animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Illegale Kadaverentsorgung: Landkreis Verden ermittelt gegen Hähnchenmäster

Langwedel-Etelsen/Verden (aho) – Der Landkreis Verden will die Geflügelhalter des Kreises intensiver kontrollieren und insbesondere auf eine ordnungsgemäße Entsorgung von Geflügelkadavern achten. Hierzu sollen zwei Tierärzte neu eingestellt werden, heißt es in Medienberichten.

Ganze Meldung lesen ...

Ekelhafte und tierquälerische Zustände: Putenhalter in Emstek seit 2008 im Visier der Behörden; Veterinäramt will Bußgeldverfahren einleiten

[Verrottender Kadaver im Einstreu]

Bremen/Cloppenburg (aho) – Der Landkreis Cloppenburg ermittelt gegen einen Putenhalter in Emstek (Kreis Cloppenburg) wegen katastrophaler Haltungsbedingungen und Tierquälerei. Das bestätigte am Montag ein Sprecher des Kreises auf Anfrage von Radio Bremen. Die Vegetarier- und Tierschutz-Organisation PETA war nach eigenen Angaben acht Mal heimlich – zuletzt in der Nacht vom 5. auf den 6. April – in die unverschlossenen Ställe eingedrungen und hatten kranke, lebende und tote Tiere sowie verwesende Kadaver gefilmt. Ebenso sollen Filmaufnahmen, die große Mengen von Tierarzneimitteln und entleerter Packungen zeigen, von diesem Betrieb stammen. Im Laufe der sechsmonatigen Recherche habe sich der Zustand der Tiere und der Ställe verschlimmert, so die Organisation.

Ganze Meldung lesen ...

Die Schweineproduktion mittel- und langfristig zukunftsfähig machen

Horstmar-Leer (aho) – Die Schweineproduktion verlangt von den Sauen- und Mastschweinehaltern und auch den Tierärzten eine immer größere Spezialisierung, um letztendlich den Anforderungen in der Lebensmittelkette vom Landwirt, dem Tierbestand bis hin zum Verbraucher gerecht zu werden. Hierbei rücken Aspekte wie „tiergerechte Haltung“, „Tiergesundheitsprogramme“ und die deutliche Reduktion des Arzneimitteleinsatzes immer mehr in den Fokus.

Ganze Meldung lesen ...

Biogasreste nicht auf Grünland: Clostridien bedrohen Rinderhaltung

Göttingen (aho) – Obwohl Erkrankungen durch Clostridien – insbesondere Clostridium botulinum – und deren Toxine immer schon die Gesundheit von Menschen und Tieren bedrohten, scheint heute insbesondere in der Nutztierhaltung ihre Bedeutung zu steigen. Dies ist eine der Kernaussagen eines Referates vn Frau Prof. Dr. Monika Krüger vom Institut für Bakteriologie und Mykologie der Universität Leipzig anlässlich der AVA-Haupttagung in Göttingen.

Ganze Meldung lesen ...

Clostridium botulinum in Milchviehbetrieben +++ Neue Nachweismethoden entwickelt

Bild: Botulismusbakterien unter dem Mikroskop (aid) – Clostridium botulinum, der Erreger von Botulismus, ist weit verbreitet und gelegentlich auch im Magen-Darm-Trakt völlig gesunder Rinder nachzuweisen. Ziel von Untersuchungen der Sächsischen Landesanstalt für Landwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig war es, Nachweisverfahren zu entwickeln, die es erlauben, Clostridium botulinum sowie deren Toxine mit vertretbarem Aufwand und ausreichender Sicherheit in einer Vielzahl von Proben zu untersuchen.

Ganze Meldung lesen ...

Nordfriesland: Keine Anhaltspunkte für Faktorenkrankheit bei Rindern durch Biogasanlagen

Kiel / Haselund (aho) – Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume von Schleswig – Holstein teilt mit, dass es keine Anhaltspunkte für eine erhöhte Botulismusgefahr durch den Einsatz von Gärsubstraten aus Biogasanlagen zur Düngung von landwirtschaftlichen Grünlandflächen gibt. Da …

Ganze Meldung lesen ...

Tagung für Human- u. Veterinärmediziner: Zoonosen und Antibiotikaresistenzen

Witzenhausen (aho) – Der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) und der Arbeitskreis Großtierpraxis (AKG) bietet für Veterinäre und Humanmediziner am 22. und 23. September 2006 in Witzenhausen eine Tagung “ Zoonosen und Antibiotikaresistenzen“ an. 22. September 09.00 – 09.15 Regularien – Be …

Ganze Meldung lesen ...

Mogelpackung „Ökoei“: Mehr Salmonellen, mehr Arzneimittel, höhere Umweltbelastung!

von Dr. Manfred Stein aus Gyhum

Prächtig bunte Hähne und freudig gackernde Hennen scharren munter im Hühnerhof. So wünschten sich viele Konsumenten die Produktion von Eiern in der alternativen Legehennenhaltung. Bei diesen artgerechten Haltungsbedingungen dürfte die Anwendung von Arzneimitteln nicht notwendig sein. Die Umwelt wird geschont! Rückstände? Salmonellen? Kein Thema!!! Was kann es Schöneres geben? Und so haben Boden – und Freilandeier in der Bundesrepublik einen Marktanteil bei Schaleneiern zum Verbrauch in Privathaushalten von etwa 14% – 19% ( ZMP, 1996 u. 2002) erobert.

Ganze Meldung lesen ...

AHO – historisch: Dieß unseelige Wurstgift!

von Eva Blimlinger, © heureka 5/01 Hormonfleisch, BSE, Maul- und Klauenseuche, Massentierhaltung – Schlagzeilen, die den Fleisch- und Wurstverzehr in Misskredit bringen, gab es in letzter Zeit zuhauf. Im Vergleich zu früher sind heute ernste Infektionen oder gar Todesfälle durch Fleischvergiftun …

Ganze Meldung lesen ...

Clostridium botulinum-Intoxikation durch Bäckereiabfälle

(aho) – Kanadische Veterinärmediziner berichten über den ersten Fall von Botulismus durch Clostridium botulinum Type D bei kanadischen „feedlot“ – Rindern. Bei 54 Tieren waren Symptome beobachtet worden, die auf Botulismus hinwiesen. Tatsächlich konnte Clostridium botulinum Type D sowohl im Pans …

Ganze Meldung lesen ...

Lebensmittelsicherheit soll international standardisiert werden

Gesundheitsministerium weist BgVV Schlüsselrolle in der Risikobewertung zu „Was wäre Ihre Antwort auf die Frage, ob unsere Lebensmittel tatsächlich sicher sind?“- Dr. Dieter Arnold, Direktor des Bundesinstituts für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin, nahm die Antwort vorweg …

Ganze Meldung lesen ...

Lebensmittelinfektionen: Salmonellen immer noch an der Spitze

(aho) Rund 150 Teilnehmer aus knapp 20 europäischen und außereuropäischen Ländern trafen sich am 10. und 11. Oktober im BgVV in Berlin, um über Verbraucherschutz vor dem Hintergrund eines globalisierten Handels mit Lebensmitteln zu beraten. Das BgVV (Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbra …

Ganze Meldung lesen ...

Verschiedene Ursachen für Kuhsterben in Belgien

(AgoOnline) In Belgien seien die Milchkühe weder an einer mysteriösen Krankheit gestorben, noch handele es sich um einen neuen Futtermittelskandal. Dies betonte der belgische Landwirtschaftsminister Jaak Gabriels am Dienstag in Brüssel. Das Ministerium nennt inzwischen drei verschiedene U …

Ganze Meldung lesen ...

Landwirtschaft im Visier von Terroristen und Militärs

(aho) Mitglieder des amerikanischen Kongresses und Agrarexperten befürchten eine neue Form des Terrorismus. Danach warnten die Fachleute in einem Gespräch mit Vertretern des US-Staats New Mexico vor einem möglichen Agrarterrorismus, mit dem die Tier – und Pflanzenproduktion und die Nahrungsmitte …

Ganze Meldung lesen ...

Botuliusmus: Es muss nicht immer Silage sein!

(aho) Der Botulismus ist eine der gefährlichsten Lebensmittel- und Futtervergiftungen und endet bei Rindern fast immer tödlich. Ursache ist das Toxin des Bakteriums Clostridium botulinum. Es produziert das Nervengift Botulin, das die Reizübertragung zwischen Nerv und Muskel blockiert. Botulin ist …

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3 4

Pages: 1 2 3 4


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.