animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Schokolade: Tödliches Doping für Hunde

(aho) Was beim Menschen eher Probleme „auf den Hüften“ verursacht, kann für Hunde tödlich sein, den speziell der Hund ist durch Kakaoprodukte gefährdet, da sie die Toxine Theobromin und Coffein enthalten. Die tödliche Dosis an reinem Theobromin wird für den Hund mit 100-200 mg/kg angegeben, das heißt, daß ca. 3 Tafeln Vollmilchschokolade oder eine Tafel Zartbitterschokolade einen 10-15 kg schweren Hund töten können. Die Hunde zeigen 4-12 Stunden nach der Aufnahme Erbrechen und Durchfall, im weiteren Verlauf Erregung, Zittern, Muskelkrämpfe, Lähmung der Hinterhand, Delirium und plötzlichen Tod durch Herzversagen. Letzteres resultiert aus einer Stimulation der Herzfunktion mit Entspannung der glatten Gefäß- und Bronchialmuskulatur. Hunde, die an Epilepsie leiden, können auf geringe Dosen von Theobromin mit Anfällen reagieren. (1)

Wissenschaftler der Universität Leipzig und der Tierärztlichen Hochschule Hannover weisen jetzt in einer Veröffentlichung darauf hin, das die Methylxanthine Coffein, Theophyllin und Theobromin immer wieder bei Dopingkontrollen im Hundesport (Windhundrennen) zur Disqualifikation führen. Ihre Untersuchungen belegen, daß auch nach Aufnahme von Kaffee und Tee durch Hunde in Plasma und Urin Coffein, Theophyllin und Theobromin nachgewiesen werden können. Nach Verfütterung von Kakaoprodukten (Schokolade) wurde im wesentlichen nur Theobromin analysiert. So kann auf das gefressene Nahrungsmittel geschlossen werden. Um nicht in Konflikt mit den geltenden Dopingbestimmungen zu kommen, sollten Hundehalter darauf achten, daß ihre Tiere in den Tagen vor einem Rennen keinen Zugang zu den genannten methylxanthinhaltigen Nahrungsmitteln haben. (2)

Auch die Veterinärmediziner aus Leipzig und Hannover weisen darauf hin, daß durch das Verfüttern von theobrominreichen Nahrungsmitteln wie Kakaopulver oder Blockschokolade toxische (giftige) bis letale (tödliche) Theobrominkonzentrationen im Blut erreicht werden können.(2)

Quellen:

(1) Ziemer, P.: Intoxikationen bei kleinen Haustieren. Teil 1 und 2. Kleintiermedizin 1999, Nr. 1/99 u. 2/99,

(2) B. Loeffler, Katharina Kluge, F. R. Ungemach, M. Kietzmann: Plasma- und Urinkonzentrationen von Coffein, Theophyllin und Theobromin nach Applikation von Kaffee, Tee und Schokolade bei Hunden und ihre Dopingrelevanz bei Windhundrennen Tierärztl Prax 2000; 28 (K): 79-85

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung