Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

Bestände gesperrt: Unzulässige Dioxinwerte jetzt auch in Geflügelfleisch gefunden

Hannover (aho/lme) – Wegen erhöhter Dioxinwerte im Fleisch wurden jetzt in Niedersachsen 15 Legehennenbetriebe und vier Putenmastbetriebe gesperrt. Das teilte das Agrarministerium in Hannover mit. Die Betriebe hatten mit Dioxin belastetes Bio-Geflügelfutter erhalten. Mit dem Schlachtverbot soll verhindert werden, dass belastetes Fleisch in den Handel gelangt.
Alle Ergebnisse der Untersuchungen der Eier liegen für Niedersachsen inzwischen vor. Es wurden keine weiteren Überschreitungen des Höchstwertes festgestellt. Derzeit ist nur noch ein Legehennenbetrieb wegen Höchstwertüberschreitung in Eiern amtlich gesperrt.

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.