animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Gelungene Imagepflege: Schweine 20 Stunden ohne Tränkewasserversorgung auf einem LKW

tiertransporteOldenburg (aho) – Am gestrigen Donnerstag haben Polizeibeamte der Regionalen Kontrollgruppe der Polizeidirektion Oldenburg fachspezifische Verkehrskontrollen mit der Zielrichtung „Tier- und Lebensmitteltransporte“ durchgeführt. Die Verkehrskontrollen erstreckten sich neben den Autobahnen und Bundesstraßen auch auf bekannte Zufahrtsstraßen zu den Schlachtbetrieben im Bereich der Polizeidirektion. Dabei unterstützten Mitarbeiter der ortsansässigen Veterinärbehörden die Einsatzkräfte.

Ganze Meldung lesen ...

Gelungene Imagepflege: Polizei stoppt überladenen Schweinetransport

Bispingen_schweine029[Foto: Polizei] Bispingen (aho) – Einen völlig überladenen Sattelzug mit lebenden Schweinen hat die Polizei auf der Autobahn A7 gestoppt. Bei der Kontrolle an der Raststätte Brunautal unweit von Bispingen wurde eine Überladung von 6000 Kilogramm gemessen. Zusätzlich wurde der Platzbedarf unterschritten und die Gruppengröße überschritten.

Der mit insgesamt 180 Schlachtschweinen belade Transport sollte vom Mastbetrieb im Kreis …

Ganze Meldung lesen ...

Gelungene Imagepflege: Kühe eines Tiertransports mussten eingeschläfert werden

kuehe-chemnitz[Foto: Polizei Chemnitz] Chemnitz (aho) – Ein eklatanter Verstoß gegen das Tierschutzgesetz wurde am vergangenen Donnerstag bei einer Polizeikontrolle auf dem Autobahnparkplatz Rossauer Wald an der A 4 entdeckt. Die Beamten fanden auf einem LKW-Tiertransportanhänger aus Sachsen-Anhalt mehrere Kühe in einem nicht transportfähigen Zustand. Hierüber informierte am Wochenende die Polizeidirektion Chemnitz.

Ganze Meldung lesen ...

Tierwohl: Bestehende Rechtsvorschriften durchsetzen; Veterinärämter stärken

Henry_buero_01Ein Zwischenruf des Agraringenieurs Klaus Henry aus Brest

(kh) – Mit unschöner Regelmäßigkeit lenken Videos aus deutschen Schmuddelställen das öffentliche Interesse auf die Themen Tierschutz und Tierwohl. Gleichzeitig hat auch die Politik das Thema zur eigenen Profilierung entdeckt.

Ganze Meldung lesen ...

Bußgelder bis 25.000 Euro: Transport von hochtragenden Tieren verboten

Kuh-kalbHusum (aho) – Der Transport von hochtragenden Tieren ist EU-weit verboten. „Das ist noch immer nicht allen Landwirten und Transporteuren bekannt“, stellte jetzt der nordfriesische Kreisveterinär Dr. Dieter Schulze fest.

So besteht nach der Verordnung (EG) Nr. 1/2005 für Rinder in den letzten vier Wochen der Tracht ein Transportverbot.

Ganze Meldung lesen ...

LAVES-Experten zu Eberschlachtungen: Fleischhygienerecht wird missachtet; amtliche Genusstauglichkeitsbescheinigung nicht gerechtfertigt

Schweineschlachtband_01Garmisch-Partenkirchen/Oldenburg/Hannover (aho) – Veterinärmediziner des Niedersächsischen Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) kritisieren in einem Beitrag zur 55. Arbeitstagung des Arbeitsgebietes Lebensmittelhygiene der DVG …

Ganze Meldung lesen ...

Niedersachsen: Antibiotikaeinsatz in der Landwirtschaft soll in fünf Jahren um 50% sinken

schwein_maulHannover (aho) – Das niedersächsische Kabinett hat in seiner Sitzung am (heutigen) Dienstag den Entwurf einer Änderungsverordnung über Zuständigkeiten auf verschiedenen Gebieten der Gefahrenabwehr zur Verbandsanhörung freigegeben. Der Verordnungsentwurf konkretisiert unter anderem Regelungen in den Bereichen Tierarzneimittelgesetz, Muschelfischerei und Drittlandexporte.

LAVES soll zentral überwachen

Eine wesentliche Änderung betrifft laut einer Mitteilung der Staatskanzlei die Zuständigkeitsregelung im Zusammenhang mit der Antibiotikaminimierung:

Ganze Meldung lesen ...

Militante Tierrechtler: Wie gewalttätig die Aktivisten sind

Ganze Meldung lesen ...

Bundesminister Schmidt startet neue Tierschutz-Initiative: „Den Tieren muss es am Ende dieser Legislaturperiode besser gehen als heute“

schweinegesicht.jpgBerlin (bmel) – „Wir benötigen eine gemeinsame Haltung, einen neuen gesellschaftlichen Pakt, um das Verhältnis von Mensch und Tier neu auszuloten. Erforderlich ist ein verlässlicher Rahmen und ein einheitliches Verständnis, um keinen Flickenteppich der Strukturen und Interpretationen entstehen zu lassen“, sagte Schmidt bei der Vorstellung der Eckpunkte seiner Initiative „Eine Frage der Haltung – neue Wege für mehr Tierwohl“ in Berlin. Als Ziel gab er aus: „Am Ende dieser Legislaturperiode muss es den Tieren besser gehen als heute.“ Der Tierschutzbericht 2015 werde daher auch die Aktivitäten der Tierwohl-Initiative beleuchten. Mit der Initiative setzt das BMEL die Tierwohl-Offensive des Koalitionsvertrages um.

Ganze Meldung lesen ...

Rheinische Post: Mehr Tierschutz durch „verbindliche Freiwilligkeit“

huhnkopf_01Düsseldorf (ots) – Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) will mit „verbindlicher Freiwilligkeit“ mehr Tierschutz in der Massentierhaltung erreichen. Das geht nach Informationen der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe) aus den Eckpunkten einer Tierschutz-Initiative hervor, die Schmidt am heutigen Mittwoch in Berlin vorstellen will.

Ganze Meldung lesen ...

Tiertransporte: Kontrollen decken Mängel auf

tiertransport_2_fahjen[Polizeibeamter kontrolliert Schweinetransporter] (aid) – Im vergangenen Jahr haben die Behörden zahlreiche Mängel bei Tiertransporten festgestellt. Das geht aus dem Bericht der Bundesrepublik Deutschland über durchgeführte Kontrollen von Tiertransporten im Jahr 2013 hervor. Die EU-Mitgliedstaaten sind verpflichtet, die Kommission jedes Jahr über diese Kontrollen zu informieren, Mängel zu analysieren und mit einem Aktionsplan zu beheben.

Ganze Meldung lesen ...

Gelungene Imagepflege: Tiertransporter überladen; Masteber auf zu kleiner Fläche zusammengepfercht

einschweinhochkSchüttorf (aho) – Am vergangenen Freitag haben Beamte der Autobahnpolizei Lingen auf der Autobahn A 31 in Richtung Ruhrgebiet einen Tiertransport einer Firma aus dem niederländischen Brucht kontrolliert, der insgesamt 200 schlachtreife Eber geladen hatte. Diese Anzahl erschien dem kontrollierendem Beamten zu hoch. Eine Wägung ergab dann auch ein Gesamtgewicht von über 47 Tonnen bei erlaubten 40 Tonnen.

Ganze Meldung lesen ...

Hessen untersagt die Tötung männlicher Eintagsküken +++ Brüterei soll Konzept vorlegen

zwei_kueken_02Wiesbaden (aho) – Das hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz untersagt die Tötung männlicher Eintagsküken in der Legehennenaufzucht. Das gab die für Tierschutz zuständige Ministerin Priska Hinz heute in Wiesbaden bekannt. Hintergrund ist, dass in der Legehennenaufzucht, die männlichen Küken getötet werden, da sie bei der Mast keine Leistung erbringen.

Ganze Meldung lesen ...

Niedersachsen will das Schlachten tragender Rinder verbieten

Kuhkopf_02Osnabrück (aho) – Das Schlachten tragender Rinder soll nach dem Willen von Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer verboten werden, um ungeborene Kälber vor einem qualvollen Tod zu schützen.
Im Gespräch mit der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) forderte der Grünen-Politiker die Bundesregierung auf, sich für eine europaweit einheitliche Regelung einzusetzen, mindestens aber national Regeln für die Schlachtung tragender Tiere zu erlassen. Die gebe es bislang nicht. „Ein unhaltbarer Zustand“, so Meyer gegenüber der NOZ.

Ganze Meldung lesen ...

EDEKA Nord sperrt fünf Gutfleisch-Schweinemastbetriebe

NDR-Ohren-FerkelNeumünster (aho) – Die Handelskette EDEKA hat nach eigenen Angaben fünf Schweinemastbetriebe für die Lieferung von Schlachtschweinen im Rahmen des Gutfleisch-Programms gesperrt und sofortige Audits veranlasst. Die Tierschutzorganisation Animal Equality hatte den Zulieferbetrieben der Marke “Gutfleisch” vorgeworfen, gegen das Tierschutzrecht verstoßen zu haben.

Ganze Meldung lesen ...

Antibiotika-Datenbank: Rund 40 Prozent der Landwirte in Kreis Steinfurt im Verzug

Rind-kreis-steinfurt-pmSteinfurt (aho) – Die bundesweite Datenbank zur Erfassung der Antibiotika-Anwendung in der Nutztierhaltung ist aktiv. Zur Meldung verpflichtet sind die Halter von Mastrindern, Mastschweinen, Mastputen und Masthühnern. Die Arzneimittel-Datenbank ist in der sogenannten HIT-Datenbank integriert, in der die Tierhalter bereits mit ihren Stammdaten erfasst sind. Die erste Frist ist bereits abgelaufen. Bis zum 1. Juli 2014 mussten die Tiermäster ihre Daten um die Nutzungsart ergänzen. Bislang sind erst rund 40 Prozent der Landwirte dieser Verpflichtung nachgekommen. Das Veterinäramt des Landkreises Steinfurt appelliert daher nochmals dringend an die Tierhalter, die Eintragungen vorzunehmen.

Ganze Meldung lesen ...

Afrikanische Schweinepest: Kleinhaltung von Schweinen jetzt registrieren!

Hausschweine outdoor(c) LANUV_P-Schütz NUA_Archiv[Freilandhaltung mit Risiko] Recklinghausen (aho) – Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) richtet einen dringenden Appell an alle Schweinehalter, alle Schweinehaltungen, auch Kleinhaltungen, sofern nicht schon geschehen jetzt den Veterinärbehörden zu melden und bei der Tierseuchenkasse zu registrieren!

Ganze Meldung lesen ...

Sachsen-Anhalt verstärkt Kontrollen in Ferkel erzeugenden Betrieben

ferkelinnarkoseMagdeburg (mlu) – Um die Einhaltung des Tierschutzes besser überwachen zu können, sollen Ferkel erzeugende Betriebe in Sachsen-Anhalt jetzt intensiv hinsichtlich der Tötung von Ferkeln kontrolliert werden. Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Hermann Onko Aeikens (CDU), der jetzt einen entsprechenden Erlass in Kraft setzte, sagte am Freitag: „Wir wollen nicht akzeptieren, dass einige Schweinehalter ganz offensichtlich Ferkel auf eine Art und Weise töten, die eindeutig gegen den Tierschutz verstößt.

Ganze Meldung lesen ...

Gelungene Imagepflege: Schweinetransport ohne Tränkeversorgung gestoppt

Schweinetransport-goerlitz[Heraushängende Gliedmaßen; Foto: Polizei] Görlitz (aho) – Die Polizei hat am am Donnerstagvormittag auf dem Rastplatz Oberlausitz Nord an der BAB 4 einen Viehtransport gestoppt, dert mit 197 Jungschweinen (30 kg) von einem Unternehmen im Landkreis Görlitz nach Niederbayern unterwegs war. Das Fahrzeug wies nach Angaben der Polizei Görlitz erhebliche technische Mängel auf, was zu einer Untersagung der Weiterfahrt führte.

Ganze Meldung lesen ...

Furazolidon: Erste Kälber werden zur Tötung abgeholt

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: zurück 1 2 3 ... 6 7 8 9 10 ... 25 26 27 vor


Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.