Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

AKS Hannover akkreditiert Lebensmittelinstitute auch in Österreich

Hannover (lme) – Seit November 1998 müssen alle amtlichen Untersuchungsinstitute ihr Qualitätsmanagement von unabhängigen Akkreditierungsstellen bestätigen und fachlich beaufsichtigen lassen. Das Land Niedersachsen hat in der Bezirksregierung Hannover eine Staatliche Akkreditierungsstelle (AKS Hannover) eingerichtet. Die AKS Hannover akkreditiert weit über die Grenzen Niedersachsens hinaus Laboratorien sowohl in anderen Bundesländern als auch in Österreich und in der Schweiz. Mit der Akkreditierung wird die fachliche Laborkompetenz und normengerechte Labororganisation anerkannt. Zwei Beamte aus dem Wiener Bundeswirtschaftsministerium hielten sich am Mittwoch zu einem Arbeitsbesuch in Hannover auf. Vor fünf Jahren hatte auf Wunsch des Österreichischen Bundeskanzleramtes die AKS Hannover aufgrund ihrer über Niedersachsen hinaus anerkannten Fachkompetenz die fünf Bundesanstalten für Lebensmitteluntersuchung in Wien, Innsbruck, Graz, Linz und Salzburg akkreditiert. Entsprechend den internationalen Regeln gelten Akkreditierungen nur fünf Jahre und müssen dann erneuert werden. Das trifft jetzt auch für die nationalen österreichischen Institute zu. Diese sogenannte Re-Akkreditierung war das wichtigste Thema der umfangreichen Tagesordnung der Österreicher und Deutschen. Außerdem verständigte man sich auf zukünftige Zusammenarbeit bei Akkreditierungen von Kontrollstellen für den Ökologischen Landbau nach international anerkannten Regeln.

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung