animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Saarland: Zahlreiche Tierbestände sind bereits gegen Blauzunge geimpft

Saarbrücken (aho) – Die Impfkampagne, bei der Rinder, Schafe und Ziegen gegen den Serotyp 8 des Blauzungenvirus geimpft werden, läuft seit einigen Wochen wieder erfolgreich. Von insgesamt 66.060 zu impfenden Tieren im Saarland sind bisher ca. 45.000 gegen das Virus der Blauzungenkrankheit geimpft worden. Im Einzelnen sind derzeit ca. 80 % der Rinder, 36 % […]

Ganze Meldung lesen ...

Kein Schwein hat Grippe: WHO benennt jetzt mit „H1N1 – Influenza A“ +++ Krasse Reaktionen in moslemischen Ländern

Genf (aho) – Um weiteren unbegründeten Verbraucherängsten vorzubeugen und irrationalen Reaktionen in einigen Ländern dieser Erde vorzubeugen, hat die WHO beschlossen, das Influenzageschehen in Mexiko als „H1N1 – Influenza A“ zu benennen. Die Bezeichnung „Schweinegrippe“ hatte Tür und Tor zum Missbrauch geöffnet. So nutzten Russland und China die „Schweinegrippe“ für eigene Interessen und verordnen ein […]

Ganze Meldung lesen ...

Blauzungenkrankheit: Landkreis Ebersberg droht Impfverweigerern mit Zwangsgeld

Ebersberg (aho) – Das Landratsamt Ebersberg will jetzt mit Zwangsgeldbescheiden gegen solche Tierhalter vorgehen, die ihre Rinder, Schafe und Ziegen nicht gegen die Blauzungenkrankheit impfen lassen wollen. Der Landkreis will nicht eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts München abwarten. Zwei Landwirte aus dem Landkreis hatten gegen die Allgemeinverfügung zur Impfpflicht gegen die Blauzungenkrankheit Klage erhoben. Die Impfaktion […]

Ganze Meldung lesen ...

Mexiko-Grippe: Herkunft des Virus nicht geklärt +++ EU-Krisengipfel am Donnerstag

Brüssel / Mexiko / Genf / Paris (aho) – Die Herkunft des jetzt in Mexiko bei Menschen aufgetretenen Influenza-A-Virus (H1N1) konnte bisher noch nicht geklärt werden. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und des Internationalen Tierseuchenamtes (OIE) sind Erbinformationen von Influenzaviren des Subtyps H1N1 von Vögeln, Schweinen und Menschen in dem neuen Virus enthalten. Bei Schweinen […]

Ganze Meldung lesen ...

China meldet H5N1–Vogelgrippe

Ganze Meldung lesen ...

FAO warnt vor neuen Ausbrüchen der Vogelgrippe

Ganze Meldung lesen ...

Brasilien startet Kontrolle von Rinderbetrieben

und Sao Paulo ist aufgrund von Maul- und Klauenseuchefällen der Export in die EU bereits vollständig untersagt. Nur brasilianische Betriebe mit entsprechenden Zertifikaten dürfen weiterhin in die EU liefern, berichtet der Agrarpressedienst AIZ.

Ganze Meldung lesen ...

Großbritannien: H5N1 bei verendeten Höckerschwänen

London (aho) – In der im Süden Großbritanniens gelegenen Grafschaft Dorset wurden bei drei verendeten Höckerschwäne an (Cygnus olor) das H5N1 – Virus nachgewiesen. Wie das britische Landwirtschaftsministerium “DEFRA” (Department for Environment, Food and Rural Affairs) mitteilte, wurden die Kadaver bei der Routineüberwachung von Wildvögeln gefunden. Ein Sprecher des Agrarministeriums forderte alle Geflügel – und […]

Ganze Meldung lesen ...

Goldmann: BSE-Schutzmaßnahmen überdenken

Ganze Meldung lesen ...

Israel: H5N1 – Verdacht in einem Streichelzoo

Jerusalem (aho) – In einem Streichelzoo in der im Nordwesten Israels gelegenen Stadt Binjamina besteht dringender Verdacht auf H5N1 – Vogelgrippe. In der vergangenen Woche waren 18 von 25 Hühnern der öffentlichen Einrichtung verendet. Wie das Landwirtschaftsministerium in Jerusalem meldet, wurden al …

Ganze Meldung lesen ...

Großbritannien: MKS–Verdacht bestätigt

London (aho) – Chef-Veterinärin Dr. Debby Reynolds hat am Nachmittag den Ausbruch der Maul – und Klauenseuche auf der Milton Park Farm in der Nähe von Egham bestätigt. Es wurde eine 10-Kilometer-Kontrollzone eingerichtet. Die Rinder der Farm sollen umgehend getötet werden. Von den Sperrmaßnahmen si …

Ganze Meldung lesen ...

Blauzungenkrankheit im Hochsauerlandkreis

Sundern (aho) – Bi einem Rind aus einem Rinderbestand in Sundern (Hochsauerlandkreis) wurde am Donnerstag (7. Dezember) wurde die Blauzungenkrankheit festgestellt. Das Virus wurde mittels im Rahmen einer Handelsuntersuchung eindeckt. Es handelt sich um den ersten bestätigten Fall von Blauzungenkran …

Ganze Meldung lesen ...

Österreich: BSE bei slowenischem Rind in Graz festgestellt

Graz (aho) – Bei einer am 30. Oktober in Graz geschlachteten Kuh wurde BSE festgestellt. Das sechs Jahre alte Tier stammte nach Behördenangaben aus Slowenien und wurde mit anderen Rindern von einem Viehhändler unmittelbar vor der Schlachtung importiert. …

Ganze Meldung lesen ...

Blauzungenkrankheit: Kreis Euskirchen ist nun offiziell „Gefährdetes Gebiet“

Euskirchen (aho) – Das Landestierseuchenkontrollzentrum „LaTiKo“ in Düsseldorf hat in einer Verfügung von heute Morgen den Kreis Euskirchen und den Rhein-Erft-Kreis nunmehr offiziell zum „Gefährdeten Gebiet“ erklärt. Falls die Tiere nicht mit Insektiziden behandelt wurden, gilt für Rinder, Schafe u …

Ganze Meldung lesen ...

Paratuberkulose/Morbus crohn: Russland geht bei Milchprodukten auf „Nummer Sicher“

Brüssel/Moskau (aho/lme) – Vor dem Hintergrund zunehmender Beweise für die Beteiligung des Paratuberkuloseerregers „Mycobacterium avium paratuberculosis“ (MAP) am Krankheitsbild des Morbus crohn beim Menschen, fordert die Russische Föderation von den Lieferanten aus der EU seit Jahren in einem EU-Zertifikat, dass auf den Milchviehbetrieben in den letzten zwölf Monaten keine Symptome aufgetreten sind, die auf Paratuberkulose […]

Ganze Meldung lesen ...

Mit Napalm gegen MKS

Moskau (aho) – Die russische Behörden greifen beim Kampf gegen die Maul – und Klauenseuche in der Amur-Region zu drastischen Mitteln. Wie die Nachrichtenagentur Itar-Tass meldet, wurden auf einer von der Maul – und Klauenseuche betroffenen Rinderfarm im Dorf Sadovoye vier Holzställe mit Napalm abgeb …

Ganze Meldung lesen ...

NRW: 72 Stunden „stand still“ wegen Geflügelpest

Berlin / Düsseldorf (aho) – Nach dem ernsten Verdacht auf Ausbruch der Klassischen Geflügelpest in einem Masthähnchenbestand im Landkreis Viersen, wurden nach Informationen aus dem Landwirtschaftsministerium in Berlin die Schutzmaßnahmen verschärft. Im Umkreis von drei Kilometern um den betroffenen …

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelpest: Tauben vom „Freilandverbot“ nicht betroffen

Düsseldorf (aho) – Das nordrhein-westfälische Verbraucherschutzministerium in Düsseldorf teilt mit, dass das Reisen von Brieftauben durch die jetzt erlassene „Verordnung zum Schutz gegen die Geflügelpest“ nicht verboten wird. Die Brieftaubenhalter werden aber dringend gebeten Flüge, wenn überhaupt, …

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: zurück 1 2 3 ... 37 38 39 40 41 42 43 44 45


Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.