animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

2. DGSG-Symposium ’’Tierschutz in der Schweinehaltung’’ am 15. Mai

Vechta – Bakum (aho) – Der Tierschutz spielt nicht nur im gesellschaftlichen Anspruch an Landwirtschaft und Nahrungsmittelerzeugung eine immer größere Rolle, sondern auch in der Rechtsetzung auf nationaler und internationaler Ebene. Dabei rückt neben der Tierschutzethik als kulturelles Selbstverstän …

Ganze Meldung lesen ...

Mit Gentechnik gegen den Ebergeruch

(lid) – Das Kastrieren von Ferkeln könnte schon bald überflüssig werden. Forscher der Gruppe Tierwissenschaften an der niederländischen Universität Wageningen haben die Gene im Erbgut von Schweinen entdeckt, die den unerwünschten Ebergeruch beeinflussen. Die Wissenschaftler unter Leitung von Dick va …

Ganze Meldung lesen ...

Jungebermast wäre die beste Lösung

Von Roland Wyss-Aerni, LID vom 8. Mai 2003 Die Kastration von Ferkeln ohne Betäubung ist den Tierschützern schon lange ein Dorn im Auge. Auch Tierärzte, Behörden und Mäster sind daran interessiert, Alternativen zu finden. Gar keine Kastration wäre allen am liebsten. Eberfleisch stinkt. Diese Aussa …

Ganze Meldung lesen ...

Ebergeruch mit der elektronischen Nase erkennen

Posieux (aho/lme) – Anfangs 2003 startete die Eidgenössische Forschungsanstalt für Nutztiere in Posieux (RAP) ein Projekt mit dem Ziel, Ebergeruch im Fleisch mit der elektronischen Nase zu ermitteln. Das Projekt wird vom Bundesamt für Veterinärwesen sowie von verschiedenen Tierschutzorganisationen u …

Ganze Meldung lesen ...

Offener Leserbrief: „Die schlimme Qual der Schweine“

Von Prof. Dr. M. Wähner Hochschule Anhalt (FH) FB Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landespflege Strenzfelder Allee 28 06406 Bernburg An Redaktion „Die Welt am Sonntag“ An den Chefredakteur Axel – Springer – Straße 65 10888 Berlin Bernburg am 30.04.2002 Beitrag „Die schlimme Qual der Schweine“ …

Ganze Meldung lesen ...

Vernachlässigt die Bundesregierung den Tierschutz?

Der Bundestagsabgeordnete Helmut Lamp wirft der Bundesregierung Versäumnisse bei der Entwicklung des Tierschutzes vor. Anläßlich der Vorstellung des Tierschutzberichtes 2001 zog er eine Bilanz der bisherigen Regierungsarbeit. „Es gibt neben ungelösten Problemen Entwicklungen, die dem Ziel des Tiersc …

Ganze Meldung lesen ...

Kommission verabschiedet weitere Normen zum Schutz von Schweinen

Brüssel (aho) – Die Kommission verabschiedete heute eine Richtlinie zur Änderung des Anhangs der Richtlinie des Rates von 1991 über Mindestanfor- derungen für den Schutz von Schweinen. Der Anhang legt bestimmte technische Anforderungen für die Schweinehaltung fest. Die Änderungen werden die allge …

Ganze Meldung lesen ...

Maßnahmen gegen Salmonellen in Schweinefleisch

Verden (aho) – „Wir haben zwei neue Verordnungsentwürfe zur Bekämpfung der Salmonellen in Schweinebeständen auf den Weg gebracht, die für mehr Sicherheit der Verbraucherinnen und Verbraucher sorgen werden. Dies ist auch im Sinne der Schweineerzeuger, denn Salmonellen können nur flächen- deckend v …

Ganze Meldung lesen ...

Jungebermast – Risiko oder Chance?

(RAP) – Die Jungebermast als solche hat heute in der Schweiz keine Bedeutung. Diese Produktionsart ist verbunden mit ausgeprägten Ängsten der Schweinebranche und Hoffnungen der Tierschutzkreise. Sachlich fundierte Untersuchungen helfen Vorurteile und Ängste abzubauen. In diesem Kontext kommt der …

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: Änderung der Tierschutzverordnung

(BVET) – Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 27.06.2001 eine Teilrevision der Tierschutzverordnung vom 27. Mai 1981 (TSchV; SR 455.1) verabschiedet. Sie betrifft namentlich Bestimmungen zur Wildtierhaltung sowie zu Eingriffen an Tieren ohne Schmerzausschaltung. Die Bestimmungen über die Wildt …

Ganze Meldung lesen ...

Schweinehaltungsrichtlinie im EU-Agrarrat verabschiedet

Bonn (bme) – Mit seiner Entscheidung über die Schweinehaltungsrichtlinie hat der EU-Agrarrat am 19. Juni eine Reihe von Verbesserungen der Haltungs- bedingungen für Schweine beschlossen. Die Neuregelung beinhaltet insbe- sondere die obligatorische Gruppenhaltung von Sauen, das Verbot der Anbindeh …

Ganze Meldung lesen ...

Impfstoff gegen Ebergeruch

(isn) – Das niederländische Institut ID-Lelystad hat eine Alternative zum Kastrieren von Ferkeln entwickelt. Vor allem deutsche Kunden verlangen nach Ansicht des Institutes die Kastration der Jungschweine, um dem unangenehmen Ebergeruch vorzubeugen, der normalerweise dem Schweinefleisch von männli …

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 ... 5 6 7 8 9 10 11 12

Pages: 1 2 ... 5 6 7 8 9 10 11 12


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.