animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Baden-Württemberg: 1 Million Euro für den Kampf gegen die Blauzungenkrankheit

spritze_2.jpg
(mlr) – Tiergesundheitsexpertinnen und -experten von Bund und Ländern rechnen mit einer erneuten Einschleppung der Blauzungenkrankheit nach Süddeutschland. Sie raten daher zu einer vorbeugenden Schutzimpfung von Rindern, Schafen und Ziegen gegen die Viruserkrankung. Das Land Baden-Württemberg wird die Tierhalterinnen und Tierhalter im Kampf gegen die Blauzungenkrankheit finanziell unterstützen.

Ganze Meldung lesen ...

Mehr dänische Schweine mit Magengeschwüren

schweine-fressen1Kopenhagen (aho) – Immer mehr dänische Schweine leiden an Magengeschwüren. Insbesondere in den letzten sechs Monaten konnten Veterinärmediziner des Dänischen Forschungszentrums „SEGES“ einen deutlichen Anstieg beobachten. Eine Ursache konnte bisher nicht ermittelt werden. Aktuell laufen verschiedene Untersuchungen, um Licht ins Dunkel zu bringen.

Ganze Meldung lesen ...

Ist Biofleisch eine Illusion? Bio-Tiere nicht gesünder!

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler: Gesundheit von Bio-Schweine häufig schlecht

milkspots1[Durch Würmer pathologisch veränderte Leber] Kopenhagen (aho) – Gewöhnlich gilt der Ökolandbau in der Öffentlichkeit als besonders tierfreundlich. Öko-Konsumenten sind deshalb bereit, deutlich mehr Geld für Öko-Schweinefleisch zu zahlen. Dänische Wissenschaftler haben diese Versprechungen anhand von Daten aus der Schlachttier- und Fleischuntersuchung geprüft und kommen zu einem ernüchternden Ergebnis. Öko-Schweine aus Freilandhaltung sind nicht gesünder als konventionell in Ställen gemästete Artgenossen. Zudem leiden die Öko-Tiere in vieler Hinsicht deutlich häufiger an krankhaften Veränderungen.

Ganze Meldung lesen ...

Rinderpraxis: Rinder beherbergen die Mortellaro-Erreger in Pansen und Darm

mort_01Edmonton (aho) – Die mortellarosche Klauenentzündung – kurz Mortellaro – ist weltweit einer der bedeutendsten Infektionskrankheiten in der Rinderhaltung. Als Auslöser wurden sowohl Veränderungen an der Haut der Klauen als auch eine Infektion dieser Veränderung mit Bakterien aus der Gattung der Treponemen identifiziert.

Ganze Meldung lesen ...

AfT-Frühjahrssymposium 2015: Hoher Gesundheitsstatus durch Impfung

Moderne Impfstrategien: Unerlässlich für die Gesunderhaltung von Nutztieren und für die Wirtschaftlichkeit der landwirtschaftlichen Tierhaltung – Forschung ermöglicht neue Ansätze

huhn-kamm-reBonn (BfT) – „Moderne Impfstrategien und Immunmodulation in der Nutztiermedizin“ lautete das Thema des diesjährigen Frühjahrssymposiums der Akademie für Tiergesundheit e.V. (AfT). Die Akademie hatte am 19./20.02.2015 in die Akademie Deutscher Genossenschaften nach Montabaur eingeladen. Die Referenten beleuchteten den wissenschaftlichen Status Quo in der Immunologie und Ansätze für die Impfstoffentwicklung und die Beeinflussung des Immunsystems durch pharmakologisch wirksame Stoffe (Immunmodulation).

Ganze Meldung lesen ...

Rinderpraxis: Schenkel-Ekzem sofort behandeln; im Frühstadium Präparate ohne Wartezeit.

[das „dreibeinige, schwanzwärts gerichtete Lecken“] (aho) – Bei 30 – 50% der erstkalbenden Rinder treten im Schenkelspalt zwei bis drei Wochen vor und nach der Kalbung nässende Ekzeme auf, die sich unbehandelt zu dramatischen Entzündungen entwickeln können. Die auslösende Ursache dieser „Zwischenschenkel-Ekzeme“ (Intertrigo, Schenkelfaltendermatitis) ist das zunehmende Anschwellen des Euters gegen Ende der Trächtigkeit.

Ganze Meldung lesen ...

Mortellaro: Wissenschaftler zweifelt Wirksamkeit von Kupfersulfat an

klaue05Tjele (aho) – In vielen Rinderhaltungen, die mit „Mortellaro“ zu kämpfen haben, wird Kupfersulfat in Klauenbädern zur Behandlung und Vorbeuge dieser schmerzhaften Klauenentzündung eingesetzt. Der Veterinärmediziner Peter T. Thomsen von der Universität Aarhus (Dänemark) meldet jetzt in der Fachzeitschrift „Journal of Dairy Science“ Zweifel an der Effektivität dieser Methode an. Hierfür hat er insgesamt sieben Studien ausgewertet, die wissenschaftlichen Kriterien genügten.

Ganze Meldung lesen ...

Dabei sein! Das Programm der 15. AVA-Haupttagung steht!

[Es lohnt sich, in Göttingen dabei zu sein] Horstmar/Göttingen (aho) – Die 15. AVA-Haupttagung, die vom 26. – 29. März 2015 in Göttingen im Hotel Freizeit In stattfindet, bietet Tierärztinnen und Tierärzten wieder ein reichhaltiges und anspruchsvolles Fortbildungsprogramm mit namhaften Referentinnen und Referenten.

Ganze Meldung lesen ...

Tierwohl: Bestehende Rechtsvorschriften durchsetzen; Veterinärämter stärken

Henry_buero_01Ein Zwischenruf des Agraringenieurs Klaus Henry aus Brest

(kh) – Mit unschöner Regelmäßigkeit lenken Videos aus deutschen Schmuddelställen das öffentliche Interesse auf die Themen Tierschutz und Tierwohl. Gleichzeitig hat auch die Politik das Thema zur eigenen Profilierung entdeckt.

Ganze Meldung lesen ...

Abschlusssymposium: Studie zum chronischen Botulismus +++ TiHo-Wissenschaftler stellen Ergebnisse zum chronischen Krankheitsgeschehen in Milchviehbetrieben vor.

zwei_kueheHannover (TiHo) – Auf dem heutigen Abschlusssymposium stellten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) die Ergebnisse ihrer Studie „Bedeutung von Clostridium botulinum bei chronischem Krankheitsgeschehen“ vor. „Wir konnten keinen direkten Zusammenhang zwischen dem Auftreten von Clostridium botulinum und einem chronischen Krankheitsgeschehen auf Milchviehbetrieben oder bei einzelnen Tieren bestätigen.

Ganze Meldung lesen ...

Tiergesundheit auf hohem Niveau

broilerkueken02L P D – Ein positives Zeugnis hat der Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI), Prof. Thomas Mettenleiter, der deutschen Landwirtschaft in puncto Tiergesundheit ausgestellt. „Aus meiner Sicht ist der Gesundheits- und Hygienestatus grundsätzlich als gut zu bewerten“, sagte er im Interview mit dem Presse- und Informationsdienst Agra-Europe.

Ganze Meldung lesen ...

US-Agrarministerium erteilt bedingte Lizenz für PED-Impfstoff

sau_5_ferkelAmes (aho) – Der US-Impfstoffhersteller Harrisvaccines mit Sitz in Ames im amerikanischen Bundesstaat Iowa hat vom „United States Department of Agriculture’s Animal and Plant Health Inspection Service“ (APHIS) eine bedingte Lizenz für ihren PED-Virus-Impfstoff erhalten. Der Impfstoff wird bei Sauen angewandt und soll die Ferkel über das Kolostrum vor der oft tötlichen Durchfallerkrankung PED (Porcine Epidemic Diarrhea) schützen.

Ganze Meldung lesen ...

Schweinepraxis: Gesundheitsmonitoring mit dem Diagnostik-Strick

strich-aus-videoLeipzig (aho) – BioCheck, der bekannte Diagnostikdienstleister aus Leipzig, bietet jetzt die Möglichkeit, wichtige Atemwegs- und Magen-Darmerreger mittels eines Diagnostik-Stricks nachzuweisen. Der Diagnostik-Strick ist sowohl in der Zucht, der Aufzucht und in der Mast einsetzbar. Diese Art der Probennahme, anstelle von Blut oder Tupfern, bereitet weniger Arbeit und bedeutet weniger Stress für die Tiere. Die Flüssigkeit enthält neben dem Sekret der Speicheldrüsen auch Schleimhautabsonderungen, Serum, Blut, Schleim aus dem Atemtrakt und abgestoßene Zellen.

Ganze Meldung lesen ...

Tiergesundheitsgesetz löst das Tierseuchengesetz ab

tierarzt_gefluegelBerlin (aho) – Zu 1. Mai 2014 wird das bisherige Tierseuchengesetz vom neuen Tiergesundheitsgesetz (TierGesG) abgelöst. Mit dem Tiergesundheitsgesetz soll insbesondere im präventiven Bereich eine Verbesserung eintreten und eine effizientere Überwachung möglich werden. So wird zum Beispiel der Personenkreis erweitert, der eine anzeigepflichtige Tierseuche anzeigen muss.

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: Immer mehr Milchkühe von Mortellaro betroffen

klaue05Bern (aho) – Auch in der Schweiz sind Lahmheit und Klauenerkrankungen in der wie für das Land typischen Weide-geprägten Milchwirtschaft ein wichtiges Gesundheitsproblem von Milchkühen. Dabei hat sich die Klauenentzündung „Mortellaro“ (Dermatitis digitalis) in den vergangenen 10 Jahren zur wichtigsten Klauenerkrankung mit immensen negativen Konsequenzen für das Wohlbefinden der Milchkühe in der Schweiz entwickelt. Hierzu berichteten kürzlich Wissenschaftler der Universität Bern im Fachjournal „Schweizer Archiv für Tierheilkunde“.

Ganze Meldung lesen ...

H5N1 im Landkreis Grafschaft Bentheim: 38.000 Freilandhennen müssen gekeult werden

freilandhennenHannover/Nordhorn/Oldenburg (aho) – Nachdem der Verdacht auf Vogelgrippe in einem größeren Legehennenfreilandbetrieb im Landkreis Grafschaft Bentheim vom Nationalen Referenzlabor des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) auf der Insel Riems bestätigt wurde, werden die 38.000 Hennen getötet und unschädlich beseitigt. Wie das Agrarministerium in Hannover mitteilte, handelt es sich nach bisherigen Erkenntnissen um eine milde Form der Vogelgrippe (Subtyp H5N1).

Ganze Meldung lesen ...

Niederlande: Hühnerschnupfen „Coryza“ diagnostiziert

[Foto: Cornell University College of Veterinary Medicine; „Eulenkopf“] Deurne (aho) – In der niederländischen Gemeinde Deurne (Provinz Nordbrabant) wurde vom Tiergesundheitsdienst in einer Geflügelhaltung ansteckenden Hühnerschnupfen „Coryza“ diagnostiziert. Der Betrieb muss seine Tiere für 12 Wochen aufstallen.

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: PRRS-Virus in Luzerner Schweinezuchtbetrieb

schwein_maulLuzern (aho) – Im Schweizer Kanton Luzern wurde in einem Schweinezuchtbetrieb das PRRS-Virus festgestellt. Die Schweine wurden geschlachtet. Wie das Virus in den Betrieb kam, ist bisher ungeklärt, so die kantonale Veternärverwaltung.
Anfang des Jahres wurde bei Stichprobenuntersuchungen an Schlachtschweinen aus verschiedenen Kantonen Antikörper gegen die Tierkrankheit PRRS gefunden.

Ganze Meldung lesen ...

Rinderpraxis: In Bayern noch immer mehr als 50% der Kälber von Neugeborenendurchfall betroffen

kalb_01München (aho) – Tierärztin Frau Dr. Reski-Weide vom Zentrum für Klinische Tiermedizin der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München hat im Rahmen einer Feldstudie die Häufigkeit von Neugeborenendurchfall bei Kälbern in Oberbayern untersucht und dabei erhebliche Defizite und Schlampereien aufgedeckt. Ziel der Studie war es, die nichtinfektiösen Faktoren, die zur Entstehung des Neugeborenendurchfalls (neonatale Diarrhoe) bei Kälbern beitragen, insbesondere die Aufstallung in den ersten zwei Lebenswochen, näher zu untersuchen.

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 vor


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.