animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Polen und die Niederlande befürworten die Verfütterung von Schlachtabfällen

[Fleischknochenmehl]
Brüssel (aho) – Polen setzt sich innerhalb der EU für die Verfütterung von behandelten Schlachtabfällen an landwirtschaftliche Nutztiere ein. Wie die in den Niederlanden erscheinende Zeitung Volkskrant berichtet, wird diese Initiative auch von den Niederlanden unterstützt.

Ganze Meldung lesen ...

Zeitung: Land wusste seit 2008 von Tierquälerei bei Lohmann

Hannover (aho) – Das Agrarministerium in Hannover wusste spätestens seit 2008, dass beim Cuxhavener Geflügelkonzern Lohmann Tierzucht (LTZ) männlichen Zuchtküken routinemäßig der Kamm und weiblichen Küken die Zehen amputiert wurden. Die Tiere sollten in der Enge von Mastställen so weniger anfällig für Verletzungen gemacht werden. Das geht aus entsprechenden Gutachten des Tierschutzdienstes des Landesamts für Verbraucherschutz (Laves) in Oldenburg von September 2008 und Juni 2009 hervor, die der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) vorliegen.

Ganze Meldung lesen ...

Rascher Strukturwandel: Wachstumsschwelle liegt bei 100 ha

L P D – Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe geht zurück, im Gegenzug aber werden die Höfe größer. Diese Tendenz zieht sich nach Mitteilung des Landvolk-Pressedienstes wie ein roter Faden durch die amtliche Agrarstatistik seit ihrem Ursprung im Jahr 1949. Nach den jüngsten im Jahr 2010 erhobenen Daten der Landwirtschaftszählung gibt es bundesweit noch 300.700 Betriebe und damit 21.000 weniger als im Jahr 2007. Die sogenannten statistischen Erfassungsgrenzen wurden angehoben, zur Vergleichbarkeit der Daten die alten Erhebungen aber neu berechnet.

Ganze Meldung lesen ...

Veredelungstag 2011: Ebergeruch und -schlachtung, Leistungsreserven, Akzeptanz moderner Tierhaltung

Göttingen (aho) – Der diesjährige „Veredelungstag 2011“ am Tierärztlichen Institut der Universität Göttingen greift hochaktuelle Themen der Schweineproduktion und ihr Verhältnis zur Gesellschaft auf.

Ganze Meldung lesen ...

Ressourcen schonen, globale Ernährung sichern: Wissenschaftler diskutieren Fütterungsverbot von Schlachtnebenprodukten

[Hier Schlachtnebenprodukte, andernorts Delikatesse]

Hannover (aho) – Bei der Schlachtung von Tieren fallen viele Nebenprodukte an, die vom Menschen in den reichen Industrienationen nicht mehr als Lebensmittel genutzt werden oder nicht zum Verzehr geeignet sind. Bis zu 50 Prozent des Tieres werden nicht als Lebensmittel genutzt, Tendenz steigend. Beim Schaf zum Beispiel gehen 52 Prozent des Schlachttieres in die Lebensmittelkette und 48 Prozent in die Entsorgung. Angesichts global steigender Lebensmittelpreise ist dies nach Meinung führender Experten, die sich am vergangen Freitag an der Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo) trafen, nicht mehr verantwortbar. Hohe Lebensmittelpreise gelten als mitverantwortlich für die Volksaufstände in Tunesien und Ägypten.

Ganze Meldung lesen ...

K-2-Material: Unbedachte Äußerungen zur Ebermast

[Totes Schwein: Kategorie-2-Material]
(aho) – Die Diskussion um den Verzicht auf die chirurgische Ferkelkastration und den Einstieg in die Ebermast wogt seit Monaten. In Deutschland wären von einem Kastrationsverzicht rund 25 Millionen und europaweit 100 Millionen Eber betroffen. In allerlei Vorträgen und Veröffentlichungen wird unter anderem diskutiert, wie mit Schlachtkörpern von Ebern zu verfahren ist, die einen wahrnehmbaren Geschlechtsgeruch aufweisen. Vorgeschlagen wird die Herstellung von Kochschinken, Pökelprodukten oder das Vermischen in Hackfleischprodukten.

Ganze Meldung lesen ...

Nachgedacht: Wohin wandert die Nutztierhaltung, betrieblich, regional, global, im Ansehen unserer Gesellschaft

[Bäuerin beim Füttern, 1958, Bundesarchiv]
(aho) – Die Tierhaltung hat sich die letzten 60 Jahre enorm gewandelt. Das Bild von ihr in der Öffentlichkeit schwankt heute zwischen Bauernhofromantik, der lila Kuh und Bildern von Tierrechtsbewegungen, die Tier-Misshandlungen zeigen. Was hat sich seit den Zeiten des Allround-Bauernhofes, des weitgehend autarken „Gemischtbetriebes“, getan?

Ganze Meldung lesen ...

Déjà-vu

Ganze Meldung lesen ...

Dioxinkrise: Mängel in der Rückverfolgbarkeit inakzeptabel

Bonn (aho) – Ein niedersächsischer Futtermittelhersteller mit Sitz in Damme hatte die Liste der von ihm belieferten Betriebe nicht vollständig an die niedersächsischen Behörden übermittelt. Dies hat nun nachträgliche Sperrungen etlicher landwirtschaftlicher Betriebe zur Folge.

Ganze Meldung lesen ...

Dioxinkrise: Ministerin Aigner publiziert Aktionsplan

1. Zulassungspflicht für Futtermittelbetriebe

Hersteller von Futterfetten müssen zukünftig eine Zulassung beantragen, die an strenge Auflagen geknüpft ist. Die Betriebe müssen mit Analysen, mit Berichten an die Behörden und mit Rückstellproben nachweisen, dass die Grenzwerte für kritische Stoffe eingehalten werden. Futterfette dürfen nur noch in Anlagen produziert werden, die ausschließlich für Lebensmittel oder Futtermittel vorgesehen sind. Die Betriebsleitung muss fachlich qualifiziert sein. Die zuständigen Überwachungsbehörden der Länder müssen regelmäßige und umfassende Inspektionen vor Ort durchführen.

Ganze Meldung lesen ...

Videopodcast: Was man über Dioxin wissen sollte

Gemmingen (aho/lme) – Der aktuelle Dioxin-Skandal produziert eine Vielzahl von aufgeregten Meldungen in den Medien. In einem aktuellen Videopodcast gibt der wissenschaftliche Leiter des Europäischen Instituts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften Udo Pollmer einen Überblick zum Thema Dioxine in der Umwelt, Tierhaltung und Lebensmitteln aus der Sicht des Lebensmittelchemikers.
Sie finden den Podcast hier.

Ganze Meldung lesen ...

Endspurt: 10. AVA-Haupttagung „Tierärztliche Bestandsbetreuung im Schweine- und Rinderbestand“ vom 09. – 13. Februar 2011

Die Teilnehmer können sich größtenteils selbst „ihr Programm“ zusammenstellen, denn viele der angebotenen Workshops werden parallel laufen. Alle Referate sind natürlich nach den Statuten der Akademie für tierärztliche Fortbildung (ATF) mit Fortbildungspunkten anerkannt. Nähere Informationen zu den einzelnen Referaten, Veranstaltungen, Terminen und den Preisen finden Sie hier in einem PDF-Dokument. Ebenso auf der AVA-Homepage: www.ava1.de, […]

Ganze Meldung lesen ...

Dioxin im Futtermittel: Betrachtung eines Skandals

(aid) – Man konnte es spätestens nach Nitrofen und Gammelfleisch erahnen. Der nächste tatsächliche und nicht gefühlte Skandal rund um Lebensmittel wartet schon an der nächsten Ecke. Nun ist also Dioxin in etwa 2.700 Tonnen Futtermittel gefunden worden. Dummerweise eben aber auch schon verfüttert und das Endprodukt ist bereits im Handel oder im wahrsten Sinne […]

Ganze Meldung lesen ...

Expertenmeinung zu Dioxinen, Grenzwerten und Verbraucherängsten

(aho) – Ein Betrieb in Schleswig-Holstein nutzte ungeeignete Mischfettsäure um Tierfutter herzustellen, so Behörden. Dadurch wurde es mit Dioxin belastet. Zu den Auswirkungen des Dioxinskandals sprach die 3Sat-Redaktion der Sendung „nano“ mit dem Lebensmittelchemiker und Journalisten Udo Pollmer. Das Video finden Sie hier. Udo Pollmer nimmt in seinen Ausführungen Bezug auf Dioxin-belastete Freilandrinder in NRW. […]

Ganze Meldung lesen ...

Strukturwandel: Nur jeder sechste Hof hat Nachfolger +++ Größere Betriebe mit Zukunft

Bad Ems (aho) – Fünf von sechs landwirtschaftlichen Betrieben fehlt in Rheinland-Pfalz ein Hofnachfolger. Somit wird sich zwangsläufig der Strukturwandel in der Landwirtschaft in den nächsten Jahren fortsetzen. Das ist das Ergebnis der Landwirtschaftszählung 2010. Die Daten wurden jetzt vom Statistischen Landesamt in Bad Ems vorgestellt.

Ganze Meldung lesen ...

Zeitung: Niedersachsens Agrarministerin Grotelüschen vor Rücktritt

Hannover/Kassel (aho) – Niedersachsens umstrittene Agrarministerin Astrid Grotelüschen (CDU) steht nach Informationen der in Kassel erscheinenden Zeitung „Hessische/Niedersächsische Allgemeine“ (HNA) unmittelbar vor dem Rauswurf. „Am Freitag ist sie weg“, zitiert das Blatt eine Quelle aus Kreisen der schwarz-gelben Koalition. Das entscheidende Gespräch fand am Donnerstag in Jork statt, am Rande der Einweihung einer neuen Obstbauschule […]

Ganze Meldung lesen ...

Expertenworkshop Ferkelkastration: Was QS nicht veröffentlicht

Berlin/Halle (aho/lme) – Anlässlich des Expertenworkshops „Verzicht auf Ferkelkastration“, der am 11. November 2010 in Berlin stattfand, diskutierten 200 Wissenschaftler, Politiker, Tierärzte, Vertreter des Tier- und Verbraucherschutzes sowie der Landwirtschaft, der Fleischwirtschaft und des Lebensmitteleinzelhandels den Stand der Forschung und Entwicklung von Alternativen zur jetzt üblichen Praxis der Ferkelkastration. Im Anschluss an die Veranstaltung veröffentlichte das „QS-Prüfsystem“ die Folien der Vorträge auf seinem Internetauftritt.

Ganze Meldung lesen ...

Landwirtschaftsministerium Schwerin hinterfragt Puten-Fimmaterial

Ganze Meldung lesen ...

Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Grotelüschen in der Kritik

Ganze Meldung lesen ...

Tierarzt Dr. Fechter scheitert vor Gericht

Regensburg (aho) – Das Regensburger Verwaltungsgericht hat die Klage von Tierarzt Fechter auf Wiedererteilung der Approbation zurückgewiesen. Das teilte Heinrich Schuster, Sprecher der Regierung von Oberbayern mit. Seine Behörde hatte bereits im September des vergangenen Jahres einen entsprechenden Antrag abgelehnt. „Das Verwaltungsgericht Regensburg folgte nun den Überlegungen der Regierung von Oberbayern“, sagte Schuster der Passauer […]

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: zurück 1 2 3 ... 16 17 18 19 20 21 22 23 24 vor


Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.