animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Bundesrat beschließt amtliche Meldepflicht für das „Schmallenberg-Virus“

Berlin (bmelv) – Der Bundesrat hat heute eine Änderung der Verordnung über die meldepflichtigen Tierkrankheiten beschlossen und damit die amtliche Meldepflicht für das so genannte „Schmallenberg-Virus“ eingeführt.

Ganze Meldung lesen ...

MKS in Ägypten: Deutsche Tierärzte warnen vor Seuchenrisiko durch Tourismus

Berlin (BTK) – Ägypten wird momentan von einem verheerenden Ausbruch der Maul- und Klauenseuche (MKS) heimgesucht. Besonders betroffen sind, wie das Landwirtschaftsministerium in Kairo mitteilte, Rinder, Büffel und kleine Wiederkäuer sowohl im Nildelta als auch weiter südlich in Dörfern entlang des Nils.

Ganze Meldung lesen ...

Schmallenberg-Virus: Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit muss neuen Schnelltest entwickeln. Bisherige Nachweis-Methode bei missgebildeten Kälbern ist zu ungenau.

Bielefeld (ots) – Die Ausbreitung des für Rinder, Schafe und Ziegen gefährlichen Schmallenberg-Virus ist weitaus größer als bislang angenommen. Nach Angaben des NRW-Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv) gibt es eine erhebliche Dunkelziffer, da längst nicht alle Landwirte das Auftreten des Virus in ihrem Bestand melden würden.

Ganze Meldung lesen ...

Schmallenberg-Virus: europaweite Meldepflicht nötig!

Brüssel (PM) – Als „zu langsam“ hat der landwirtschaftspolitische Sprecher der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, Albert Deß (CSU), die Reaktion der EU-Kommission auf den Ausbruch des Schmallenberg-Virus bei Rindern, Schafen und Ziegen kritisiert. Eine europaweite Meldepflicht für ausgebrochene Fälle sei dringend nötig, um den Verlauf des Virus besser beobachten zu können. Dazu müsse eine EU-weite […]

Ganze Meldung lesen ...

Gnitzen als Überträger des Schmallenberg-Virus identifiziert

[Foto: Mathias Krumbholz] Antwerpen (aho) – Wissenschaftler des Instituts für Tropenmedizin im belgischen Antwerpen haben in Gnitzen der Gattung Culicoides (Culicoides obsoletus, C. dewulfi und C. pulicaris) das Schmallenberg-Virus nachgewiesen.

Ganze Meldung lesen ...

Ägypten meldet MKS-Ausbruch

Kairo (aho) – Agypten wird von einem verheerenden Ausbruch der Maul- und Klauenseuche heimgesucht. Wie das Landwirtschaftsministerium in Kairo mitteilt, sind Rinder, Büffel und kleine Wiederkäuer sowohl im Nildelta als auch weiter südlich in Dörfern entlang des Nils betroffen. Die betroffenen Landwirte werfen den Behörden vor, den Ausbruch zunächst bewusst verschleiert zu haben.

Weitere Details entnehmen Sie der Internationalen Tierseuchenkarte.

Ganze Meldung lesen ...

Schmallenberg-Virus erreicht Spanien

Madrid (aho) – In der spanischen Region Andalusien (Gemeinde Hinojosa del Duque) wurde bei einem tot mit Missbildungen geborenen Schaflamm das Schmallenberg-Virus nachgewiesen. Wie das Virus in den Bestand gelangte, ist bisher unbekannt.

Ganze Meldung lesen ...

Schmalllenberg-Virus: Russland stoppt vom 20. März an auch die Einfuhr von Schweinen aus der gesamten EU

Bielefeld (ots) – Russland will die Einfuhr von Schweinen und Rindern aus der Europäischen Union vom 20. März an verbieten. Begründet wird das Importverbot unter anderem mit dem für Schafe, Ziegen und Rindern gefährlichen Schmallenberg-Virus.

Ganze Meldung lesen ...

Schmallenberg-Virus erstmals sichtbar gemacht

Insel Riems (idw) – Forschern des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) auf der Insel Riems ist es gelungen, das sogenannte „Schmallenberg-Virus“ erstmals sichtbar zu machen. Die Arbeitsgruppe für
Elektronenmikroskopie um Dr. Harald Granzow am Institut für Infektionsmedizin des FLI auf der Insel Riems stellte den Erreger durch hochauflösende elektronenmikroskopische Analysen aus infizierten Zellen dar. Die Form des Virus ähnelt der anderer Bunyaviren, es ist als von einer Membran umhülltes Partikel mit einem Durchmesser von etwa 100 Nanometern (1nm = 1 Millionstel Millimeter) zu erkennen. Die Membran umschließt die drei Segmente der Erbinformation.

Ganze Meldung lesen ...

Ein gemeinsames EU-Vorgehen bei Schmallenberg-Virus notwendig!

Brüssel (PM) – Albert Deß, agrarpolitischer Sprecher der EVP-Fraktion, fordert in einer parlamentarischen Anfrage an die Kommission eine europäische Meldepflicht und eine EU-weite Datensammlung in den Mitgliedstaaten bei dem in Europa inzwischen weit verbreiteten Schmallenberg-Virus.

Ganze Meldung lesen ...

AVA-Haupttagung: Jetzt mit Workshop zum Schmallenbergvirus

Göttingen (aho) – Im Rahmen der AVA-Haupttagung vom 14. – 18 März 2012 in Göttingen wird aus aktuellen Anlass ein Workshop zum Schmallenbergvirus angeboten:

Ganze Meldung lesen ...

Schmallenberg-Virus: Jetzt auch ein Kalb im Kreis Soest mit Missbildungen

Kreis Soest (aho) – Auch im Kreis Soest wurde jetzt das Schmallenberg-Virus bei einem Kalb nachgewiesen. Das Tier war vor gut einer Woche mit Missbildungen (gedrungener Kopf und verkrüppelte Gliedmaßen) auf einem Betrieb in Welver zur Welt bekommen.

Ganze Meldung lesen ...

Kreis Borken: Schmallenberg-Virus erstmals bei einem Kalb nachgewiesen

Borken (aho) – Bei einem vor knapp zwei Wochen im Kreis Borken tot geborenen Kalb wurde das Schmallenberg-Virus nachgewiesen. Das Tier war vor knapp zwei Wochen tot zur Welt gekommen.

Ganze Meldung lesen ...

Überwachungskamera lieferte Beweis: Mann versuchte Schaf mit einem Hammer zu töten

Aarau (aho) – Die Kantonspolizei des Schweizer Kantons Aargau hat einen Landwirt angezeigt, der eines seiner Schafe mit Hammerschlägen töten wollte. Er legte das noch lebende Tier dann in der Kadaversammelstelle ab. Der mutmaßliche Täter brachte Ende Januar 2012 ein totes Tier zur Kadaversammelstelle in Lengnau. Dabei stellte er fest, dass im entsprechenden Behälter ein […]

Ganze Meldung lesen ...

Erstmals in NRW: Schmallenberg-Virus in Rinderbeständen

Höxter/Minden (aho) – Zum ersten Mal ist am 15. Februar 2012 in einem Rinderbestand im Kreis Höxter das Schmallenberg-Virus bestätigt worden. Bei zwei totgeborenen Zwillingskälbern in einem Milchviehbestand in Warburg ist der Erreger durch eine virologische Untersuchung nachgewiesen worden.

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler zeigen erneut Zusammenhänge zwischen Toxoplasma gondii und Hirntumoren auf

Montpellier (aho) – Die von Medizinern oft geäußerte Meinung, dass man nach einer Erstinfektion mit Toxoplasmen (Toxoplasma gondii) lebenslang eine chronische Infektion in sich trägt (latente Infektion) und diese ohne jegliche Symptome bleibt, muss offensichtlich revidiert werden. Wissenschaftler verschiedener Institutionen berichten jetzt in der Fachzeitschrift „Infection, Genetics and Evolution“, dass eine latente T. gondii-Infektion mit einer gesteigerten Mortalität bei Menschen mit Hirntumoren einhergeht.

Ganze Meldung lesen ...

Antibiotikaresistenzen: Behandlungsintensität und Betriebsgröße ohne Zusammenhang +++ Gesunde Tiere durch Hygiene, Impfungen und Management

Berlin (aho) – „Sowohl in der Klinik als auch in der Tierhaltung muss der Einsatz von Antibiotika auf das therapeutisch notwendige Maß beschränkt werden“, sagte heute der Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung, Professor Dr. Dr. Andreas Hensel.

Ganze Meldung lesen ...

Antibiotika-Einsatz in der Landwirtschaft: Auffällige Betriebe sollen stärker überwacht werden

Berlin (bmelv) – Zur Reduzierung des Antibiotika-Einsatzes in der Tierhaltung will das Bundeslandwirtschaftsministerium die Befugnisse der zuständigen Überwachungsbehörden der Länder weiter ausbauen. Wie das Bundesministerium am Mittwoch in Berlin mitteilte, sollen Betriebe, in denen übermäßig viele Antibiotika eingesetzt werden, künftig nicht nur stärker überwacht werden – die zuständigen Behörden sollen zusätzlich die Möglichkeit erhalten, Betriebe, die auffällig viele Arzneimittel einsetzen, zur Vorlage und zur Umsetzung eines individuellen Minimierungskonzeptes zu verpflichten.

Ganze Meldung lesen ...

TiHo-Kongress zeigt Wege auf, die Antibiotika-Gabe zu reduzieren und die Tiergesundheit zu verbessern

[TiHo-Aula voll besetzt] Hannover (aho) – Eine bei der Planung vor mehr als neun Monaten ungeahnte Aktualität hatte am Freitag der Kongress „Hohe Tiergesundheit bei minimalem Antibiotikaeinsatz“ an der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Hier diskutierten Wissenschaftler, Behördenvertreter und Tierärzte aus der Praxis, wie Antibiotikaanwendungen sinnvoll unter Wahrung des Tierschutzes verringert werden können.

Ganze Meldung lesen ...

Schmallenberg-Virus: 30 Tierhaltungen in Schleswig-Holstein betroffen

Kiel (mlur) – Die Zahl der vom Schmallenberg-Virus betroffenen tierhaltenden Betriebe in Schleswig-Holstein liegt mittlerweile bei 30. Das teilt das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume am 2. Februar mit.

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 ... 6 7 8 9 10 ... 19 20

Pages: 1 2 ... 6 7 8 9 10 ... 19 20


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.