animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Das kann teuer werden: Kälber und Schafe an Bahngleisen +++ Zug musste Schnellbremsung einleiten

Gleise[Foto Bockelmann] Bordesholm/Witzwort (aho) – Leider kommt es immer wieder vor, dass ausgebrochene Tiere an und auf Gleisen für Notbremsungen sorgen und auch Unfälle auslösen. Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang auf die Gefahren im Bahnbereich hin. Müssen Züge aufgrund von Tieren im Gleis eine Schnellbremsung einleiten, so können auch Reisende im Zug verletzt werden. Die Tierhalter sind für die ordnungsgemäße Einfriedung ihrer Weiden verantwortlich und können neben der strafrechtlichen Konsequenz auch mit zivilrechtlichen Forderungen konfrontiert werden.

Ganze Meldung lesen ...

Stagnation im Bioanbau: Warum geben Biobauern immer häufiger auf?

Ganze Meldung lesen ...

Schweinepraxis: Das Management entscheidet über das Tierwohl

schwein8.gifNottingham/Kopenhagen (aho) – Entgegen landläufiger Meinung sind große Schweinehaltungen nicht zwangsläufig mit weniger Tierwohl verbunden. Zu dieser Feststellung kam kürzlich Dr. Kristian Knage-Rasmussen von der Universität Kopenhagen anlässlich einer Konferenz in Nottingham.

Ganze Meldung lesen ...

Zeitung: Betrug mit Neuland-Geflügel weitet sich aus; jetzt auch Lammfleisch betroffen

MasthahnHamburg (aho) – Die Betrügereien bei der Erzeugergemeinschaft „Neuland e.V.“ haben nach einem Bericht der in Hamburg erscheinenden Zeitung „Die ZEIT“ ein größeres Ausmaß als bisher angenommen. In Süddeutschland wurde nach Recherchen der ZEIT seit 2012 französisches Geflügel zu Unrecht als Neuland-Fleisch verkauft.

Ganze Meldung lesen ...

Wildfleisch, Bio, konventionell: ESBL-Keime weit verbreitet

Hase[Wildhasen können ESBL-Bakterien beherbergen] Hamburg (aho/lme) – Auch im Raum Hamburg sind ESBL-Keime weit verbreitet. Wie aus einer Antwort des Hamburger Senats auf eine Kleine Anfrage aus der Fraktion der Grünen hervorgeht, wurden ESBL-Coli-Bakterien in der jüngeren Vergangenheit in neun von 18 Hähnchenfleischproben aus dem Einzel- und Großhandel sowie in 27 von 35 Hähnchenfleischimportproben nachgewiesen. Ebenso in fünf von 25 Wildfleischproben: dreimal in Hirschfleisch und je einmal in Reh- und Hasenfleisch.

Ganze Meldung lesen ...

Mettbrötchen reloaded: Grüne lassen auf ESBL-Keime testen

mettBerlin (aho) – Wie schon einmal im Jahr 2013 hat die Grüne Bundestagsfraktion aktuell Ende April/Anfang Mai in 13 deutschen Städten 63 Proben von Wurstwaren auf sogenannte ESBL-Keime untersuchen lassen. ESBL steht für „extended-spectrum beta-lactamases“ und bezeichnet Enzyme, die ein breites Spektrum von Beta-Laktam-Antibiotika unwirksam machen.

Ganze Meldung lesen ...

Morbus Crohn & Paratuberkulose: Erreger „MAP“ erneut in Muttermilch nachgewiesen

muttermilch-brustAmes, University Park (aho) – Erneut gibt die Wissenschaft einen deutlichen Hinweis auf den Zusammenhang der Paratuberkulose bei Rindern und anderen Tieren und der Darmentzündung Morbus crohn beim Menschen.

Wie Wissenschaftler des „National Animal Disease Centers“ in Ames und der Pennsylvania State University in University Park kürzlich in der Fachzeitschrift „Genome Announcements“ berichteten, konnten sie bei einer Crohn-Patientin in der Muttermilch das komplette Erbgut des Erregers Mycobacterium avium paratuberculosis (MAP) nachweisen (1).

Ganze Meldung lesen ...

Agrarminister Meyer: Ende 2015 soll betäubungslose Ferkelkastration enden; Ende 2016 Schwänzekupieren und Schabelkürzen

huhnkopf_01Hannover (aho) – „Die Verstümmlung von Tieren muss ein Ende haben“, sagte heute Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer (Grüne) anlässlich eines Besuchs auf einem Landwirtschaftlichen Betriebs in Gusborn im Landkreis Lüchow-Dannenberg. Ende 2015 solle Schluss sein mit der betäubungslosen Ferkelkastration (a), Ende 2016 mit dem Kupieren von Schweineschwänzen (b) und dem Wegbrennen von Schnäbeln bei Legehennen (c), so Meyer. „Niedersachsen geht zwar voran, ist aber auf diesem Weg nicht allein“, sagte der Landwirtschaftsminister.

Ganze Meldung lesen ...

Rinderpraxis: Tiergesundheit und betrieblicher Erfolg werden wesentlich durch das Management beeinflusst

kuehe_fressen.jpgKiel (aho) – Die Ergebnisse einer schleswig-holsteinischen Studie zur Rindergesundheit belegen aktuell, dass die Tiergesundheit und der betriebliche Erfolg in schleswig-holsteinischen Milchkuhbetrieben wesentlich durch Managementfaktoren beeinflusst werden.

Ganze Meldung lesen ...

Bewiesen: Massentierhaltung schützt vor MRSA; Raum Hannover besonders gefährdet!

Tiere Menschen MRSA_2Hannover (aho) – Wer sich als Niedersachse vor MRSA-Bakterien fürchtet, der sollte tunlichst in die Hochburgen der Massentierhaltung ziehen. Diese Empfehlung ergibt sich aus einer statistischen Auswertung aktueller Daten zur MRSA-Häufigkeit und den Nutztierzahlen in den verschiedenen niedersächsischen Landkreisen.

Ganze Meldung lesen ...

Ebermast mit Risiken und Nebenwirkungen

Leber-mit-Zwiebeln[Leber mit Zwiebeln; FotoosVanRobin] Frankfurt (lme) – Die Mast von Ebern untergräbt das Vertrauen in die Fleischproduktion. Die Ebermast hat das Zeug zu einer neuen Marketingkatastrophe, vergleichbar der BSE-Krise beim Rindfleisch. Ursache sind die beachtlichen Mengen des Sexualhormons und Dopingmittels Nandrolon im Eber. Bereits eine Portion Leberpastete vom Eber kann genügen, um den Dopinggrenzwert des IOC um das 10fache zu überschreiten.

Ganze Meldung lesen ...

Völlig unkontrolliert: MRSA-Risiko Krankentransporte

Achtung! Video nur bei aho sichtbar!
Köln (aho) – Eine einfache Fahrt zum Arzt kann zu einem Infektionsrisiko werden. Wie das Nachrichtenmagazin „Westpol“ des WDR berichtet, keine richtigen Krankenwagen, sondern sogenannte Liegemietwagen – ein Risiko, denn oft fehlen Fachpersonal und die nötige Hygiene. Im Dezember hatte WESTPOL bereits aufgedeckt, dass private Fahrdienste darin sogar Patienten mit multiresistenten Keimen – kurz MRSA – transportieren.

Ganze Meldung lesen ...

Eine provozierende Frage könnte lauten: „Reduziert Massentierhaltung das MRSA-Risiko?“

Puten07(aho) – Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht die Laienpresse oder Politiker mit geradezu apokalyptischen Formulierungen die Gefahr heraufbeschwören, dass resistente Keime wie MRSA* von der Massentierhaltung zum Menschen gelangen.

Ganze Meldung lesen ...

Strukturwandel: Auch in NRW werden die landwirtschaftlichen Betriebe immer größer

NRW-betriebe-groesserDüsseldorf (aho) – Noch immer träumen viele gesellschaftliche Gruppen in Deutschland von einem Weltbild mit einer „klein-strukturierten bäuerlichen Landwirtschaft“. Die Realität hingegen ist ernüchternd. Immer mehr Landwirte laufen diesem Weltbild davon.

Auch in Nordrhein-Westfalen hält der Strukturwandel in der Landwirtschaft unvermindert an.

Ganze Meldung lesen ...

Intensivhaltung schadet Tiergesundheit! Stimmt das?

einschweinhochkVerchen (aho) – Anlässlich einer Tagung zu industrieller Tierhaltung der evangelischen Nordkirche in Verchen (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) hatte Prof. Dr. Bernhard Hörning von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde behauptet, dass die zunehmende Intensivtierhaltung in der deutschen Landwirtschaft zu Lasten der Tiergesundheit gehe.

Ganze Meldung lesen ...

All Inclusive: Antibiotikaresistenzgene als Urlaubsouvenir

kuh,_India[Foto: Stevie Mann] Maastricht (aho) – Reisende, die sich in Südostasien und Indien aufgehalten haben und wieder in die Heimat zurückkommen, bringen als Urlaubsouvenir häufig auch Antibiotikaresistenzgene in ihrer Körperflora mit. Das berichten jetzt Wissenschaftler Universität Maastricht im Fachjournal „Emerging Infectious Diseases“.

Ganze Meldung lesen ...

Das aktuelle aho-Interview: Von Klauenpflege und Klauengesundheit

Klaue-deformiert_02[Unglaublich aber wahr; Klauenpflege tut not! Foto Schöllhorn}
(aho) – Gesunde Klauen sind Grundvoraussetzung für einen produktiven Rinderbestand. Nicht umsonst heißt es „Die Klauen tragen die Milch!“. aho sprach mit dem Klauenpfleger Harald Schöllhorn über gesunde Klauen, verschenkte Leistung und Mortellaro.

Ganze Meldung lesen ...

Resistente Keime auf frischen Kräutern

PetersilieWageningen/Lelystad/Den Haag (aho) – In der Humanmedizin wird die Behandlung von Infektionen durch resistente Keime zunehmend erschwert. Jetzt weisen niederländische Wissenschaftler in der Fachzeitschrift „International Journal of Food Microbiology“ auf eine wenig beachtete Quelle solcher resistenter Keime hin: frische Kräuter aus Asien.

Untersucht wurden aus Thailand Wasserspinat, Akazientriebe und Betelblätter; aus Vietnam Petersilie, Wassernabel, Molchschwanzblätter und Minze und aus Malaysia Basilikum und Petersilie.

Ganze Meldung lesen ...

Investitionsvolumen 1,5 Mio.: VION Bad Bramstedt gibt Garantien ab

Logo_VION-FoodGroupBad Bramstedt/Kiel (aho) – In drei umfassenden Erklärungen hat das Fleischunternehmen VION Bad Bramstedt GmbH am 7., 12. und 13. März 2014 gegenüber den Aufsichtsbehörden des Landes Schleswig-Holstein Garantien für einen zukunftssicheren Schlacht- und Zerlegebetrieb abgegeben.

Ganze Meldung lesen ...

AVA-Tagung Göttingen: Berufspolitik, Tierschutz, Arzneimittelrecht in der Diskussion +++ Tagungsbüro meldet „nur noch wenige Plätze“

18-avaGöttingen (aho) – Anlässlich der diesjährigen Haupttagung der Agrar- und Veterinärakademie (AVA) vom 20. – 23. März 2014 in Göttingen werden wie jedes Jahr neben veterinärmedizinischen Fragestellungen auch aktuelle berufspolitische, tierschutzrelevante und arzneimittelrechtliche Fragen diskutiert.

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 556 557

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 556 557


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.