animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Morbus crohn: Infektion wahrscheinlich

(aho) Die Hinweise, dass die chronische Darmentzündung „Morbus crohn“ beim Menschen durch den bei Rindern, Kühen und Kälbern vorkommenden Erreger Mycobacterium paratuberculosis hervorgerufen wird, verdichten sich immer mehr. So reagierten in einer amerikanischen Untersuchung (1) viele Morbus-crohn …

Ganze Meldung lesen ...

BSE durch Wachstumshormone?

London (agrar.de) – Nach wie vor ist nicht vollständig geklärt, welchen Ursprung die Rinderseuche „BSE“ hat und ob ein konkreter Zusammenhang mit der Creutzfeld-Jakob-Erkrankung beim Menschen besteht. Lange Zeit haben Experten gemutmaßt, dass die Rinderseuche BSE durch eine ähnliche Erkrankung bei …

Ganze Meldung lesen ...

Expertenstreit: Gibt es noch eine vCJK-Epidemie?

London (aho) – Die vCJK ( Variante der Creutzfeld – Jakob – Krankheit ) gilt als BSE – Verlaufsform beim Menschen. Bisher wurde diese Verlaufsform bei innerhalb von 4 Jahren bei 42 Menschen als Todesursache festgestellt. Nunmehr behaupteten Professor Philip Thomas und Professor Martin Newby vor dem …

Ganze Meldung lesen ...

Krankheitserreger: Haftung und Strafe?

Barcelona (aho) – „Wer Krankheitserreger wie z. B. Salmonellen und Campylobacter mit Schweinen verbreitet bzw. in andere Bestände einschleppt, wird in Zukunft dafür haften und Schadenersatz leisten müssen“, so Prof. D. J. Taylor von der Universität Glasgow anläßlich des 1 th European Swine Symposium …

Ganze Meldung lesen ...

Hühner: schnellere Brüter

(aho/eule) Das Ei des Columbus ist bald Sache transgener Hühner. Wissenschaftler in den USA brüten mittlerweile über der Frage, wie Blutverdünner, Immunglobuline und andere Pharma-Produkte in ein Hühnerei zu bekommen sind. Mittels Gentechnik will man geeignete Gene in die Tiere bzw. Zellkulture …

Ganze Meldung lesen ...

Streit um Hormonfleisch

(aho/eule) Die Welt wird kleiner. Der weltweite Austausch von Waren und Dienstleistungen nimmt ständig zu. Die rechtlichen Grundlagen für die globalen Marktbewegungen soll die Welthandelsorganisation (WTO) schaffen. Eine ihrer wesentlichen Aufgaben ist der Abbau von Handelshemmnissen und die Beile …

Ganze Meldung lesen ...

Tierarzneimittel: Marktentwicklung 1997

(bft) Der Tierarzneimittelmarkt in Deutschland zeigte im Jahr 1997 nur ein mäßiges Wachstum von 3,8 %. Im vorangegangenen Jahr hatte der Zuwachs noch 5,9 % betragen. Das Impfstoff- und Diagnostikasegment zeigte auch 1997 eine deutlich bessere Entwicklung als die anderen Produktsegmente. Vor alle …

Ganze Meldung lesen ...

Tierernährung: Welt-Maiserzeugung nähert sich 600 Mio. t-Grenze

Bonn (DMK) – Die weltweite Produktion von Mais dürfte im Maisjahr 1999/2000 die 600 Mio. t – Grenze erreichen. Dies berichtet das Deutsche Maiskomitee (DMK) unter Hinweis auf aktuelle Flächen- und Ertragsschätzungen in den wichtigsten Produktionsregionen und auf Ergebnisse neuerer Marktanalysen. Da …

Ganze Meldung lesen ...

BfT-Kommentar: Ausverkauf

(BfT) Langfristige Planungssicherheit zur Neukonzeption der Produkt- und Vertriebsstrategien für Arzneimittel hatte der Gesetzgeber 1994 zugesagt, als er mit der sogenannten 2004-Regelung im Arzneimittelgesetz eine 10-jährige Frist für den Verbleib von Altprodukten im Arzneimittelmarkt festlegte. …

Ganze Meldung lesen ...

BfT: Forschungsanreize erhalten

(BfT) Ab dem 1. Januar 2000 wird es grundsätzlich nicht mehr möglich sein, pharmakologisch aktive Substanzen in Tierarzneimitteln für lebensmittelliefernde Tiere einzusetzen, wenn dafür keine Rückstandshöchstmenge festgelegt ist. Die aufwendigen und teuren Untersuchungen zur Festlegung einer solchen …

Ganze Meldung lesen ...

Mäuse: Hantavirusinfektion des Typs Dobrova in Deutschland

(aho) – Die Weltgesundheitsorganisation stuft Hantaviren als zunehmende gesundheitliche Bedrohung für den Menschen ein, ähnlich anderen gefährlichen Keimen wie den Aids-, Ebola- und Marburg-Viren. Als Hantaviren wird eine Gruppe von Viren bezeichnet, die erstmals am Fluß Hanta in Korea während d …

Ganze Meldung lesen ...

Streit um Hormonfleisch

(aho/eule) Die Welt wird kleiner. Der weltweite Austausch von Waren und Dienstleistungen nimmt ständig zu. Die rechtlichen Grundlagen für die globalen Marktbewegungen soll die Welthandelsorganisation (WTO) schaffen. Eine ihrer wesentlichen Aufgaben ist der Abbau von Handelshemmnissen und die Beile …

Ganze Meldung lesen ...

BfT: Tiergesundheitsindustrie zieht Bilanz

(bft) Der Regierungswechsel nach Rot/Grün hat einige Grundkoordinaten der bisherigen Umwelt-, Wirtschafts- und Finanzpolitik grundlegend verändert. Auswirkungen sind auch für die Tiergesundheitsindustrie spürbar. Der Bundesverband für Tiergesundheit e.V. bilanzierte auf seiner Mitgliederversamml …

Ganze Meldung lesen ...

BfT: Gentechnik – Eine Schlüsseltechnologie der Zukunft

(bft) Für die Forschung und Entwicklung neuer Produkte für die Tiergesundheit ist die Gentechnologie ein zentraler Schlüssel. Der Bundesverband für Tiergesundheit unterstützt daher die Initiative der FDP-Bundestagsfraktion zur Klärung wichtiger Fragen zur Gentechnik. Für den Bundesverband für Ti …

Ganze Meldung lesen ...

Futtersäuren: Zieht die EU die Notbremse?

(aho) Kaum noch ein Schweinefutter wird ohne Säurezusatz hergestellt. Insbesondere wenn es um Coli – Bakterien – und die Absenkung des pH – Wertes im Futterbrei geht, sind Säuren zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Ration geworden. Und mit dem Verschwinden der meisten antibiotischen Leistun …

Ganze Meldung lesen ...

Intensiv oder extensiv: Keine Unterschiede bei Resistenzen

(aho) In den letzten Jahren wurden vermehrt Bedenken darüber geäußert, daß sich durch den Einsatz von Antibiotika in der Veterinärmedizin und Tierernährung als Leistungsförderer bedrohlich verschlimmert. Es geht hier insbesondere um resistente Bakterien oder Resistenzfaktoren die vom Tier z.B. ü …

Ganze Meldung lesen ...

Schluckimpfung im Wald

(ro) – Ostereier-Versteckspiel oder Leckerchen für Wildtiere? Die wie Schokoladentaler aussehenden Teilchen, so groß wie Fünfmarkstücke, haben einen gewichtigen Inhalt. Diese Plätzchen“, die einige Honnefer jetzt in Wald und Flur auslegten, besitzen als Füllung eine lmpfstoff-Kapsel. Also: von S …

Ganze Meldung lesen ...

Leistungsförderer: Schwedische Märchen

(aho) – Der Einsatz von Leistungsförderern gilt landläufig als Hauptursache für die Selektion resistenter Keime in der Human – und Veterinärmedizin. Fachleute und Laien überschlagen sich in der Forderung, Leistungsförderer pauschal zu verbieten. Von den Kritikern wird insbesondere Schweden, das seit 1986 den Einsatz von Leistungsförderern im Futter verboten hat, als leuchtendes Vorbild dargestellt. Ist […]

Ganze Meldung lesen ...

Zum Tollwuttod einer Schweizerin in Australien

(BVET) – Vor einigen Tagen ist eine in Australien lebende Schweizerin in Queensland an Tollwut gestorben. Die junge Frau war vor zwei Jahren von einem Flughund gebissen worden. Flughunde sind grosse Fledermäuse, die von Früchten leben. Der tragische Fall, der von den Schweizer Medien aufgenommen …

Ganze Meldung lesen ...

RKI warnt vor Auswirkungen des Antibiotikaeinsatzes in der Tiermast

Forschungen am Robert Koch-Institut in Wernigerode haben belegt, daß der Einsatz von Antibiotika in der Tiermast in erheblichem Maße zur Verbreitung von bestimmten resistenten Bakterien und ihrer Resistenzgene auf den Menschen beiträgt. Das Bundesministerium für Gesundheit hat daraufhin auf ein Verb …

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: zurück 1 2 3 ... 684 685 686 687 688 689 690 691 692 vor


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.