Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Neue Tötungsmethode für Taschenkrebse

Berlin (lme) – Der Bundesrat hat der Bundesregierung den Entwurf einer Rechtsverordnung zugeleitet, mit der die zulässige Methode zur Tötung von Krustentieren um eine praxis- und tierschutzgerechte Tötungsmethode für Taschenkrebse ergänzt werden soll. Danach dürfen Taschenkrebse wie bisher in stark kochendem Wasser oder heißem Dampf getötet werden. Zusätzlich gilt demnächst jedoch auch die zeitnahe, mechanische Zerstörung beider Hauptnervenzentren der Taschenkrebse als tierschutzgerechte Tötungsmethode. Zu diesem Ergebnis war ein Gutachten der biologischen Anstalt Helgoland gelangt.

Eine Änderung der Tierschutz-Schlachtverordnung ist erforderlich, um neue Abnehmerkreise für Taschenkrebse bedienen zu können. Taschenkrebse werden in der Praxis selten lebend vermarktet. Vielmehr werden Scheren und Krebskörper getrennt verwendet. Die Scheren werden in der Gastronomie, die Krebskörper vorwiegend in der Fischerei verwendet. Eine Tötung durch kochendes Wasser ist in beiden Fällen nicht möglich, da eine Vermarktung nur in rohem Zustand vorgenommen werden kann.

Entwurf einer … Verordnung zur Änderung der Verordnung zum Schutz von Tieren im Zusammenhang mit der Schlachtung oder Tötung (Tierschutz-Schlachtverordnung – TierSchlV) Drucksache 163/03 (Beschluss)

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung