animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Katastrophale Haltungsbedingungen: Erneut illegale Hundezucht ausgehoben

Duisburg (aho) – Das Veterinäramt der Stadt Duisburg hat im Stadtteil Hamborn insgesamt 34 Hunde aus einer nicht genehmigten Zucht gerettet. Die vorgefundenen Haltungsbedingungen stellten nach Angaben der Stadt Duisburg einen groben Verstoß gegen das Tierschutzgesetz dar. Die Tiere wurden in stark verwahrlosten, von Fäkalien verdreckten Verhältnissen gehalten. Teilweise waren mehrere Hunde sehr beengt in Käfigen untergebracht. Einige erkrankte Hunde mussten zur intensiveren Behandlung einer Tierklinik übergeben werden.

Hinweise aus der Bevölkerung hatten das Veterinäramt aufmerksam gemacht. Sichergestellt wurden unter anderem die Rassen Shar Pei, Langhaarcollie, Bordeauxdogge, Bulldogge, Cavalier King Charles Spaniel, Australian Shepherd, Border Collie, Chihuahua, Shi Tzu, bzw. Mischungen aus diesen Rassen. Bei zwölf der sichergestellten Hunde handelte es sich um Welpen in einem Alter von unter acht Wochen. Mindestens fünf der fortgenommenen Hündinnen sind bereits erneut trächtig.

Auffällig war, dass viele der Hunde augenscheinlich große Angst vor Außenreizen und der Umwelt hatten. Diese Tiere waren nicht in der Lage, sich außerhalb geschlossener Räume fortzubewegen und mussten dementsprechend während der Maßnahme und der Unterbringung im Tierheim getragen werden. Die Tiere werden vom Tierschutzzentrum Duisburg e. V. betreut.

Gegen die Halter wird Strafanzeige erstattet.

1 Kommentar, Kommentar oder Ping

Reply to “Katastrophale Haltungsbedingungen: Erneut illegale Hundezucht ausgehoben”

Suche







aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung