animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Kein Geld für Futter: Drei Huskys durch Genickbruch entsorgt

Hof (aho) – Ein grausamer Fall von Tierquälerei ist im österreichischen Ort Hof in Unterkärnten bekannt geworden. Nach bisherigem Ermittlungsstand hatte ein Mann seine drei Huskys durch Genickbruch getötet und dann in seinem Garten verscharrt. Anwohner waren durch starken Verwesungsgeruch aufmerksam geworden und hatte die Polizei verständigt.
Wie Anwohner Pressevertretern berichteten, sollen die Hunde ausgehungert gewirkt haben und mehrfach beim Wildern beobachtet worden sein. Der Halter soll alleinstehend in ärmlichen Verhältnissen gelebt und kein Geld für Futter gehabt haben.

3 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Jede_Seele_zählt

    Da blutet einem echt das Herz!!!!!

    …ich sag mir jeden Tag, solang mein Tier was zum fressen hat, gehts mir gut!! Meine Liebe für ihn wird sowieso immer reichlich vorhanden sein <3

Reply to “Kein Geld für Futter: Drei Huskys durch Genickbruch entsorgt”

Suche







aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung