animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Massentierhaltung? Ja, bitte!

ferkelgruppeKöln (aho) – Endlich trauen sich auch die öffentlichen Medien an das heiße Eisen. Argumente für die Massentierhaltung finden Sie beim WDR im Beitrag „Gegen den Strich: Massentierhaltung„.

Ganze Meldung lesen ...

Verhungert oder krank? Rinder qualvoll verendet

rufzeichenLübeck (aho) – In Travemünde sind nach einem Zeugenhinweis vier tote Galloway-Rinder (drei Kühe, ein Kalb) auf einer Weide gefunden worden. Die weiteren Tiere der Herde wirkten ausgehungert. Der Hinweisgeber hatte berichtet, dass die noch lebenden Rinder derzeit nichts zu fressen hätten.

Ganze Meldung lesen ...

Neues H7N9-Virus: Erster Fall in Peking

(euronews) – Die Vogelgrippe in China hat nun auch auf die Hauptstadt Peking übergegriffen. Der Erreger wurde laut den örtlichen Gesundheitsbehörden bei einem siebenjährigen Mädchen nachgewiesen. Es handelt sich um die Tochter von Geflügelhändlern, die wahrscheinlich Kontakt mit infizierten Vögeln hatte.

Ganze Meldung lesen ...

Ebermast oder Impfung freigestellt: Supermarktkette Cora verzichtet auf Fleisch von kastrierten Ebern

schweinefleisch_tray_01Brüssel (aho) – Jetzt steigt auch die Supermarktkette Cora mit ihren belgischen Filialen aus dem Verkauf von Fleisch chirurgisch kastrierter Schweine aus. Luc Janssens, Direktor von CORA erläuterte gegenüber der Presse, dass das Unternehmen die Ebermast oder die Impfung gegen Ebergeruch freistelle. Die Umstellung solle bis Ende 2013 abgeschlossen sein.

Ganze Meldung lesen ...

Neues H7N9-Influenzavirus hat Ursprung bei Federtieren

ZugvoegelPeking (aho) – Das neue in China aufgetauchte H7N9-Influenzavirus ist eine Kombination von Influenzaviren, die sowohl von Wildvögeln Ostasiens als auch von Geflügel aus dem Osten Chinas stammen.

Ganze Meldung lesen ...

China: H7N9-Vogelgrippevirus breitet sich aus

(aho) – Bisher sind in China fünf Menschen an dem Vogelgrippe-Virus H7N9 gestorben. Nach offiziellen Angaben hatten die Opfer direkten Kontakt zu infizierten Vögeln. Nach der Entdeckung des H7N9-Virus bei Tauben auf einem Markt in Shanghai wurden dort alle Federtiere gekeult. Am Samstag meldete Chinas amtliche Nachrichtenagentur Xinhua, das neue Virus sein auf weiteren Märkten in der chinesischen Millionenstadt Shanghai entdeckt worden.

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: Rinderhaltung war seit Jahren mit Tuberkulose infiziert

flagge_schweiz.gifBern (aho) – Auf dem rinderhaltenden Betrieb im Kanton Freiburg, in dem Anfang März bei einem geschlachteten Rind Tuberkulose festgestellt wurde, werden jetzt alle Tiere getötet. Wie das Bundesamt für Veterinärwesen der Schweiz in Bern mitteilte, hat eine Untersuchung ergeben, dass sich die Krankheit auf dem Hof bereits seit Jahren chronisch ausbreitete.

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler: Gentechnisch veränderte Maispollen für Bienen unschädlich

Braunschweig (aho) – Gentechnisch veränderter Mais hat nach einer Untersuchung des Thünen-Instituts für Biodiversität in Braunschweig keine negativen Auswirkungen auf Bienen. Das Bundesforschungsinstitut hatte im Rahmen eines Freilandversuchs 2008 bis 2010 gemeinsam mit der Lehrstuhl für Tierökologie und Tropenbiologie der Universität Würzburg die Wirkung von Gen-Maispollen (Bt-Mais) auf Honigbienen genauer untersucht.

Ganze Meldung lesen ...

Expertenkritik: Übermäßiger Einsatz von Antibiotika bei Kindern

(aho) – In Deutschland werden Antibiotika bei Menschen zu häufig verschrieben. Etwa jedes zweite Kind bekommt einmal im Jahr ein Antibiotikum. Und das oft bei Erkrankungen wie Erkältung und Mittelohrentzündung. Diese Krankheiten werden aber meist nicht von Bakterien, sondern von Viren verursacht.

Ganze Meldung lesen ...

Landkreis Görlitz: Verdacht auf Trichinelloseerkrankung

Trichinella_larv1Görlitz (aho) – In der Zeit vom 23. März., 26. März und 27. März sind Wildschweinfleisch und Wildschweinknacker, bei denen nicht auszuschließen ist, dass es Trichinellenlarven enthält, in den Verkaufsmobilen der Firma Mario Steinert „Frischgeflügel, Eier und Wild GmbH“ unverschuldet in den Handel gelangt. Hierüber informiert der Landkreis Görlitz.

Ganze Meldung lesen ...

