animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Hundewelpen: Der Schmuggel nimmt kein Ende

Nürnberg (Zoll) – Erneut entdeckten Zöllner bei der Routinekontrolle eines Fahrzeugs 20 Hunde, die Opfer des illegalen Tierhandels werden sollten. Der tschechische Fahrer eines Kleintransporters, der auf der Autobahn 3 angehalten wurde, wollte insgesamt 20 Hunde unterschiedlicher Rassen zum Flughafen Frankfurt am Main transportieren, um sie von dort per Luftfracht nach Übersee zu verschicken.

Die zuständige Veterinärin vom Landratsamt Nürnberger Land konnte schnell feststellen, dass mehrere Welpen ohne ausreichenden Impfschutz dabei waren und die Hunde insgesamt nicht über die erforderlichen Impfungen und die Kennzeichnung mit einem Chip verfügten.

Ein transportunfähiger Welpe wurde im Feuchter Tierheim untergebracht. Die übrigen Tiere mussten vom Fahrer – nach Hinterlassung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 1.300 Euro – unter Überwachung wieder zurück in die Tschechische Republik gebracht werden.

4 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Gabriele Taccogna

    also warum gibt man die Welpen dem Bastard wieder mit. Die armen hatten doch genug gelitten und werden jetzt wohl weiter leiden oder sogar sterben.

Reply to “Hundewelpen: Der Schmuggel nimmt kein Ende”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung