animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Pferdeklappe: Hilfe für überforderte Halter

pferd_reiter(aid) – Reitsport hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr zum Breitensport entwickelt. Zahlreiche Reiter sind inzwischen auch Pferdebesitzer und verbringen viel Zeit mit ihren Tieren. Doch nach der anfänglichen Euphorie stellt sich bei vielen Haltern auch Ernüchterung ein. Denn ein Pferd zu halten, kostet nicht nur Zeit, sondern vor allem Geld. Auch der Arbeitsaufwand für die Versorgung der Tiere ist nicht zu unterschätzen. Für die Tiere endet das nicht selten tragisch. Sie werden vernachlässigt, vereinsamen, werden krank oder magern ab.

Mit der Gründung des Vereins „Notbox“ wurde in Norderbrarup im Raum Schleswig-Flensburg eine Pferdeklappe eingerichtet. Dabei handelt es sich um eine abgelegene, aber gut ausgeschilderte Koppel, auf der überforderte Pferdebesitzer ihr Tier anonym abstellen können. Da Pferde Herdentiere sind, leben zwei ältere Artgenossen permanent auf dieser eingezäunten Weide und leisten dem Neuankömmling solange Gesellschaft, bis die Gründerin des Vereins, Petra Teegen, oder ehrenamtliche Helfer der Pferde- und Ponysportgemeinschaft Rurup den Gast spätestens am nächsten Tag in Empfang nehmen. Kranke oder verwahrloste Pferde werden aufgepäppelt mit dem Ziel, sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder an gute Plätze zu vermitteln.

Im Verlauf von vier Wochen hat der Besitzer anschließend Zeit, sein Pferd gegen Zahlung der entstandenen Kosten wieder abzuholen. Da der Verein keinen Gnadenhof betreibt, erklärt sich der Besitzer bei Abgabe seines Tieres mit diesem Verfahren einverstanden. Der Verein „Notbox“ freut sich über Spenden, die diese Arbeit unterstützen.
Anke Klabunde, aid

7 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Rupaner

    Guten Morgen,
    kann sich jemand mal bitte in Verbindung mit mir setzen? Ich hätte auch Starkes Interesse mitzuhelfen und so eine „klappe“ zu eröffnen. Ich komme aus Baden-Württemberg und hätte im Raum Stuttgart ( Sielmingen) dazu die Möglichkeit.

    Liebe Grüße Rupaner

  2. Wolfen

    Ich bin völlig entgeistert.

    Babyklappen, Tierklappen, Pferdeklappen? Wo soll das enden, bei Seniorenklappen? Und evtl. auf einem Teller nach Schlachthof, Krankenhaus, Altenheim?

    Einmal Seniorenplatte Pferd mit Pilzragout bitte… und die Hundesauce dazu.

    ? Die Spinnenbeilage bitte im angrenzenden Garten selber ernten. 20.000 Meilen unter dem Meer ist dagegen beinahe schon Witz.

    Ein Tier anschaffen isch coool, es loswerden echt dammisch, gell, nix A… in der Hose aber Eier in der Radspeiche.

    bwa, womit haben die Tiere uns verdient?

  3. Wolfen …
    Die Pferdeklappe soll das Schlachten verhindern. Und Menschen UND Tieren helfen, die in große Not geraten sind. Mit rummotzen ist niemandem geholfen.

  4. ich habe fragen und wollte mich mal mit ihnen in ferbindung setsen können sie mich mal anschreiben

  5. Tina Binzer

    Hallo,
    Ich könnte etwas Hilfe benötigen. Vor einem halben Jahr habe ich mir für mich und meine Tochter ein Pferd gekauft.Leider sind wir hierbei an die falsche Händlerin geraten. ..sie verkaufte uns einen Wallach mit Vorerkrankung…..seine Dornfortsätze stehen zu eng zusammen und er hat schmerzen und ist nicht reitbar. Wir haben beim Kauf extra eine erfahrene Person uns einen Tierarzt zu Rate gezogen aber leider vergebens. Eigentlich müsste die Händlerin unser Pferd zurücknehmen. ..nach einigen Diskussionen würde sie dies nun auch tun. ..setzt uns aber psychisch unter Druck. ..und meint dann müsse sie das Pferd zu ihren Händler bringen. …und dann wäre klar das er zum Schlachter kommt. …Schuld sind ja wir.Wir können diesen Weg nicht gehen haben schon viel geweint und wünschen uns einen guten Endplatz für unseren Mio…..auf den Kaufpreis kommt es uns nicht an. Was können wir unternehme oder haben sie Möglichkeiten ebtl. bei der Vermittlung zu helfen.Oft hört man so schreckliche Geschichten das die Pferde trotz Schutzvertrag weiter gereicht werden. Wir leben in Hessen in Butzbach nahe Frankfurt über Hilfe oder Tips würden wir uns freuen Danke. Vlg Tina
    .

