Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

Kein erhöhtes Krebsrisiko durch Acrylamid

Annaheim/USA (lme) – Offensichtlich haben eifrige Verbraucherschützter die Konsumenten grundlos wegen eines Krebsrisikos durch Acrylamid in Backwaren beunruhigt, denn in epidemiologischen Studien ließ sich bisher kein erhöhtes Krebsrisiko nachweisen, wie auf der Jahrestagung der American Chemical Society (227th National Meeting of the American Chemical Society) in Annaheim von verschiedenen Wissen …

Ganze Meldung lesen ...

MHH testet Blut auf Acrylamid

(idw) – Acrylamid ist in aller Munde – ein Stoff, der in hohen Konzentrationen Krebs erregen kann. Seit Anfang des Jahres ist bekannt, dass er beim Erhitzen von stärkehaltigen Lebensmitteln wie in Kartoffelchips, Pommes Frites oder Knäckebrot entsteht. Auch in Shampoos und Lotionen mit dem Zusatzstoff Polyacrylamid ist die Substanz enthalten; Polyacrylamid wirkt antistatisch und verstärkt die Scha …

Ganze Meldung lesen ...

Buch-Neuerscheinung: Wer hat das Rind zur Sau gemacht? Wie Lebensmittelskandale erfunden und benutzt werden

(PM) – Vogelgrippe, Acrylamid oder BSE: In immer kürzeren Abständen wird die Öffentlichkeit in Panik versetzt, weil im Essen angeblich der massenhafte Seuchentod lauert: die Pandemie. Im Falle der genannten Beispiele zu Unrecht. Irrtümer mit Methode, wie Lebensmittelchemiker Udo Pollmer und seine Mitstreiterinnen Andrea Fock, Jutta Muth und Monika Niehaus zeigen. Dieses Buch handelt von Medien, die ideologisch unbequeme Fakten geflissentlich verschweigen, einer Gesundheitsbürokratie, die das Schüren von Angst in der Bevölkerung zu einem nützlichen Mittel der Aufklärung erklärt, von NGOs, die wider besseres Wissen Gentechnik verteufeln, ohne ein Wort über das Gen-Crashing in unseren Atomkraftwerken zu verlieren, von Politikern, die Unbedenklichkeitserklärungen aufgrund von Grenzwerten abgeben, obwohl sie genau wissen, dass diese gar nicht korrekt gemessen werden können.

Ganze Meldung lesen ...

Studie: Deutsche immer gesünder

Berlin/Wiesbaden (lme) – Trotz aller Horrormeldungen über Acrylamid, Dioxine, Gentechnik und Pestizide in Lebensmitteln, die regelmäßig von selbst ernannten Umwelt- und Verbraucherschützern abgesondert werden, erfreuen sich die Deutschen einer immer besser werdenden Gesundheit. Das ist einer gemeinsamen Pressemitteilung des Bundesministerium für Gesundheit, des Robert Koch-Instituts und der Statistischen Bundesamts zu entnehmen.

Ganze Meldung lesen ...

Jedes Jahr 10.000 Neugeborene mit Schäden und Missbildungen durch Alkohol

Ganze Meldung lesen ...

Schieflage: Risiko ist nicht gleich Risiko

Berlin/Hamm (lme) – Wahrend sich die Bundesbürger vor BSE, Dioxinen, Pestiziden und Acrylamid gruseln, sind sie bei selbst zu verantwortenden Risiken in der eigenen Lebensführung weniger ängstlich. So ist der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch von 145,5 Litern alkoholischer Getränke nach Meinung des Geschäftsführer der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS), Rolf Hüllinghorst, „besorgniserregend“. …

Ganze Meldung lesen ...

Rückstände und Verunreinigungen in Lebensmitteln: Eine Gefahr für Verbraucher?

Hannover (lme/aho) – Die Sicherheit von Lebensmitteln hat bei Verbrauchern einen sehr hohen Stellenwert. Für den Konsumenten ist aber schwer einschätzbar, welche gesundheitlichen Risiken von Rückständen und Verunreinigungen (Kontaminanten) in Lebensmitteln ausgehen, und welche in ihrer möglichen Gefahr überschätzt werden. „Wir wollen in unserer Veranstaltung die Spreu vom Weizen trennen“, betont P …

Ganze Meldung lesen ...

Legt Foodwatch wirklich die Finger in die Wunden der Lebensmittelproduktion?

Berlin (lme) – „Schlucken Sie nicht alles. Machen Sie mit uns den Mund auf.“ Dies erklärt Foodwatch im Internet unter der Überschrift „Alarm im Kühlschrank“. Abgebildet ist ein offener Kühlschrank mit einigen Erzeugnissen gefüllt, die von Foodwatch namentlich benannt werden (z. B. Fritten) und gleich ein Attribut bekommen (z. B. ACRYLAMID-). Tatsächlich entpuppen sich mach Meinung von Dipl.-Ing. J …

Ganze Meldung lesen ...

Sichere Lebensmittel

(lid) – Acrylamid in Pommes frites, Hormone und Antibiotika in Fleisch und Fischen: Die Meldungen zu unerwünschten Inhaltsstoffen in Lebensmitteln haben sich in der Vergangenheit gehäuft. Sind diese ein Indiz dafür, dass es um die Lebensmittelsicherheit nicht mehr gut steht? Nein, findet der Toxikologe Josef Schlatter vom Bundesamt für Gesundheit (BAG). Er erinnert in einem Interview mit dem Onlin …

Ganze Meldung lesen ...

Die Rückkehr der Keime

Berlin (lme) – Stoffliche Lebensmittel-Risiken, wie Dioxin- oder Acrylamidbelastungen, haben in der öffentlichen Wahrnehmung einen hohen Stellenwert. Aber es sind oft die mikrobiellen Risiken, die für die Gesundheit von größerer Bedeutung sind. Rund 2 Millionen Menschen sterben nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation jährlich weltweit durch verdorbene Lebensmittel. Selbst im hoch …

Ganze Meldung lesen ...

Risikokommunikation: Der Verbraucher zwischen Irritation und Information

(aid) – Zwei Jahre nach BSE und ein Jahr nach Acrylamid hat sich in der Kommunikation über Lebensmittelskandale viel verändert: Die Strukturen und Kompetenzen der Risikobewertung und Verbraucherinformation bei den öffentlichen Institutionen sind neu geordnet worden. Sind wir jetzt wirklich besser auf die nächste Lebensmittelkrise vorbereitet? Werden wir damit den Erwartungen der Verbraucher gerech …

Ganze Meldung lesen ...

Veränderungen in Lebensmitteln: Die chemische Seite von Mutter Natur

(idw) – Aus Anlass des Deutschen Lebensmittelchemikertags vom 8. bis 10. Oktober 2003 in München nimmt die Lebensmittelchemische Gesellschaft, eine Fachgruppe in der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), erneut zu chemischen Veränderungen in Lebensmitteln Stellung. Darin geht sie am Beispiel des Acrylamids insbesondere auf die Frage der Gesundheitsrelevanz sogenannter prozessbedingter Schadstoff …

Ganze Meldung lesen ...

Baden-Württemberg: Jahresberichts der amtlichen Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung vorgestellt

Stuttgart (agrar.de) – ‚Der Schutz der Verbraucher hat in Baden-Württemberg absolute Priorität. Die gesundheitlichen Risiken durch Lebensmittel werden auf ein Mindestmaß reduziert‘, betonte der baden-württembergische Minister für Ernährung und Ländlichen Raum, Willi Stächele, heute in Stuttgart bei der Vorstellung des Jahresberichts 2002 der amtlichen Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung. …

Ganze Meldung lesen ...

Untersuchungsergebnisse zu 3-Monochlorpropandiol

Stuttgart (lme) – In einer landesweiten Aktion der baden-württembergischen Lebensmittelüberwachung wurden 50 Sojasoßen und 149 weitere Lebensmittel wie Brot und Toast auf die gesundheitlich bedenkliche Substanz 3-Monochlorpropandiol (3-MCPD) untersucht. „Die Ergebnisse lassen den Schluss zu, dass ein ähnliches Vorgehen wie bei Acrylamid angezeigt ist“, stellte dazu der baden-württembergische Mini …

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2

Pages: 1 2


Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.