unter lebensmittelhygienischen Gesichtspunkten der Direktverkauf von Milch und Milchprodukten nicht unproblematisch ist. So konnten aus 149 Proben von Milch-ab-Hof in 30 Proben (20,1 %), die aus 22 v …

Ganze Meldung lesen ...

EHEC: Rinder als Infektionsquelle unbedeutend?

Kopenhagen (aho) – EHEC-Bakterien verursachen durch ein Gift bei empfindlichen Personen akute, in schweren Fällen blutige Durch- fallerkrankungen. In besonders schweren Fällen kann es zu einer Schädigung der Niere und zum Nierenversagen, dem sogenannten hämolytisch-urämischen Syndrom (HUS), komme …

Ganze Meldung lesen ...

EHEC: Schadenersatz in Millionenhöhe

(aho) Ein sechsjähriger britische Junge erhält eine Entschädigung in Millionenhöhe, nachdem er sich während einer Besuches mit seiner Vorschulklasse auf einer Farm einen schweren Hirnschaden durch Coli – Bakterien (EHEC) zugezogen hat. Tom Dowling lag zwölf Tage im Koma und ist jetzt lebens …

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3

Pages: 1 2 3


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.