  6. Katja Petrillo

    Liebes Team der Pferdeklappe,

    ich habe von zwei kranken Pferden erfahren, die ein neues Zuhause suchen. Es handelt sich um eine ca. 1,50 m große 19-jährige Haflingerstute die derzeit einen Hufreheschub erleidet und einem ca. 1,40 m großen 24-jährigen Deutsches Reitpony-Araber Mix Wallach, der bereits im Alter von 9 Jahren als Beistellpferd zur jetzigen Besitzerin kam, da er in jungen Jahren verheizt wurde und damals schon Arthrose hatte. Er ist derzeit beschwerdefrei, hatte bisher nur bei Wetterumschwüngen einige Tage eine Lahmheit gezeigt. Leider ist die Besitzerin mit der krankengerechten Haltung der Rehestute überfordert und möchte die Pferde auch nicht mehr, aus diesem Grunde bot ich meine Hilfe an, für die Tiere ein neues Zuhause zu finden.
    Die Besitzerin hat die Pferde nun von der Sommerweide geholt und aufgestallt. Trotzdem sollte die Rehestute schnellstmöglich in erfahrene Hände, bzw. konnte ich die Besitzerin schon etwas anleiten und motivieren, die Versorgung der Pferde bis zur Vermittlung aufzunehmen. Sie versorgt die Stute nun mit passendem Schmerzmittel und hat den Stall schön hoch eingestreut, damit die Pferde weich stehen.
    Am Dienstag wird mein Hufbearbeiter die Stute besuchen und Ihr hoffentlich auch mit passender Hufbearbeitung etwas die starken Schmerzen lindern können.
    Die beiden Pferde leben zu zweit seit 15 Jahren zusammen . Sie verbringen ab Frühjahr bis Winter auf Sommerweiden, ohne Schutz/Unterstand, sich selbst überlassen. Den Winter verbringen Sie im geschlossenen Stall, ohne Fenster auf blankem Betonboden.
    Ich habe die Pferde auf allen möglichen Internetseiten/Foren inseriert, in der Hoffnung, wir finden einen Platz für sie gemeinsam. Nun beschleicht mich die Angst, da es ziemlich aussichtslos erscheint, für die Pferde einen gemeinsamen geeigneten Platz zu finden, dass der 24-jährige Araber-Mix an einen weit entfernten, nicht nachkontrollierbaren Platz kommen wird, der ihn überfordert und er nochmals als uneingeschränktes Reitpferd in Einsatz kommen soll.
    Ich möchte Sie im Namen der beiden Pferde um Ihre Hilfe bitten. Könnten Sie eventuell, wenn nicht beide, dann zumindest Lukas den 24-jährigen Araber-Mix bei sich aufnehmen ? Ich würde gerne anbieten, die kranke Haflingerdame bei mir aufzunehmen und zu versuchen, Sie wieder auf die Beine zu bekommen, aber leider reicht meine Stallgröße/ Liegeflächengröße nicht aus, um beide Pferde aufzunehmen. Wenn Sie natürlich die Möglichkeit für eine Unterbringung von beiden Pferden hätten, wäre das ein Traum.
    Ich hoffe so sehr auf einen positive Rückmeldung von Ihnen. Ich habe die ausdrückliche Genehmigung der Pferdebesitzerin, mich um die Vermittlung der Pferde zu kümmern, da Sie die Tiere nicht mehr möchte.

    Mit hoffnungsvollen Grüssen

    Katja Petrillo
    Im Freihof 13
    79589 Binzen
    Tel.: 0173 3686364

  7. Melanie Wenning

    Hallo guten Abend,
    Ich könnte jetzt eine total dramatische Geschichte auspacken aber das mach ich nicht durch gesundheits Gründen meinerseits lande ich in der Arbeitslosigkeit. Das heißt faktisch ich kann mein Pferd nicht mehr halten. Sie ist 24 Jahre alt hannoveranner Stute heißt lady ist 1,60 gross ich habe sie vor 5 Jahren gekauft und nun ist es soweit ich kann sie mir nicht mehr leisten…bitte helft mir ich weiss nicht was ich tun soll

Reply to “Pferdeklappe: Hilfe für überforderte Halter”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung