Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Wissenschaftler: Gesättigte Fette schaden Herz und Gefäßen nicht

Phoenix (ugo) – Am 12. und 13. April fand in Phoenix, Arizona, ein Seminar der amerikanischen „Nutrition and Metabolism Society“ statt, das sich dem Thema gesättigte Fettsäuren und Herz-Kreislauf-Erkrankungen widmete – und zwar kritisch. Denn eines wurde schnell klar: Hier sind jene Wissenschaftler und Ärzte versammelt, die nicht nur die herkömmlichen Ernährungsempfehlungen in Frage stellen, sondern auch die gesättigten Fettsäuren rehabilitieren möchten.

Richard Feinman, Biochemieprofessor aus New York, berichtete, wie wenig sich Medizinstudenten mit dem Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel auskennen.

Patty Tarino aus der Arbeitsgruppe von Ronald Krauss am Children´s Hospital Oakland Research Institute hielt einen exzellenten Vortrag, in dem nicht nur deutlich wurde, wie wackelig die Evidenz zum Thema gesättigte Fette und Herzerkrankungen ist. Belegt ist mittlerweile ebenfalls, dass gesättigte Fettsäuren durchaus vorteilhafte Wirkungen haben, dass sie beispielsweise die Größe der LDL-Partikel steigern und sie so weniger oxidationsempfindlich und weniger atherogen machen.

Mary Vernon, praktische Ärztin aus Kansas, berichtete über die erstaunlichen Erfolge, die mit einer LowCarb-Ernährung erreichbar seien. Sie sagte sinngemäß: „Selbst als medizinsich gut ausgebildeter Praktiker bist Du verwundert, wie schnell die Diät greift.“

Stephen Phinney, freier Wissenschaftler aus Kalifornien, berichtete unter anderm, dass gesättigte Fettsäuren das LDL nicht erhöhen und dass Arachidonsäure nicht entzündungsfördern wirkt, wenn sie im Rahmen einer kohlenhydratarmen Kost gegessen werden.

Von allen mit besonderer Spannung erwartet wurde der Gastredner Gary Taubes. Der mehrfach ausgezeichnete Wissenschaftsjournalist aus New York hatte in seinem neuen Buch „Good Calories, Bad Calories“ sehr detailliert die herkömmliche Sichtweise zerlegt, gesättigte Fettsäuren seien schädlich für Herz und Gefäße. Im Vortrag stellte er auf unterhaltsame Weise die wichtigsten Fehleinschätzungen, die größten Ignoranten und die unglaubliche Persistenz der Vorurteile gegenüber den gesättigten Fettsäuren vor.

Informieren Sie sich weiter auf der Internetpräsenz der Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Gonder.

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung