animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Niederlande: Ansteckender Hühnerschnupfen bei Bio-Hühnern

[Foto: Cornell University College of Veterinary Medicine; „Eulenkopf“] Voorthuizen (aho) – Auf einem Bio-Legehennenbetrieb mit Auslaufhaltung im Ort Voorthuizen in der niederländischen Provinz Gelderland wurde „Coryza“ diagnostiziert. Der Betrieb hält nach Informationen des niederländischen Tiergesundheitsdiensts 12.000 Hühner und 6.300 Junghennen. Die umliegenden Geflügelbetriebe wurden gewarnt.

Ganze Meldung lesen ...

Missgebildet und nicht lebensfähig: Schmallenberg-Virus bei einem Ziegenlamm

Recklinghausen (aho) – Bei einem Ziegenlamm von einem Zuchtbetrieb in Haltern am See wurde das Schmallenberg-Virus nachgewiesen. Wie der Kreis Recklinghausen jetzt mitteilt, war das Lamm mit schweren Missbildungen und nicht lebensfähig zur Welt gekommen.

Ganze Meldung lesen ...

TiHo-Hannover: Videopodcast zum Schmallenberg-Virus

Ganze Meldung lesen ...

TiHo Hannover: Videopodcast zum Schmallenberg-Virus

Hannover (TiHo) – Seit einigen Monaten bereitet ein neues Virus Landwirten und Tiermedizinern in Deutschland, Belgien, Frankreich, den Niederlanden und Großbritannien große Sorgen: das Schmallenberg-Virus. Professor Dr. Martin Ganter aus der Klinik für kleine Klauentiere hat gemeinsam mit der E-Learning-Beratung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover einen Videopodcast angefertigt, der die bisher bekannten Informationen zu dem […]

Ganze Meldung lesen ...

Schmallenbergvirus in vier Landkreisen Brandenburgs

Potsdam (aho) – Das Schmallenbergvirus hat jetzt auch Brandenburg erreicht. Wie das Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz in Potsdam mitteilt, wurden sechs Fälle in vier Landkreisen diagnostiziert.

Ganze Meldung lesen ...

„Schmallenberg-Virus“ erstmals auch in Thüringen nachgewiesen

Erfurt (aho) – In Thüringen ist in einer Schafhaltung im Kyffhäuserkreis erstmals eine Erkrankung mit dem „Schmallenberg-Virus“ nachgewiesen worden. Bei einem erkrankten Schaflamm wurden die für die Viruserkrankung typischen Missbildungen vorgefunden. Das gab das Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit als oberste Veterinärbehörde am Montag bekannt.

Ganze Meldung lesen ...

TV-Tipp Fontal21: Rinderseuche Botulismus – Fleisch kranker Tiere im Handel

Mainz (aho) – In deutschen Rinderställen geschieht Unheimliches. Kühe mit Schaum vorm Maul, eingeknickten Hinterläufen, Lähmungen. Immer öfter erkranken ganze Kuhherden an einer Krankheit,

Ganze Meldung lesen ...

Niederlande: Freilandhaltungen mit elf-mal höherem Vogelgripperisiko

Lelystad/Rotterdam (aho) – Niederländische Freilandgeflügelhaltungen haben ein deutlich erhöhtes Risiko, von einer Vogelgrippeinfektion heimgesucht werden.

Ganze Meldung lesen ...

Schmallenbergvirus in Frankreich

Paris (aho) – Jetzt werden auch Infektionen mit dem Schmallenberg-Virus aus Frankreich gemeldet. Die Direction générale de l’Alimentation (DGAL) berichtet von infizierten Schafbeständen in den Departements Moselle und Meurthe-et-Moselle (Region Lothringen) in der Nähe der Grenze zu Luxemburg.

Ganze Meldung lesen ...

Deutschland plant Meldepflicht für Schmallenberg-Virus

Berlin (bmelv) – Nachdem in den letzten Monaten in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Schleswig-Holstein erstmals Infektionen mit dem so genannten „Schmallenberg-Virus“ bei Schafen und Rindern aufgetreten sind, wird das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) eine Meldepflicht für diese Tierkrankheit einführen.

Ganze Meldung lesen ...

Verleihung des 2. PRRSV Forschungspreises

Leipzig (BI) – Das Porzine Reproduktive und Respiratorische Syndrom (PRRS) gehört zu den wirtschaftlich bedeutendsten Schweinekrankheiten weltweit. Obwohl seit vielen Jahren intensiv erforscht, gibt es noch immer unzählige offene Fragen. Deshalb hat Boehringer Ingelheim den PRRSV Forschungspreis ins Leben gerufen. Die drei mit jeweils 25.000 € prämierten Forschungsvorhaben wurden von einer Fachjury aus den zahlreich eingegangenen Anträgen ausgewählt. Die unabhängige Jury bestand aus Dr. Marten de Jong (Niederlande), Dr. Harald Grunert (Bad Kleinen), Prof. Dr. K. Osterrieder (Uni Berlin) und Prof. Dr. J. Kauffold (Uni Leipzig).

Ganze Meldung lesen ...

Kreis Paderborn: Schmallenberg-Virus in zwei Schafbeständen bestätigt; Neun Schafbestände, ein Rinderzuchtbetrieb unter Verdacht

Kreis Paderborn (aho) – Das Schmallenberg-Virus hat den Kreis Paderborn erreicht. Die am vergangenen Montag gezogenen Proben in zwei Schafbeständen in Büren-Steinhausen und Lichtenau sind positiv. Betroffen sind wahrscheinlich neun weitere Schafzuchtbetriebe in Altenbeken, Bad Wünnenberg, Lichtenau, Paderborn und Salzkotten und ein Rinderzuchtbetrieb in Paderborn. Auch hier waren vermehrt tot oder lebend geborenen Lämmer bzw. […]

Ganze Meldung lesen ...

Kreis Warendorf: Schmallenberg-Virus nachgewiesen

Warendorf (aho) – Das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Münsterland-Emscher Lippe hat im Gehirn eines missgebildeten Lammes aus dem Kreis Warendorf das Schmallenberg-Virus nachgewiesen. Hierüber informierte Kreisveterinär Dr. Andreas Witte am Donnerstag (19. Januar). Außerdem gebe es momentan drei weitere Verdachtsfälle im Kreisgebiet, die wahrscheinlich ebenfalls bestätigt werden würden, sagte der Amtstierarzt.

Ganze Meldung lesen ...

Schmallenberg-Verdachtsfälle in neun von 460 Schafhaltungen im Kreis Höxter

Höxter (aho) – Bei einem mit Missbildungen geboren Schaflamm aus einer Schafhaltung in Willebadessen im Kreis Höxter wurde vom Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Ostwestfalen-Lippe in Detmold das Schmallenberg-Virus nachgewiesen. Das teilte heute der Veterinärdienst des Kreises Höxter mit.

Ganze Meldung lesen ...

Missgebildeter Lämmer: Schmallenbergvirus erreicht Hessen

Wetzlar/Dillenburg/Herborn (aho) – Das Schmallenbergvirus ist im Lahn-Dill-Kreis (Hessen) erstmals in einem Schafbestand nachgewiesen worden. Das teilte der für die Tierseuchenbekämpfung zuständige Dezernent Wolfgang Hofmann mit.

Ganze Meldung lesen ...

Westfalen-Blatt: Schafzüchter befürchten neue Tierseuche. Schon 50 Betriebe in NRW betroffen +++ Neues Virus auch in Tierbeständen in Hessen und Niedersachsen aufgetreten.

Bielefeld (ots) – Vor dem Ausbruch einer neuen Tierseuche bei Kühen, Schafen und Ziegen warnt das nordrhein-westfälische Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv). Das berichtet das Bielefelder Westfalen-Blatt (Samstags-Ausgabe). Es handelt sich um das sogenannte Schmallenberg-Virus, das auch als Holland-Seuche bezeichnet wird.

Ganze Meldung lesen ...

Missgebildete Lämmer: Schmallenberg-Virus erreicht Kreis Soest

Soest (aho) – Ein größerer Schafbestand in Warstein hat mehrere Geburten missgebildeter Lämmer gemeldet. Kreisveterinär Professor Dr. Wilfried Hopp sieht deshalb starke Indizien dafür, dass das so genannte Schmallenberg-Virus den Kreis Soest erreicht hat. Der Tierarzt rechnet mit weiteren Krankheitsfällen bei Schafen und Rindern. Er appelliert an die Halter im Kreis, sich bei einem Verdacht umgehend mit dem Kreis in Verbindung zu setzen

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler: Katzenparasit Toxoplasma gondii bei Freiland-Geflügel weit verbreitet; Bedenken wegen Verbraucherschutz

[Freilandhuhn] Leipzig (aho) – Hausgeflügel insbesondere in Freilandhaltung, ist regelmäßig mit Toxoplasma gondii infiziert. Zu diesem Ergebnis kommen Parasitologen der Universität Leipzig, nachdem sie eine Vielzahl von wissenschaftlichen Publikationen ausgewertet hatte. Solche Publikationen belegen, das in Freilandbeständen mehr als jedes Dritte Tier gefallen ist.

Die Leipziger Wissenschaftler bestätigen damit auch Untersuchungen eines internationalen Wissenschaftlerteams in österreichischen Bio-Geflügel-Freilandhaltungen.

Ganze Meldung lesen ...

Immer noch eine Bedrohung: Aujeszky-Virus bei einem Wolf in Belgien

Brüssel (aho) – Das belgische Referenzlabor für Tierseuchen CODA (Centrum voor Onderzoek in Diergeneeskunde en Agrochemie) hat im Gehirn eines verendeten Wolfs das Aujeszky-Virus nachgewiesen. Der Wolf lebte im Reservat in der Nähe von Rochefort in der Provinz Namur. Dem Tier waren Reste eines während einer Jagd erlegten Wildschweines verfüttert worden. Danach entwickelte der Wolf […]

Ganze Meldung lesen ...

Niederlande: Schmallenbergvirus grassiert in der Provinz Gelderland

Den Haag (aho) – Das Schmallenbergvirus breitet sich in den Niederlanden immer weiter aus. Wie das Niederländische Amt für Verbraucherschutz und Ernährung (Voedsel en Waren Autoriteit – VWA) jetzt mitteilte, ist die Zahl der Betriebe, die die Geburt missgebildeter Kälber und Lämmer gemeldet haben, auf 126 gestiegen.

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 10 11

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 10 11


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.