Paratuberkulose: Spezifischer MAP-Antikörper ermöglicht exakten Nachweis

milchkuh_6.jpgAmes (aho) – Der Mikrobiologe John Bannantine und seine Kollegen am National Animal Disease Center (NADC) in Ames, Iowa, haben einen Antikörper isoliert, der absolut spezifisch für den Erreger der Paratuberkulose Mycobacterium avium Subspezies paratuberculosis (MAP) ist. Ein entsprechendes Patent wurde erteilt. Nun sind Tests möglich, eine Infektion mit MAP viel sicherer nachzuweisen.

Ganze Meldung lesen ...

Wie Wissenschaft dem Zeitgeist geopfert wird

(aho/lme) – Der wissenschaftliche Leiter des EU.L.E. e.V. Udo Pollmer zeigt auf, wie bei Studien durch die geschickte Auswahl von Versuchstieren und gekonnte Datenmassage die erwünschten „wissenschaftlichen“ Ergebnisse produziert werden. Solche Studienergebnisse werden von den Medien unkritisch aufgegriffen und nachgeplappert.

Ganze Meldung lesen ...

Britische Wissenschaftler entwickeln neuen MKS-Impfstoff

Ganze Meldung lesen ...

Q-Fieberausbruch am Thünen-Institut in Trenthorst

milchkuh.jpgTrenthorst (aho) – Bei Kühen des Thünen-Instituts für ökologischen Landbau in Trenthorst ist das Q-Fieber ausgebrochen. Der Bestand wurde gesperrt.

Das Q-Fieber ist eine weltweit verbreitete Infektionskrankheit, die von Tier zu Mensch und von Mensch zu Tier übertragen wird. Der Erreger Coxiella burnetii wird vor allem von Schafen übertragen, seltener aber auch anderen Tieren wie Rindern, Ziegen, Kamelen und Nagetieren sowie von Zecken, Wildtieren, Hunden und Katzen.

Ganze Meldung lesen ...

Rinder-TBC im Unterallgäu

(TVA) – Es sind alarmierende Zahlen, die in Sachen Tuberkulose bei Rindern im Allgäu aufgetaucht sind. Insbesondere im Oberallgäu ist die Seuche aktiv, derzeit sind knapp 200 Betriebe betroffen, insgesamt 536 Tiere sind infiziert. Doch Rinder TBC kennt keine Landkreisgrenzen, auch im Unterallgäu mussten bereits 43 Tiere auf Verdacht getötet werden.

Ganze Meldung lesen ...

EU erarbeitet Richtlinie für eine art- und tierschutgerechte Haltung von Schweinen

einschweinhochkBrüssel (aho) – Die EU-Kommission beabsichtigt, eine EU-Richtlinie für eine art- und tierschutgerechte Haltung von Schweinen zu erarbeiten, teilte heute die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucher(GD SANCO) mit. Grundlagen sollen die aktuell vorhandenen nationalen Vorschriften einiger Mitgliedsstaaten und der Stand der Wissenschaft sein.

Ganze Meldung lesen ...

Rinderpraxis: MAP auch im Speichel

Kuhkopf_02St. Paul (aho) – Infizierte Kühe können den Erreger Mycobacterium avium paratuberculosis (MAP) mit dem Speichel ausscheiden. Das berichten Wissenschaftler der Universität von Minnesota (USA) jetzt in der Fachzeitschrift „Veterinary Microbiology“. Weitere Untersuchungen sollen abklären, welche Rolle infizierter Speichel bei der Verbreitung von MAP in Rinderbeständen spielt.

Ganze Meldung lesen ...

Das TAFS Forum zu Paratuberkulose und Morbus crohn beim Menschen

Bern (TAFS) – The TAFS* forum is an independent, Swiss-based non-profit organisation, with international membership, dedicated to studying, reporting and making recommendations on controversial and emerging issues relating to the safety of food derived from animals.
Paratuberculosis in animals has been one of its recent focus topics. This presentation summarizes the TAFS assessment of paratuberculosis in the food chain and our suggesions for addressing the problem.

Ganze Meldung lesen ...

Bundesrat verweist 16. AMG-Novelle an Vermittlungsausschuss

Bundesrat_PlenarsaalBerlin (aho) – In seiner heutigen Sitzung hat die rot-grüne Mehrheit der Länder im Bundesrat das von der Regierungskoalition vorgelegte 16. Gesetz zur Änderung des Arzneimittelgesetzes (AMG) an den Vermittlungsausschuss zur Nachbesserung verwiesen.

Ganze Meldung lesen ...

Penisbeißen in der Ebermast: „… sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“

Penis_Zeller_Beringer_02[Fotos: Beringer/Zeller] Göttingen (aho) – Das Penisbeißen in der Ebermast ist weiter verbreitet, als allgemein bekannt. Wie Frau Dr. Friederike Zeller von der Ringgemeinschaft Bayern e. V. am Sonntag anlässlich der AVA-Tagung in Göttingen berichtete, tritt das Penisbeißen unter Ebern in fast jedem der Ringgemeinschaft angeschlossenen Ebermastbetrieb in unterschiedlicher Ausprägung auf.

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 ... 64 65 66 67 68 ... 75 76

Pages: 1 2 ... 64 65 66 67 68 ... 75 76


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.