Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Bio-Geflügelfleisch: Stern TV findet in 19 von 38 Proben ESBL-Keime – Sendetermin: Mittwoch, 29.02.2012, 22:15 Uhr

Köln (lme) – Nachdem Stern TV im Rahmen einer Stichprobe vor einigen Wochen antibiotikaresistente ESBL-Keime auf konventionell produzierten Schweinefleisch nachgewiesen hatte, wurde man nun auch auf Biofleisch fündig. Die Redaktion von Stern TV hat für die Stichprobe ökologisch erzeugtes Hähnchen- und Schweinefleisch aus Supermärkten und Bioläden getestet. In 19 von 38 Stichproben wurden ESBL-positive Keime gefunden. In Schweinefleisch wurden die Keime in zwei von zehn Proben nachgewiesen.
Besonders beunruhigend, so Stern TV: In Hähnchenfleisch wurden in 17 von 28 Proben Erreger gefunden! Darunter sind auch Stichproben, die mit den strengen Siegeln von Demeter, Bio- und Naturland versehen sind.

Bereits Anfang Februar hatte stern TV in konventionellem Fleisch in jeder dritten Probe Keime nachgewiesen. Der Stern hatte Schweinefilet, -hackfleisch und Schinkengulasch aus Märkten in Berlin, Hamburg, Köln, Leipzig und München auf ESBL- und MRSA-Keime untersuchen lassen. MRSA hat das Labor in keiner der Proben gefunden, ESBL zweimal im Hackfleisch und dreimal im Filet, gekauft bei Aldi und Edeka in München, bei Edeka in Berlin, Netto in Leipzig und Rewe in Hamburg. Jede der belasteten Probe stammte aus einem anderen Fleischerbetrieb.

Professor Andreas Voss aus Nijmegen, weltweit einer der bekanntesten Forscher nach den Ursachen der multiresistenten Keime, sagte in der stern TV-Sendung am 8. Februar 2012, dass auch in Biofleisch Keime zu finden seien. Deshalb machte die Redaktion die Stichprobe.

Woher kommen die Keime? Gibt es dennoch gute Gründe, Biofleisch zu kaufen? Diese Fragen klärt stern TV-Moderator Steffen Hallaschka im Studio. Zu Gast ist neben Professor Voss auch der Vorstandsvorsitzende des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft, Dr. Felix Prinz zu Löwenstein. Sendetermin: Mittwoch, 29.02.2012, 22:15 Uhr

3 Comments, Comment or Ping

  1. Ina Müller

    Das Ergebnis wundert ja nicht wirklich, schließlich kommen Bakterien überall vor. Vielleicht kapiert das endlich auch der Verbraucher.
    Siehe auch [http://www.ksta.de/servlet/OriginalContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1109243487286&openMenu=987490165154&calledPageId=987490165154&listid=]

    Ich könnte wetten, dass an diesen Funden bestimmt wieder die konventionelle Tierhaltung Schuld ist. Passt schließlich ins Weltbild …

  2. Melanie Doernberg

    Warum sagt Stern TV, es waren auch Proben von Demeter, Bioland und Naturland dabei, zeigt aber nicht die genauen Ergebnisse?
    In jeder 2. Probe wurden Keime gefunden, in welchen denn genau?
    Das ist ja schon fast Rufmord, mit Sicherheit steckt die Lobby der konventionellen Mastbetriebe dahinter, um den dummen Zuschauern zu zeigen, Bio ist auch verseucht, jetzt könnt Iht auch wieder Wiesenhof kaufen.
    Ich vertraue meinem Biolandschlachter!

  3. manfred.stein

    Werte Melanie Doernberg,

    die Masse der Verbraucher kauft bei Wiesenhof und co. Bio hat nur einen Produktionsanteil von 7 Promille beim Geflügel und 5 Promille beim Schweinefleisch.

    mfg

    ms

Reply to “Bio-Geflügelfleisch: Stern TV findet in 19 von 38 Proben ESBL-Keime – Sendetermin: Mittwoch, 29.02.2012, 22:15 Uhr”

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung