Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

Rheinland-Pfalz: Erneut zuviel Dioxin in Freilandeiern gefunden

Mainz (aho/lme) – Bei einer Untersuchung von Hühnereiern aus Rheinland-Pfalz ist erneut bei Freilandeiern eine Grenzwertüberschreitung bei Dioxin gefunden worden. Wie das Umweltministerium am Donnerstag in Mainz berichtete, wurde der Höchstwert von drei Pikogramm (Billionstel Gramm) Dioxin pro Gramm Fett jedoch nur bei einer von insgesamt 42 Proben überschritten. Die betroffenen Freilandeier, in denen 4,2 Pikogramm Dioxin gefunden wurden, seien für die Vermarktung gesperrt worden. Bei 40 der 42 Proben habe der Dioxingehalt bei rund 0,5 Pikogramm gelegen. In einem Fall sei der Warnwert von zwei Pikogramm überschritten worden. Auch hierbei habe es sich um Freilandeier gehandelt. Die zuständigen Behörden versuchten nun, die Ursache für die Dioxinbelastung zu finden. Untersucht worden waren Hühnereier aus Käfig, Boden- und Freilandhaltung.

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.