Lebensmittel - Markt - Ernährung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

Rheinische Post: Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen wollen neues Tierschutzlabel für Fleisch

Düsseldorf (ots) – Die beiden Agrarminister von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, Johannes Remmel und Christian Meyer (beide Grüne), machen sich für eine neue Kennzeichnung von Fleisch- und Fleischprodukten stark. „Das neue Label soll der Kennzeichnung von Eiern folgen“, sagte Meyer der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). Der Vorschlag der beiden grünen Agrarminister sieht wie bei Eiern drei Stufen für die Kennzeichnung vor. Dabei wird die Ziffer eins für Fleisch aus Freiland- und Weidehaltung vergeben, die Ziffer zwei für Tierprodukte aus Ställen, die 30 Prozent mehr Platz bieten, und die Ziffer drei für die gesetzlichen Mindestanforderungen. Bioware soll mit 0 gekennzeichnet werden. Zugleich soll angegeben werden, aus welchem Land die Fleischprodukte stammen.

Die Agrarministerkonferenz soll heute über den Antrag der beiden Länder entscheiden. Stimmt sie zu, wird die Bundesregierung aufgefordert, eine entsprechende Gesetzesinitiative zu starten. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt setzt hingegen auf eine freiwillige Vereinbarung. Die sieht Meyer jedoch „als gescheitert an“, weil Tierschutzbund und Verbraucherzentralen aus der Initiative ausgeschieden seien.

Reply to “Rheinische Post: Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen wollen neues Tierschutzlabel für Fleisch”

Suche



Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich «Bio» leisten – auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) – Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung „Neiker-Tecnalia“ im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose „Mycobacterium avium paratuberculosis“ (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung