animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Australier schlachten mehr Kühe

(lid) – Angesichts der schlechten Milchpreise werden in Australien mehr Kühe geschlachtet. Der Verkauf von Schlachtkühen nahm im ersten Semester 2009 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 45 Prozent zu. Allein im Juni übertraf das Angebot den gleichen Monat 2008 um 24 Prozent, obwohl die Preise für weibliche Schlachtrinder um 7 Prozent sanken, berichtet die Branchenorganisation […]

Ganze Meldung lesen ...

INTERREG Projekt „SafeGuard“: Erstmals grenzüberschreitende Bekämpfung von Tierseuchen

Düsseldorf (MUNLV) – In der deutsch-niederländischen Grenzregion sollen jetzt Tierseuchen und Zoonosen, das heißt von Tier zu Mensch und von Mensch zu Tier übertragbare Infektionskrankheiten, grenzüberschreitend systematisch bekämpft werden. In den nächsten viereinhalb Jahren werden die Projektpartner GIQS (Grenzüberschreitende Integrierte Qualitätssicherung e.V.) und 35 Organisationen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Behörden in dem Projekt „SafeGuard“ Maßnahmen […]

Ganze Meldung lesen ...

Deutsche Fleischerzeugung nimmt leicht zu

Wiesbaden (aho) – Im bisherigen Jahresverlauf (Januar bis Mai 2009) wurden in Deutschland knapp 3,2 Millionen Tonnen Fleisch aus gewerblichen Schlachtungen erzeugt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 1,3% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Zuwachs der Fleischerzeu­gung geht im Wesentlichen auf den Ausbau der Produktion bei Schweinen und Geflügel zurück. […]

Ganze Meldung lesen ...

Tiertransport kontrolliert: Kuh mit blutender Verletzung der Wirbelsäule

Gießen (aho) – In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch dieser Woche hat der Fachdienst „Veterinärwesen und Verbraucherschutz“ des Landkreises Gießen zusammen mit Fachleuten der Autobahn-Polizeistation in Butzbach einen erheblich Verstoß gegen die tierschutzrechtlichen Vorschriften bei einem Tiertransport festgestellt. In einem Tiertransporter aus dem Kreis Borken wurde nach Angaben der Amtstierärztin Claudia Eggert Eggerts eine […]

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: IBR breitet sich aus

Bern (aho) – Im Schweizer Kanton Neuenburg wurde bei einem Kalb am 8. Juli IBR bestätigt. Das teilt das Bundesamt für Veterinärwesen auf seiner Webseite mit. Demnach wurde das Virus in der jüngeren Vergangenheit auf drei Betrieben festgestellt. Betrieb 1: Kanton Jura. Erster bestätigter Fall am 26. Juni. 226 Rinder der Herde von 248 Tieren […]

Ganze Meldung lesen ...

Österreich: Organbefunde vom Schlachthof „mit Vorsicht genießen“

Wien / Graz (aho) – Auch in Österreich sollen in Zukunft die Ergebnisse der Schlachttier- und Fleischuntersuchung in einer Datenbank aufgezeichnet und dem Herkunftsbetrieb der Schlachttiere und der zuständigen Landesregierung gemeldet werden. Diese Daten sind aber aktuell nur bedingt aussagekräftig. Das legt eine Untersuchung verschiedener österreichischer Institutionen* nahe. Während eines Zeitraums von 22 Monaten erfolgte […]

Ganze Meldung lesen ...

Zu viele Milchkühe in den Schweizer Ställen

(lid) – In Schweizer Ställen stehen derzeit 25.000 Milchkühe aus der Milchproduktion ausgeschieden. Zur Regulierung des Milchmarktes sollen deshalb künftig weniger Kühe aufgezogen werden, meint Peter Gfeller, Präsident der Schweizer Milchproduzenten (SMP). Wenn alle überflüssigen Milchkühe geschlachtet würden, sänke auch der Schlachtviehpreis. Dies hätte zur Folge, dass die Halter weniger für das Fleisch bekämen, sagte […]

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: IBR-Fall im Kanton Jura

Bern (aho) – Im Kanton Jura wurde bei einem Rind ein Fall von Infektiöser Boviner Rhinotracheitis oder IBR festgestellt. Das teilt das Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) der Schweiz mit. Von den 248 Rindern des Betriebes reagierten in einem ersten Test 225 weitere positiv – diese Resultate müssen aber erst noch vom Referenzlabor bestätigt werden. Das […]

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: Mehr Kooperation für mehr Tiergesundheit

(lid) – Die Uni Bern gründet auf den 1. Juli 2009 ein Institut in Veterinary Public Health VPH. Es soll wesentlich zur öffentlichen Gesundheit der Schweiz beitragen. Diese Kooperation von universitärer Forschung und öffentlichem Veterinärdienst ist europaweit einmalig. Ziel ist es, durch eine praxisnahe Erarbeitung von Lösungen zu den Themen Tiergesundheit, Tierwohl, Lebensmittelsicherheit und menschlicher […]

Ganze Meldung lesen ...

LK Ludwigslust: Erneut Schlachtabfälle illegal im Wald entsorgt

Ludwigslust (aho) – Am 22. Juni 2009 erhielt das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Ludwigslust den telefonischen Hinweis, dass jetzt bereits zum vierten Mal in dem Revier eines Jagdpächters illegal Schlachtabfälle, vermutlich von Schafen, abgekippt wurden. In unmittelbarer Nähe eines Waldweges zwischen Grabow und Neu Karstädt hatten Unbekannte Schlachtabfälle von mindestens vier Schafen einfach entsorgt. Es wird […]

Ganze Meldung lesen ...

Erstmals BSE bei Kuh in Hamburg

Hamburg (aho) – In Hamburg ist in dieser Woche der erste BSE- Fall bei einem Rind bestätigt worden. Das teilte die Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz mit. Die über zehn Jahre alte Milchkuh war in der vergangenen Woche ohne Anzeichen einer BSE-Erkrankung verendet und anschließend überprüft worden. Die zuständigen Behörden haben entsprechend reagiert, […]

Ganze Meldung lesen ...

Rückstandshöchstmengen in der EU neu geregelt

Berlin (BMVEL) – Am 16.Juni 2009 wurde die europäische Rückstandshöchstmengenverordnung 470/2009 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. „Das Prüf- und Einstufungsverfahren nach dieser Verordnung ist Grundvoraussetzung für die Zulassung von Tierarzneimitteln für Lebensmittel liefernde Tiere“, sagte Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Gert Lindemann, in Berlin. „Die aufgrund der Verordnung gelisteten Rückstandshöchstmengen sind […]

Ganze Meldung lesen ...

Tierbestand

Ganze Meldung lesen ...

Massengrab: Behörden finden weitere Kadaver, Kanister, Asbest und Altöl

Aurich (aho) – Bei Baggerarbeiten auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Aurich/Schirum wurden die Knochen von fünf Kühen freigelegt. Ebenso Altölkanister, asbesthaltige Werkstoffe sowie Kanister mit einer noch nicht identifizierten Flüssigkeit. Die Auricher Staatsanwaltschaft und Polizei ermittelt seit längerer Zeit gemeinsam mit dem Landkreis Aurich, der Unteren Wasserbehörde und dem Amt für Abfallwirtschaft. Die Ermittlungen richten […]

Ganze Meldung lesen ...

Tiere jetzt gegen die Blauzungenkrankheit impfen lassen

Koblenz (aho) – Das Landesuntersuchungsamt (LUA) ruft alle rheinland-pfälzischen Tierhalter auf, ihrer Impfpflicht gegen die Blauzungenkrankheit nachzukommen. Die Seuche kann nur eingedämmt werden, wenn möglichst alle Tiere gegen das Virus geschützt sind. Den Impfstoff bezahlen Land und Tierseuchenkasse. In Rheinland-Pfalz besteht eine generelle Impfpflicht für Schafe, Rinder und Ziegen. Durch den ausreichend zur Verfügung stehenden […]

Ganze Meldung lesen ...

Umweltfreundliche „Turbokühe“: Bei höherer Milchleistung steigt Methanausstoß aus Pansen nur wenig an

L P D – In der Klimadiskussion sieht sich das Rindvieh immer wieder Vorwürfen ausgesetzt, mit den Methanemissionen bei seinen Rülpsern kräftig zur Erderwärmung beizutragen. In der Tat entstehen bei der Vergärung der pflanzlichen Nahrung im Pansen der Kuh beträchtliche Mengen an klimaschädlichem Methan. Doch der Anteil des Rindviehs am Klimawandel sollte realistisch eingeschätzt und […]

Ganze Meldung lesen ...

Weidehaltung in Überschwemmungsgebieten: Studie zur Dioxinbelastung und Risikobewertung

(aid) – Böden in Überschwemmungsgebieten können wegen der mit dem Wasser transportierten Schadstoffe mit Dioxinen und Polychlorierten Biphenylen (PCB) belastet sein. Die Beweidung flussnaher Grünlandflächen in diesen Gebieten sollte daher standortdifferenziert erfolgen. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung über die Risiken für die Futtermittel- und Lebensmittelsicherheit, wenn Lebensmittel liefernde Tiere auf mit Dioxin und PCB […]

Ganze Meldung lesen ...

Blauzungenkrankheit: Keine Entschädigung durch Tierseuchenkasse bei nicht geimpften Tieren

Lüneburg (aho) – Nur rund 1,2 Millionen Rinder von insgesamt etwa 2,6 Millionen in ganz Niedersachsen sind bisher gegen den Typ BTV-8 der Blauzungenkrankheit geimpft worden. „Bis zum 31. Mai 2009 müssen jedoch alle Rinder gegen diesen Typ geimpft sein“,erklärt Jochen Gronholz vom Veterinäramt des Landkreises Lüneburg. Wer nach dieser Frist seiner Pflicht nicht nachgekommen […]

Ganze Meldung lesen ...

Rinderpraxis: Sinnvolle Antibiotikakombinationen verbessern den Erfolg der Mastitistherapie

Den Haag (aho) – Mit geeigneten Antibiotikakombinationen lassen sich Euterentzündungen (Mastitiden) rascher und effektiver behandeln als mit Monopräparaten. Das ist eindeutige Meinung von Mastitisexperten und Mikrobiologen, die sich kürzlich in Den Haag im Vorfeld der „International Conference on Mastitis Control“ trafen. Im Fokus des Expertenmeetings stand die Antibiotikakobination „Cefalexin und Kanamycin“. Sie ist in Europa als Ubrolexin®-Euterinjektor*, Boehringer, zur Behandlung der klinischen Mastitis bei laktierenden Milchkühen zugelassen.

Ganze Meldung lesen ...

Blauzungenkrankheit: Für Impfung der Schafe und Ziegen nur noch wenige Wochen Zeit

Lauterbach (aho) – Für die Halter von Rindern, Schafen und Ziegen besteht in Hessen weiterhin die Verpflichtung, ihren Tierbestand gegen die Blauzungenkrankheit impfen zu lassen. Die Impfung der Schafe und Ziegen hat – unter Berücksichtigung der Ablammperiode – am 2. März begonnen und sollte bis spätestens 30. Juni 2009 abgeschlossen sein. Schafe erhalten im Rahmen […]

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: zurück 1 2 3 ... 46 47 48 49 50 51 52 53 54 vor


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.