animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Themen im Focus


Ganze Meldung lesen ...

Schau, schau, die Fleischbeschau

Berlin (aho/lme) – Die Schlachttier- und Fleischuntersuchung bei Schweinen soll umgestaltet werden. Die Untersuchungen an den Schlachtbetrieben soll hierzu reduziert und zeitlich verkürzt werden. Dafür sollen Untersuchungen auf den Mastbetrieben verstärkt werden. Tierärzte kritisieren die Entwicklung.

Ganze Meldung lesen ...

Toxoplasmose: Wissenschaftler klären Verbindung zu Schizophrenie

[Foto: Toxoplasma im Gehirn, CDC] Leeds (aho/lme) – Eine Reihe von Studien belegen den Zusammenhang einer Infektion mit dem Katzenparasiten Toxoplasma gondii und psychiatrischen Erkrankungen wie Schizophrenie. Britische Wissenschaftler berichten jetzt im Fachjournal „PLoS ONE“, dass der Parasit Dopamin-produzierende Gehirnzellen befällt und ein Enzym produziert, welches zur Dopamin-Synthese notwendig ist.

Ganze Meldung lesen ...

Toxolasmose bei Schweinen: Schadnagerbekämpfung unerlässlich

Foto HemeraLelystad (aho) – Schadnager und Spitzmäuse spielen eine zentrale Rolle bei der Infektion von Schweinen mit dem Katzenparasiten Toxoplasma gondii. Das ist das Ergebnis einer Studie, die jetzt niederländische Wissenschaftler im Fachjournal „Veterinary Parasitology“ veröffentlichten.

Ganze Meldung lesen ...

USA: Mehr Salmonellen und Toxoplasmen in alternativen Schweinehaltungen

Columbus (aho/lme) – Schweinefreilandhaltungen, die unter Werbeaussagen wie “ohne Antibiotika produziert” den Nischenmarkt für so genanntes „natürliches Schweinefleisch“ in den USA bedienen, sind deutlich häufiger mit Salmonellen und dem Katzenparasiten „Toxoplasma gondii“ infiziert als konventionelle Schweinehaltungen in Ställen. Dies berichten jetzt Wissenschaftler der Ohio State University im Fachjournal „Foodborne Pathogens and Diseases“. Bei der Untersuchung […]

Ganze Meldung lesen ...

TOXONET01: Toxoplasmose-Erregern bei Hühnern und Schweinen im Visier

Oldenburg (aho/lme) – Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts „TOXONET01“ soll die Verbreitung von Toxoplasma-gondiii-Infektionen bei Schweinen und Geflügel in Niedersachsen erfasst werden. Wie das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) jetzt mitteilt, sollen hierfür die Geflügel- und Schweineblutproben der Monitoringprogramme AIV (Aviäre Influenzavirus), AK (Aujeszky´sche Krankheit) und KSP (Klassische Schweinepest) genutzt werden. Die praktizierenden Tierärzte und kommunalen Veterinärbehörden werden vom LAVES um Unterstützung gebeten. Die Probeneinsendungen an die Veterinärinstitute Hannover und Oldenburg sollten möglichst eine vom Besitzer ausgefüllte Einverständniserklärung enthalten.

Ganze Meldung lesen ...

Verbraucherschutz: Wenig Toxoplasmen bei niederländischen Schweinen in Stallhaltung

Bilthoven (aho/lme) – In den Niederlanden ist jede dritte Freilandschweinehaltung mit dem Katzenparasiten „Toxoplasma gondii“ infiziert. Dies berichten jetzt niederländische Wissenschaftler des „Rijksinstituut voor Volksgezondheid en Milieu (RIVM)“ in der Fachzeitschrift „Veterinary Parasitology“.(1 …

Ganze Meldung lesen ...

Schweinepraxis: Katzenparasit kann Ferkel töten

Nakhonsithammarat (aho) – Der Katzenparasit „Toxoplasma gondii“ kann bei Ferkel eine Lungenentzündung, Fieber, Krämpfe und Todesfälle hervorrufen. Dies berichten jetzt thailändische Wissenschaftler in der Fachliteratur.

Ganze Meldung lesen ...

Ziegenmilch oder -molke nicht unerhitzt an Schweine verfüttern

Lelystad / Wageningen (aho/lme) – Landwirte sollten keine frische Ziegenmolke an Schweine verfüttern, da hierdurch der Katzenparasit „Toxoplasma gondii“ übertragen werden kann. Die berichten jetzt niederländische Wissenschaftler der Universität von Wageningen in einer Fachzeitschrift. Sie konnten m …

Ganze Meldung lesen ...

Experten: Katzenparasit für psychotische Erkrankungen bei Menschen verantwortlich

London (aho/lme) – Erneut stellen Wissenschaftler einen Zusammenhang zwischen dem Katzenparasiten Toxoplasma gondii und psychotischen Störungen beim Menschen her. Dr. Joanne Webster und weitere Wissenschaftler vom Imperial College in London wiesen nun erstmals in Tierversuchen nach, dass auch Arznei …

Ganze Meldung lesen ...

USA: Freilandgeflügel überdurchschnittlich häufig mit Salmonellen belastet

Athens (aho/lme) – Fleisch von Freilandgeflügel ist häufig mit Salmonellen belastet. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um konventionelle Freilandhaltungen oder zertifizierten Bio-Haltungen handelt, die auf antibiotische Leistungsförderer und tierisches Eiweiß (Tiermehl) in der Fütterung verzichte …

Ganze Meldung lesen ...

Verkehrsunfallrisiko Toxoplasmose +++ Infektionsrisiko Schwein

Mansia (aho/lme) – Menschen, die an einer latenten Toxoplasmoseinfektion leiden, haben eine verzögerte Reaktionszeit. Sie sind deshalb häufiger in Verkehrunfälle verwickelt. Dies folgern türkische Mediziner von der Universität von Mansia aus ihren Untersuchungen, die sie jetzt im Fachjournal „Forens …

Ganze Meldung lesen ...

Tasmanien: Schafhalter fordern energische Maßnahmen gegen streunende Katzen

Launceston Tasmania (aho) – Schaffarmer auf der zu Australien gehörenden Insel Tasmanien fordern eine bessere Kontrolle von streunenden Katzen, um weitere Massenaborte in ihren Schafherden durch den Katzenparasiten „Toxoplasma gondii“ zu verhindern. Wie die Zeitung „Tasmanian News“ in ihrer Sonntags …

Ganze Meldung lesen ...

Toxoplasmoseereger für Schizophrenie verantwortlich

New York (aho/lme) – Werden ungeborene Kinder im Mutterleib mit Toxoplasmose-Erregern infiziert, so kann dies dafür verantwortlich sein, wenn sie als Erwachsene an Schizophrenie beziehungsweise schizophrenen Störungen leiden. Das berichten Wissenschaftler des New York State Psychiatric Institute in …

Ganze Meldung lesen ...

Neospora caninum: Hunde spielen wichtige Rolle bei der Verbreitung des Aborterregers

Wusterhausen / Arnsberg / Koblenz (aho) – Hunde spielen bei der Verbreitung des Aborterregers Neospora caninum eine wichtige Rolle. Dies berichten deutsche Wissenschaftler im Fachjournal „Tierärztliche Praxis“. Neospora caninum, ein erst vor wenigen Jahren entdeckter protozoärer Parasit, der nahe mi …

Ganze Meldung lesen ...

Schweinefreilandhaltung: Erhöhtes Risiko für Toxoplasmose

Lelystad / Maastricht / Bilthoven (aho) – Im Freiland wühlende Schweine sind ein durchaus schönes Bild. Der Betrachter ist begeistert. Niederländische Wissenschaftler verschiedener Fachdisziplinen machen jetzt in einer Fachzeitschrift auf Nachteile der Freilandhaltung von Schweinen aufmerksam. Offe …

Ganze Meldung lesen ...

Toxoplasmosegefahr: Rohes Geflügelfleisch nicht an Katzen verfüttern

Beltsville (aho) – Katzenhalter sollten kein rohes Fleisch von Freilandgeflügel an Katzen verfüttern. Sie können ihre Tiere hierdurch mit dem Parasiten Toxoplasma gondii infizieren. Dies ist einer Veröffentlichung amerikanischer Wissenschaftler des Landwirtschaftsministeriums in Beltsville (Maryland …

Ganze Meldung lesen ...

Verbraucherrisiko? Freilandhühner häufig mit Toxoplasmen infiziert!

Beltsville, Jerusalem, Chamblee (aho) – Freilandhühner können mit dem Parasiten Toxoplasma gondii infiziert sein. Dies berichten amerikanische und israelische Wissenschaftler in der Fachzeitschrift „Veterinary Parasitology“. Sie hatten das Blut, die Herzen und die Gehirne von 96 Freilandhühner einer kommerziellen Geflügelhaltung in Israel auf Toxoplasma gondii untersucht. Dabei fanden sie in 45 Blutproben Antikörper gegen den Parasiten. Mit anderen Untersuchungsmethoden konnten sie häufig Toxoplasmen in den Gehirnen und in den Herzen der Hühner feststellen. Die Wissenschaftler sehen weiteren Forschungsbedarf, um das Risiko für den Konsumenten von Geflügelfleisch näher zu bestimmen (1).

Hauptüberträger der Toxoplasmen sind Katzen. Sie scheiden den Parasiten mit dem Kot aus.

Ganze Meldung lesen ...

Nachgeschaut: Parasiten im Visier

Hannover/Ahlfeld (aho) – Wissenschaftler vom Institut für Parasitologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover berichten im Fachjournal „Deutsche Tierärztliche Wochenschrift“ über die Ergebnisse der koprologischen Diagnostik (Untersuchung von Kotproben auf Parasiten) bei P …

Ganze Meldung lesen ...

Schizophrenie: eine Parasitose?

Bethesda / Baltimore (aho) – Seit langem wird über die Ursachen der Schizophrenie spekuliert. Hirnorganische, genetische, biographisch- psychische, aber auch Umweltfaktoren sollen beteiligt sein. Betroffen ist schätzungsweise ein Prozent der Weltbevölkerung, wobei sich die Erkrankung vor allem zwisc …

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3

Pages: 1 2 3


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.