animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Rinderpraxis: Liegt ein Selenmangel vor?

(aho) Insbesondere der Norden Deutschlands ist seit Jahr und Tag ein Selenmangelgebiet. Kühe und Rinder erhalten über das Weidegras bzw. über Heu und Silage nur etwa 10 % des täglichen Bedarfs an Selen. So kann bei vielen Gesundheitsproblemen im Rinderstall ein Selenmangel beteiligt sein, wenn nich …

Ganze Meldung lesen ...

Antibiotika-Tests: Falsch positive Ergebnisse möglich

(aho) Zur Kontrolle von Fleisch auf Rückstände von Antibiotika ist in der EU der sogenannte Vier-Platten-Test üblich, der in zahlreichen Varianten durchgeführt wird. Dabei wird Fleischsaft auf vier verschiedene Nährböden (Platten) mit Testmikroben gegeben. Hemmt der Saft das Wachstum der Mikroben, …

Ganze Meldung lesen ...

Schweinepest: „Anti-Impf-Politik auf den Prüfstand“

Hannover (aho) Unabhängig davon, dass Niedersachsen auch ohne das Instrument Notimpfung keinerlei Probleme mit der Seuchenbekämpfung habe, gehöre allein aus ethisch-moralischen Gründen die derzeitige EU-Anti-Impf-Politik auf den Prüfstand, forderte Niedersachsens Landwirtschaftsminister Uwe Bartel …

Ganze Meldung lesen ...

Geflügel: Mangelsituationen gezielt ausgleichen

(aho) Trotz optimierter Fütterung treten immer wieder Mangelsituationen in der Geflügelhaltung auf, die sich dann als * schlechte Eischalenqualität * Störungen der Fruchtbarkeit * Leistungsabfall in Stress-Situationen * Skelettanomalien beim wach …

Ganze Meldung lesen ...

Tierernährung: Mehr Omega-3 Fettsäuren bei Weidegang

Dummersdorf (aho) Omega-3 Fettsäuren sind in aller Munde, sollen sie doch der menschlichen Gesundheit zuträglich sein. Clevere Geschäftsleute haben schon längst die Marktlücke gewittert und bieten Omega – 3 Eier, – Brot und – Kapseln an. Welchen Einfluss die Fütterung auf die Fettsäurenzusammen …

Ganze Meldung lesen ...

Econor®: Gezielt gegen Dysenterie und Mycoplasmen.

Eschborn (aho) —- Mit der Einführung der verschreibungspflichtigen Arzneimittelvormischung Econor® (Wirkstoff: Valnemulin) bietet der bekannte Arzneimittelhersteller Novartis Tiergesundheit den Tierärzten und Landwirten ein hochwirksames Produkt zur Behandlung von Schweinedysenterie und Atemwegsin …

Ganze Meldung lesen ...

Schadfuttermittel: Wie ist die Rechtslage?

(aho) Nicht selten kommt es vor, dass Tiere in der Landwirtschaft durch Mycotoxine, überhöhte Gehalte von Selen oder Mindergehalte an Vitaminen oder Spurenelemente im Futter zu Schaden kommen. Derartige Vorfälle sind nicht nur ärgerlich, sondern verstossen eindeutig gegen bestehende Gesetze und kön …

Ganze Meldung lesen ...

Mutterkorn: Belastetes Getreide verschneiden

Das Mutterkorngift beeinträchtigt insbesondere die Blutversorgungder herzfern gelegenen Organe und Gewebe. Gelegentlich sichtbar bei Ferkeln als abgestorbene Schwänze und Ohren. Beim Mastschwein stehen eine reduzierte Mastleistung und Verhaltensstörungen wie Aggressivität oder Kannibalismus im Vorde …

Ganze Meldung lesen ...

Schweinepraxis: Sind unsere Schweine zu empfindlich?

(aho) Immer wieder kommt es z.B. bei Blutentnahmen beim Schwein zu plötzlichen Todesfällen. Zu diesem Problem berichten Alexandra v. Altrock und Karen v. Holleben vom Beratungs- und Schulungsinstitut für schonenden Umgang mit Zucht- und Schlachttieren, Schwarzenbek in der Berliner Münchener Tierär …

Ganze Meldung lesen ...

EHEC: Infektionen bei der Fleischverarbeitung möglich

(aho) Enterohämolytische Escherichia coli ( EHEC ) sind für den Menschen sehr infektiös. Die Gesamtzahl der EHEC – Infektionen in Deutschland, die in den allermeisten Fällen als harmloser Durchfall verlaufen und nur selten diagnostiziert werden, wird auf 5000 bis 16000 im Jahr geschätzt. Erste Dar …

Ganze Meldung lesen ...

Känguruhs: Konkurrenz für Rind und Schwein

(aho) In der Vergangenheit ass der Deutsche immer wieder unfreiwillig Känguruhs, deklariert als „Rindsgulasch“ oder „Hirschragout“. Selbst Bonner Politiker verzehrten in der Kantine des Bonner Bundestages das australische Beuteltier. Eine verbesserte Analytik, mit der das Fleisch der einzelnen Tie …

Ganze Meldung lesen ...

Güllegas: Unbedingt für frische Luft sorgen

(aho) Güllegas entsteht durch bakterielle Zersetzung von Kot und Urin. Es handelt sich um ein Gemisch von mehr als 150 Substanzen. Besonders giftig ist Schwefelwasserstoff, gefolgt von Ammoniak, Methan und Kohlendioxid. Güllegas reizt die Schleimhäute, es kommt zum Lungenödem. Daneben wird die Zell …

Ganze Meldung lesen ...

Mutterkuhhaltung: Parasitenbekämpfung unerlässlich!

(aho) Im November 1998 wurden mit Schwerpunkt Ostdeutschland 640.000 Mutterkühe gehalten, was exakt der von der EU durch ein Prämiensystem subventionierte Tierzahl entspricht. Zur Zeit liegt die Prämie bei 200 EURO, hinzu kommt eine Schlachtprämie von 100 EURO. Im Vordergrund stehen bei den Erkrank …

Ganze Meldung lesen ...

Ödemkrankheit: Antibiotika in sinnvoller Kombination

Birmingham (aho) Nach dem Verbot der Leistungsförderer Carbadox und Olaquindox kommt es nach Auskunft von vielen Tierärzten wieder vermehrt zu Fällen von Ödemkrankheit. So läßt es sich nicht vermeiden, dass trotz optimierter Fütterung, Hygiene und Management Antibiotika aus Gründen des Tierschutzes …

Ganze Meldung lesen ...

Desinfektion: Spezialpräparate gegen Wurmeier

(aho) Eine regelmässige Entwurmung von Schweinen gehört zu den wichtigen Massnahmen zur Gesunderhaltung. Um zu vermeiden, dass sich dieTiere immer wieder aus der Umgebung reinfizieren, müssen spezielle gegen Spulwurmeier wirkende Desinfektionsmittel eingesetzt werden. Desinfektionsmittel auf Basis …

Ganze Meldung lesen ...

Schlachtvieh: Schonender Umgang ist Verbraucherschutz

(aho) Bakterielle Endotoxine bilden mit Eiweißen und Fettverbindungen die äußere Membran (Hülle) der meisten gram – negativen Bakterien (z.B. Coli – Bakterien). Obwohl sich die Endotoxine von Bakterienart zu Bakterienart unterscheiden ist doch der toxische Anteil, das sogenannte Lipoid A, bei al …

Ganze Meldung lesen ...

Pasteurellen: Gute Resistenzlage bei Rind und Schwein

München (aho) Das Resistenzverhalten von 221 (89 vom Rind und 132 vom Schwein) Pasteurellen – Proben aus dem Jahr 1996 wurde gegenüber 16 Antibiotika bzw. Chemotherapeutika im Resistenztest geprüft. Dabei zeigten Pasteurella haemolytica ein höheres Resistenzniveau als Pasteurella multocida und Pas …

Ganze Meldung lesen ...

Milch: Gesunder Genuss ohne Ochratoxin A

München (aho) Mycotoxine sind nicht nur in Futtermitteln unerwünscht, sondern können auch beim Konsumenten über Milch, Fleisch und Eiern bei langfristigem Verzehr Gesundheitsstörungen hervorrufen. So steht das Mycotoxin Ochratoxin A in Verdacht, Nierenschäden und Nierenkrebs zu fördern. An der Tie …

Ganze Meldung lesen ...

Schweinepraxis: Pasteurellen im Vordergrund

(aho) Die Auswertung von insgesamt 6560 Sektionen der Pathologie der Tierärztlichen Ambulanz Schwarzenbek und des Instituts für Tiergesundheit, Milchhygiene und Lebensmittelqualität in Münster an Schweinen über die Jahre 1991-1993 erbrachte folgende Ergebnisse: 1. Lungenentzündungen wurden als H …

Ganze Meldung lesen ...

BSE-Hintergrund: Das Krankheitsbild

Zürich (aho) Wissenschaftler der Klinik für Wiederkäuer- und Pferdemedizin der Universität Zürich beschreiben in einer aktuellen Veröffentlichung das Krankheitsbild von 50 Kühen mit boviner spongiformer Enzephalopathie (BSE). Die wichtigsten Störungen waren Verhaltens-, Sensibilitäts- und Bewegun …

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: zurück 1 2 3 ... 676 677 678 679 680 681 682 683 684 vor


Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.