animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

4.000 Tonnen: Weitaus mehr belastete Bio-Futtermittel als angenommen

huhnLeipzig/Schwerin (aho) – Der Skandal um pestzidbelasteten Bio-Sonnenblumenkuchen aus der Ukraine weitet sich aus. Wie Agrarminister Till Backhaus im Interview mit dem ARD-Magazin FAKT bestätigte, sind 4.000 Tonnen des kontaminierten Bio-Futtermittels von einer niederländischen Firma auf dem europäischen Markt verteilt worden.

Ganze Meldung lesen ...

Kontaminierter ukrainischer Bio-Sonnenblumenkuchen auch in den Niederlanden an Bio-Betriebe geliefert

einschweinhochkZwolle (aho) – Der mit Insektiziden und Fungiziden belastete Bio-Sonnenblumenkuchen aus der Ukraine wurde auch in den Niederlanden an Bio-Betriebe geliefert. Wie der niederländische Bio-Zertifizierer „SKAL“ heute mitteilte, wird die Ware in Bio-Futtermitteln für Rinder, Schweine und Geflügel eingesetzt.

Ganze Meldung lesen ...

Chronischer Botulismus: Wissenschaftler hinterfragen TiHo-Studie kritisch

[Botulismus, festliegende Kuh; Foto: Dr. Schwagerick, RGD MV] Leipzig/Göttingen/Berlin (aho) – Die Diskussion um den „chronischen Botulismus bei Rindern wird weiterhin engagiert geführt. Nachdem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) in einer Studie „keinen …

Ganze Meldung lesen ...

Dabei sein! Das Programm der 15. AVA-Haupttagung steht!

[Es lohnt sich, in Göttingen dabei zu sein] Horstmar/Göttingen (aho) – Die 15. AVA-Haupttagung, die vom 26. – 29. März 2015 in Göttingen im Hotel Freizeit In stattfindet, bietet Tierärztinnen und Tierärzten wieder ein reichhaltiges und anspruchsvolles Fortbildungsprogramm mit namhaften Referentinnen und Referenten.

Ganze Meldung lesen ...

Niederlande: H5-Vogelgrippe bei Legehennen in Zoeterwoude

ZoeterwoudeDen Haag (aho) – In der niederländischen Gemeinde Zoeterwoude (Nähe Leiden, Provinz Südholland) wurde ein H5-Vogelgrippevirus in einer Legehennenhaltung entdeckt. Wie das Wirtschaftsministerium in den Haag mitteilt, werden die 28.000 Hennen geräumt. Damit wurden in kurzer Zeit insgesamt vier H5-Vogelgrippefälle aus den Niederlanden gemeldet.

Ganze Meldung lesen ...

Möchten Sie in der Weihnachtszeit noch sinnvoll spenden? Die „Tierärzte ohne Grenzen“ brauchen Ihre Hilfe!

People in the cattle camp[Foto: F. Schuh] Hannover (aho) – Milliarden von Menschen auf unserer Erde sind von Landwirtschaft und gesunden Tieren abhängig. Insbesondere in den Ländern Kenia, Somalia, Äthiopien, Sudan und Südsudan sichern die Viehherden das Überleben der Nomadenvölker.

Ganze Meldung lesen ...

Ebermast: „Geruchsarme“ Eber zeigen weiterhin ebertypisches Verhalten

Ebermast-Klauen-Hoden-IIWageningen/Sterksel (aho) – Die Zucht auf Masteber mit geringerem Geschlechtsgeruch reduziert nicht zwangsläufig das arttypische aggressive Eberverhalten. „Geruchsame“ Eber fechten auch weiterhin die Rangordnung aus und bespringen sich. So kann es auch bei diesen Tieren zu erheblichen Verletzungen kommen. Das ist eines der Ergebnisse, die Wissenschaftler der Universität Wageningen am „Varkens Innovatie Centrum“ (VIC) in Sterksel und in einem Mastbetrieb gewonnen haben (1).

Ganze Meldung lesen ...

Japan: H5N8-Virus bei Wildenten

chibaParis (aho) – Aktuell meldet das Internationale Tierseuchenamt in Paris den Nachweis des H5N8-Vogelgrippevirus aus Kotproben von Wildenten in der Präfektur Chiba im Südosten der Insel Honshu. Kranke Tiere wurden nicht beobachtet,

Auch aus Mecklenburg-Vorpommern wurde bei einer im Rahmen eines Wildvogelmonitorings geschossenen Ente das H5N8-Virus nachgewiesen.

Ganze Meldung lesen ...

Mecklenburg-Vorpommern: H5N8-Virus bei Wildente nachgewiesen; landesweites Aufstallungsgebot

ummanzSchwerin (aho) – Wie aus dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz in Schwerin bekannt wurde, konnte bei einer im Raum der Insel Ummanz geschossenen Wildente ein H5N8-Virus nachgewiesen werden. Das Tier selbst soll klinisch unauffällig gewesen sein.

Ganze Meldung lesen ...

Niederlande: Entenhaltung mit 8.000 Tieren wird vorsorglich geräumt

Map_provinces_Netherlands-de.svg[Grafik: Alphathon] Den Haag (aho) – Am heutigen Samstag wird in der niederländischen Gemeinde Barneveld (Provinz Gelderland) ein Betrieb mit 8000 Enten vorsorglich geräumt. Wie das Wirtschaftsministerium in Den Haag mitteilte, hatte es zwischen der Entenhaltung und dem vom H5N8-Influenzavirus heimgesuchten Zuchthennenbetrieb in Kamperveen (Provinz Overijssel) einen Kontakt über LKW-Verkehr gegeben. Das Ministerium möchte mit dieser drastischen Maßnahme einen katastrophalen Seuchenzug verhindern, wie die Niederlande ihn im Jahr 2003 erlebt hatte.

Zuvor waren zwei H5N8-Fälle in der Provinz Südholland aufgetreten.

Ganze Meldung lesen ...

Brancheninsider: Schweinepreis wäre ohne Masteber 5-7 Cent höher

Ebermast-Klauen-Hoden-IIDoetinchem (aho) – „Ich bin davon überzeugt, dass bei Mastschweinen 5 bis 7 Cent per Kilo mehr zu holen wären, wenn wir keine Eber hätten“. Mit dieser Aussage zitiert das Agrarjournal „Boerderij“ den Vorsitzenden der Sektion Schweinehandel der Branchenorganisation „Vee&Logistiek Nederland“ Cees Oostrom.

Laut Oostrom liegt die Ursache in der Tatsache, dass Schlachtbetriebe …

Ganze Meldung lesen ...

Ropadairy®: Kühen mehr Energie verfügbar machen; Zellzahl senken!

milchkuh_6.jpg (aho) – Moderne Hochleistungskühe machen es erforderlich, deren hohen Energiebedarf durch eine gezielte und leistungsgerechte Fütterung zu decken. Gelingt dies nicht, so stellt sich fast zwangsläufig eine meist latente und nicht als solche wahrgenommene Pansenacidose ein. Erst wenn andere Erkrankungen und Leistungsdepressionen hinzukommen, wird die Pansenazidose diagnostiziert.

Ganze Meldung lesen ...

Ideologie rechnet sich nicht: Mit Bio-Landwirtschaft in die Pleite

Ganze Meldung lesen ...

Erhebliche Defizite: Klauenpflege tut not!

klauen03München (aho) – In bayrischen Milchviehbetrieben bestehen erhebliche Defizite bei Klauengesundheit und Klauenpflege. Das ist das Ergebnis einer Studie, die vom Zentrum für Klinische Tiermedizin der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München durchgeführt wurde. Untersucht wurden die Klauen von Kühen, die an zwei bayerischen Schlachthöfen zwischen Juli und Oktober 2012 und zwischen Februar und Mai 2013 geschlachtet wurden.

Ganze Meldung lesen ...

Kein Schlachtverbot für tragende Rinder

Cow_and_calf_K9486-1Hannover/Potsdam (aho) – Niedersachsens Agrarminister Meyer (Grüne) ist auf Agrarministerkonferenz (AMK) in Potsdam mit seiner Forderung nach einem grundsätzlichen Verbot der Schlachtung tragender Kühe gescheitert. Neben Niedersachsen unterstützten aber immerhin zehn andere Länder die Forderungen nach mehr Tierschutz für Kühe durch Meldepflicht und Überprüfung, damit es nicht zum Transport und der Schlachtung tragender Rinder kommt. Wird eine Trächtigkeit im Schlachthof übersehen, stirbt ein Fötus erst etliche Minuten nach Öffnen des Bauchraumes des geschlachteten Muttertieres durch Sauerstoffmangel.

Ganze Meldung lesen ...

Kälberverluste bei der Geburt: Verfettung der Kuh erhöht das Risiko

kalb_01(aid) – Ob ein Kalb bei der Geburt stirbt, hängt unter anderem von seinem Geschlecht und der körperlichen Kondition des Muttertiers ab. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Tierärztlichen Hochschule in Hannover. Die Wissenschaftler hatten in einem großen Milchviehbetrieb mit Holstein Frisian-Kühen über mehr als drei Monate insgesamt 463 Kalbungen beobachtet. Auch Daten zu den Muttertieren wurden gesammelt, informiert die Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Ganze Meldung lesen ...

Jungsauentagung: Die „Prinzessinnen“ des Betriebes; im Fokus „PED“

jungsauen.jpgHorstmar/Leer (aho) – Die Integration von Jungsauen in einen Ferkelerzeugerbetrieb ist ganz auf das Ziel ausgerichtet, leistungsstarke, hoch fruchtbare, gesunde und langlebige Sauen mit einem hohen Aufzuchtpotenzial zu erhalten, die die Tiergesundheit, die Herdenleistung und die Rentabilität insgesamt positiv beeinflussen.

Ganze Meldung lesen ...

Ebermast: Hautverletzungen am Schlachtkörper geben Hinweise auf Tierwohlprobleme im Mastbestand

Eber.schlachlachtkoerper[Rangordnungskämpfe und das arttypische Verhalten der Eber hinterlassen Spuren am Schlachtkörper (Lundström and Zamaratskaia 2005)] Kopenhagen (aho) – Wissenschaftler der Universitäten von Belfast und Dublin empfehlen, am Schlachtband die Hautverletzungen unkastrierter Eber zu erfassen, um auf den Mastbetrieben nötigenfalls Managementmaßnahmen zur Sicherung des Tierwohls vornehmen zu können.

Ganze Meldung lesen ...

Afrikanische Schweinepest: Kleinhaltung von Schweinen jetzt registrieren!

Hausschweine outdoor(c) LANUV_P-Schütz NUA_Archiv[Freilandhaltung mit Risiko] Recklinghausen (aho) – Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) richtet einen dringenden Appell an alle Schweinehalter, alle Schweinehaltungen, auch Kleinhaltungen, sofern nicht schon geschehen jetzt den Veterinärbehörden zu melden und bei der Tierseuchenkasse zu registrieren!

Ganze Meldung lesen ...

Humanmedizin: Weiter steigender Antibiotikaverbrauch; immer mehr Reserveantibiotika

AB-Tagesdosen-2011-2012[Grafik: Verordnungen von Antibiotika und Chemotherapeutika durch GKV-Vertragsärzte im Jahr 2012. Gesamtverordnungen nach definierten Tagesdosen. Quelle: Arzneiverordnungs-Report 2013]

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 555 556 557 vor


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.