animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Minister Backhaus: Jäger sollen wegen ASP mehr Wildschweine und Aasfresser jagen

elsterLinstow (aho) – Anlässlich der 25. Delegiertenversammlung des Landesjagdverbandes in Linstow, Landkreis Rostock, ging Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, auf die Rolle der Jäger bei der Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) ein: „Den Jägerinnen und Jägern kommt hierbei eine große Verantwortung zu.

Ganze Meldung lesen ...

Baden-Württemberg: AK bei Wildschweinen

wildschweinepest_01Stuttgart (aho) – Im Januar 2014 wurden beim Chemischen und Veterinäruntersuchungsämter (CVUA) Stuttgart in zwei Serumproben von Wildschweinen Antikörper gegen das Feldvirus der Aujeszkyschen Krankheit (AK) nachgewiesen. Hierzu informiert jetzt das VCUA.

Ganze Meldung lesen ...

Afrikanische Schweinepest erreicht Polen

wildschwein-9Warschau (aho) – Wie der polnische Chef-Veterinär Dr. Janusz Zwiazek heute in Warschau offiziell bestätigte, wurde bei einem Wildschwein im Osten des Landes das Virus der Afrikanischen Schweinepest nachgewiesen. Das Tier wurde rund 900 Meter entfernt von der Grenze zu Weißrussland in der Nähe des Dorfes Grzybowszczyzna gefunden.
Erst kürzlich war das Virus bei Wildschweinen in Litauen entdeckt worden.

Ganze Meldung lesen ...

Russland: Afrikanische Schweinepest im Raum Wolgograd; Ist das Problem größer als offiziell gemeldet?

einschweinhochkParis (aho) – Die Afrikanische Schweinepest bedroht weiterhin die russische Schweineproduktion. Aktuell meldet das Internationale Tierseuchenamt (OIE) einen Seuchenfall in einem Kleinbestand mit vier Schweinen im Oblast Wolgograd.

Ganze Meldung lesen ...

Landkreis Schweinfurt: Aujeszkysche Krankheit jetzt auch bei Wildschweinen nachgewiesen

wildschwein-9Schweinfurt (aho) – Nachdem in den vergangenen Monaten bereits in zahlreichen unterfränkischen Landkreisen bei erlegten Wildschweinen Antikörper gegen das Virus der …

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: Kuh war mit Hirschtuberkulose-Erreger Mykobacterium caprae infiziert

Hirsch_02Herisau (aho) – Die Kuh aus einem Ausserrhoder Landwirtschaftsbetrieb, bei der der am 11. September 2013 Tuberkulose diagnostiziert wurde, war mit dem Hirschtuberkulose-Erreger Mykobacterium caprae infiziert. Das teilte jetzt der Kantonstierarzt beider Appenzell mit. Auch die ersten Ergebnisse der Hauttests der weiteren Tiere des Betriebs liegen vor: Einige Tiere müssen getötet werden, zum Teil auch vorsorglich.

Ganze Meldung lesen ...

Schweinepraxis: Streunerkatzen und Schadnager oft infiziert

ratte_totChuncheon/Samcheok (aho) – Schadnager und Streunerkatzen im Umfeld von Schweinehaltungen beherbergen oft Erreger von gefährlichen Schweinekrankheiten. Darauf weisen jetzt Veterinärmediziner der Kangwon National University (Korea) in einer Fachzeitschrift hin.

Ganze Meldung lesen ...

Seit 1978 Afrikanische Schweinepest auch auf Sardinien

sardinien_italien_mittelmeerBrüssel (aho) – Die Meldungen über die Afrikanische Schweinepest in Russland beunruhigen sein Jahren. Jetzt soll sogar ein Netzzaun an der Grenze zu Weißrussland und Russland die EU-Länder Polen, Lettland, Litauen und Estland vor der Afrikanischen Schweinepest insbesondere durch Wildschweine schützen.
Es darf aber nicht vergessen werden, dass es seit 1978 auf Sardinien (Italien) immer wieder zu Ausbrüchen der Afrikanischen Schweinepest kommt.

Ganze Meldung lesen ...

Empfinden Fische Schmerzen?

foreööe_haken(idw) – Fische besitzen kein dem Menschen vergleichbares Schmerzempfinden. Zu diesem Schluss kommt ein internationales Forscherteam aus Neurobiologen, Verhaltensökologen und Fischereiwissenschaftlern. An der wegweisenden Studie mitgewirkt hat Professor Dr. Robert Arlinghaus vom Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei und der Humboldt-Universität zu Berlin.

Ganze Meldung lesen ...

Paratuberkuloseerreger MAP auch in veränderter Mundschleimhaut von Crohn-Patienten

oral_520[Foto Prof. John Hermon Taylor, London] Sassari (aho) – Italienische Wissenschaftler der Universität Sassari (Università degli Studi di Sassari) berichten in einer aktuellen Publikation in der Fachzeitschrift „Gut Pathogens“ über den Nachweis des Erregers „Mycobacterium avium paratuberculosis“ (MAP) in der entzündlich veränderten Mundschleimhaut von Morbus crohn Patienten.

Ganze Meldung lesen ...

Afrikanisch Schweinepest in der Region Smolensk

smolenskMoskau (aho) – Bei Wildschweinen, aus dem Nordosten der russischen Region (Oblast) Smolensk wurde das Virus der Afrikanischen Schweinepest nachgewiesen. Hierüber informiert der staatliche Veterinärdienst „Rosselkhoznadzor“.

Russland wird seit Jahren von der Afrikanischen Schweinepest bei Haus- und Wildschweinen heimgesucht. Erste Seuchenfälle waren im Mitte 2007 im Süden Russlands und Armenien aufgetreten. Als Gründe für das Seuchengeschehen nennen russische Veterinärmediziner …

Ganze Meldung lesen ...

Drehscheibe Krankenhäuser und Gewässer: Resistente Bakterien erobern Mensch, Tier und Umwelt

petri_tupfer_01.jpgZürich (aho) – In Schweizer Gewässern, im Darm der Menschen und in Nutztieren siedeln immer mehr antibiotikaresistente Bakterien. Professor Roger Stephan vom Institut für Lebensmittelsicherheit und -hygiene der UZH und Mitarbeiter haben genauer untersucht, wo die Quellen für antibiotikaresistente Keime liegen und das Ergebnis im Fachjournal Applied and Environmental Microbiology veröffentlicht.

Ganze Meldung lesen ...

Neues H7N9-Influenzavirus hat Ursprung bei Federtieren

ZugvoegelPeking (aho) – Das neue in China aufgetauchte H7N9-Influenzavirus ist eine Kombination von Influenzaviren, die sowohl von Wildvögeln Ostasiens als auch von Geflügel aus dem Osten Chinas stammen.

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler: Gentechnisch veränderte Maispollen für Bienen unschädlich

Braunschweig (aho) – Gentechnisch veränderter Mais hat nach einer Untersuchung des Thünen-Instituts für Biodiversität in Braunschweig keine negativen Auswirkungen auf Bienen. Das Bundesforschungsinstitut hatte im Rahmen eines Freilandversuchs 2008 bis 2010 gemeinsam mit der Lehrstuhl für Tierökologie und Tropenbiologie der Universität Würzburg die Wirkung von Gen-Maispollen (Bt-Mais) auf Honigbienen genauer untersucht.

Ganze Meldung lesen ...

Landkreis Görlitz: Verdacht auf Trichinelloseerkrankung

Trichinella_larv1Görlitz (aho) – In der Zeit vom 23. März., 26. März und 27. März sind Wildschweinfleisch und Wildschweinknacker, bei denen nicht auszuschließen ist, dass es Trichinellenlarven enthält, in den Verkaufsmobilen der Firma Mario Steinert „Frischgeflügel, Eier und Wild GmbH“ unverschuldet in den Handel gelangt. Hierüber informiert der Landkreis Görlitz.

Ganze Meldung lesen ...

Lettland: Klassische Schweinepest bei Wildscheinen

wildschwein-9Paris/Riga (aho) – In Lettland ist im Grenzgebiet zu Russland und im Landesinneren ein massiver Ausbruch der Klassischen Schweinepest bei Wildschweinen aufgetreten.

Ganze Meldung lesen ...

Fast jede sechste Berliner Ratte trägt multiresistente Keime in sich

Team von Veterinärmedizinern der Freien Universität untersucht Antibiotikaresistenzen bei Ratten
ratteBerlin (FU) – Multiresistente Darmkeime sind einer Untersuchung von Wissenschaftlern der Freien Universität Berlin zufolge bei Berliner Ratten weit verbreitet. In 16 Prozent ihrer Proben fanden sie EscherichiacoliBakterien, gegen die viele Antibiotika wegen eines bestimmten Enzyms unwirksam sind.

Ganze Meldung lesen ...

H7-Geflügelpest in Lippstadt

nandu_kopfSoest (aho) – In einem Hobby-Geflügelbestand wurde ein H7-Geflügelpestvirus festgestellt. Wie der Veterinäramt Soest mitteilt, hat das Friedrich-Löffler-Institut auf der Ostsee-Insel in Riems als zuständiges Referenzlabor den Ausbruch der Geflügelpest bestätigt. Es handelt sich um eine niedrigpathogene, also weniger aggressive Virusvariante des Subtypus H 7.

Ganze Meldung lesen ...

Natur pur: Brucellose bei einem Reh

Brucella_melitensis[Brucella melitensis unter dem Mikroskop] Neuenstein (aho) – Bei einem Anfang Februar zwischen Neuenstein und Waldenburg (Hohenlohekreis) jagdlich erlegtem Reh wurde jetzt Brucellose diagnostiziert. Das stark geschwächte Reh war dem Jäger während eines Revierganges aufgefallen. Nachgewiesen wurde der Erreger „Brucella melitensis“, der beim Menschen das sogenannte „Maltafieber“ hervorruft.

Ganze Meldung lesen ...

Nordirland kämpft gegen Rindertuberkulose

rind_150(lid) – In Nordirland soll ab 2014 mit einem neuen Programm die Rindertuberkulose eingedämmt werden. Dazu sollen Dachse – diese gelten als ein Überträger der Tuberkulose – gefangen, geimpft oder getötet werden.

Im Gegensatz zu anderen Regionen Grossbritanniens, wo Dachse künftig versuchsweise frei geschossen werden und damit die Population stark dezimiert werden soll, wird der Bestand in Nordirland selektiv reguliert werden. Laut dem Fachmagazin Farmers Weekly sollen ab 2014 Dachse in Fallen gefangen und auf Tuberkulose getestet werden. Sind die Tiere gesund, werden sie geimpft und wieder freigelassen.

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 ... 4 5 6 7 8 9 10 11

Pages: 1 2 ... 4 5 6 7 8 9 10 11


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.