Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Medienbericht: Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt wegen Gammelfleisch

SalamiOldenburg/Köln (aho/lme) – Zwei ehemalige Mitarbeiter eines Wurstherstellers in Bad Bentheim werfen ihrem Arbeitgeber vor, verdorbenes Fleisch billig aufgekauft und mit frischem Fleisch gemischt als Wurst verarbeitet zu haben. Laut einem Medienbericht sei das Fleisch schon „grün“ gewesen. Bei einer Analyse sei eine erhöhte Belastung mit Fäkalkeimen aufgefallen. Zudem wiesen Fettabbauprodukte in der Ware auf „Gammelfleisch“ hin. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Oldenburg bestätigte Ermittlungen gegen den Wursthersteller.

Weitere Informationen wurden für heute im Nachrichtenmagazin „plusminus“ um 21.45 Uhr angekündigt.

5 Comments, Comment or Ping

  1. N. N.

    Mit der Anonymisierung „eines Wurstherstellers in Bad Bentheim“ verunglimpfen Sie „alle“ Bad Bentheimer Wursthersteller. Warum nennen Sie nicht den Namen des Drecksacks?

    Stecken Sie mit ihm unter einer Decke? Wieviel Schmiergeld hat er Ihnen gezahlt, damit er anonym bleibt? Oder sind Sie nur zu feige?

    Was halten die anderen Wursthersteller in Bad Bentheim davon, jetzt unter Generalverdacht zu stehen?

  2. Trinity GmbH
    Schlachthof, Fleischverarbeitung

    1a Feinstes Gammelfleisch

    Brüsseler Straße 36
    48455 Bad Bentheim (Gildehaus)

  3. Der Verantwortliche für das Gammelfleisch heißt

    Alexander Jan Zantinge

    und ist Geschäftsführer der Trinity GmbH

    Das gesamte Trinity-Firmengeflecht stinkt, nicht nur diese eine GmbH. Hier wird augenscheinlich in richtig großem Stil betrogen.

  4. Und schon führt die Spur auch in diesem Lebensmittelskandal wieder nach Holland (ist ja auch naheliegend in Bad Bentheim):

    Alex Zantinge Holding BV
    Alexander Jan Zantinge
    De Greune 3
    7483PH Haaksbergen (Overijssel)

    alex@olviya.com

    Olviya Group BV
    Hanzepoort 23F
    7575DB Oldenzaal

    Die verkaufen Gammelfleisch vorzugsweise in die Ukraine.

  5. 2008 erwähnt der Schlußbericht des Bayerischen Landtags über die Deggendorfer Frost GmbH und andere Gammelfleischverkäufer im Zusammenhang mit fünf Gammelfleischtransporten (120 Tonnen) die beiden Firmen Olviya und Trinity.

    Die Transporte fanden zwischen Dezember 2003 und Mai 2005 statt.

    Zantinge und die Trinity sind also nicht neu im Gammelfleischgeschäft, sondern machen das schon völlig ungestört seit 10 Jahren oder länger.

Reply to “Medienbericht: Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt wegen Gammelfleisch”

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung