Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Verzehrswarnung: Salmonellen in Wurstwaren

Saarbrücken (lme) – In „Höll Schinkenknacker, Spitzenqualität, 300 g“, „Höll Schinkenknacker Paprika, Spitzenqualität, 300g“ und „Höll Schinken Snackis Paprika, Spitzenqualität, 300g“ wurden Salmonellen nachgewiesen. Die Ware wurde bei Lidl in Deutschland verkauft. Der deutsche Fleisch- und Wurstwarenhersteller Höll, Saarbrücken, führt deshalb aktuell einen Rückruf folgender Produkte durch: Höll Schinkenknacker, nach Art einer Mettwurst, Spitzenqualität, 300g […]

Ganze Meldung lesen ...

Fleisch – ein „Stück Lebenskraft“ im freien Fall?

(aho/lme) – Die Fleischwirtschaft sollte klar Position beziehen und ihre Kommunikation auf neue Rahmenbedingungen abstellen, rät der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer. Der sogenannte Dioxinskandal war ein Arbeitssieg der Medien über die Vernunft. Nutznießer der Propaganda sind in erster Linie Tierschützer und Vegetarier. Dabei sind Diskussionen mit modernen Vegetariern etwas anderes als mit Tierschützern. Wenn der Verzehr tierischer Lebensmittel in der Öffentlichkeit geächtet wird, dann sind die Tage der klassischen Fleischwerbung à la Lebenskraft gezählt. Lesen Sie hier einen Beitrag aus dem Fachjournal Fleischwirtschaft.

Ganze Meldung lesen ...

Verzehrswarnung: Listerien in „Schinkenhäxle“

Umkirch (lme) – Die Firma Kramer GmbH Schwarzwälder Wurstspezialitäten warnt vor ihrem Produkt „Schinkenhäxle ohne Knochen“. Bei dem vorgegarten Produkt im Schrumpfbeutel mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 6. Juli wurden Listerien (Listeria monocytogenes) festgestellt. Die Produkte wurde nach Herstellerangabe in Freiburg sowie im Raum Waldshut und Singen im Zeitraum vom 3. bis 17. Juni in den Handel […]

Ganze Meldung lesen ...

Facktencheck zu Maybrit Illner vom 09.06.2011: Tödliche Keime, ratlose Ärzte, hilflose Politiker – EHEC-Angst ohne Ende?

(aho/lme) – Mehr als 3.250 Infizierte; bundesweit 36 Tote. EHEC-Bakterien auf Bio-Sprossen haben ein Desaster, ausgelöst, welches weltweit seinesgleichen sucht. Am 09.06.2011 war dieser Keim auch ein kontrovers diskutiertes Thema beim Polittalk von Maybrit Illner. Unter dem Titel „Tödliche Keime, ratlose Ärzte, hilflose Politiker – EHEC-Angst ohne Ende?“ wurden von den Diskutanten verschiedenen Behauptungen aufgestellt, die nachfolgend in einem Fakten-Check überprüft werden sollen.

Ganze Meldung lesen ...

Natur pur: „Hirsch Salami“ mit EHECS

[Rotwild ist häufig von EHEC besiedelt]
Wien (aho/lme) – Die AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) warnt vor „Hirsch Salami“ des italienischen Herstellers Norc Toscana s.r.I.ineria. Bei dem Produkt wurden Sigatoxin bildenden Escherichia coli (EHECS) festgestellt.

Ganze Meldung lesen ...

EHEC-Welle: Vorsicht bei Kontakt zu Rindern, Schafen, Ziegen, Wildtieren, Rohmilch, Rohkost, „Naturdünger“ und unzureichend gegartem Fleisch

[ O157:H7 unter den Mikroskop]

Kiel/Hannover (aho) – Im Norden Deutschlands ist es zu einer ungewöhnlichen Häufung von Darminfektionen mit sogenannten EHEC (enterohämorrhagische Escherichia coli) gekommen. Das Bakterium verursacht blutige Durchfälle. Betroffen sind überwiegend Erwachsene. Als lebensbedrohliche Komplikation kann sich insbesondere bei Kindern unter sechs Jahren, älteren Menschen oder abwehrgeschwächten Personen in 5 bis 10 % der Erkrankungen im Anschluss an die Darmsymptome ein hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS) entwickeln.

Ganze Meldung lesen ...

Schweizer Fleisch: Umfeld wird zunehmend schwieriger

(lid) – Schweizer hatten im letzten Jahr wieder mehr Lust auf Fleisch. Sich öffnende Grenzen machen aber der hiesigen Fleischwirtschaft zu schaffen.

Der Fleischkonsum entwickelte sich im vergangenen Jahr positiv. Jeder Schweizer hat 2010 durchschnittlich 53,6 kg Fleisch gegessen – 3,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Ausser beim Kalbfleisch hat der Konsum von Fleisch aller Tierarten zugelegt. Der Marktanteil an verkaufsfertigem Fleisch ist leicht auf 80 Prozent gestiegen. Dennoch herrschte nicht nur Freude an der Generalversammlung von Proviande, der Branchenorganisation der Schweizer Fleischwirtschaft, vom 20. Mai in Egnach/TG.

Ganze Meldung lesen ...

Fleischerzeugung im 1. Quartal 2011 stagniert auf hohem Niveau

Wiesbaden (destatis) – Im ersten Quartal 2011 wurden in Deutschland knapp 2 Millionen Tonnen Fleisch gewerblich erzeugt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, setzte sich damit der seit 2005 bestehende Trend stetiger kräftiger Steigerungen in der Fleischproduktion nicht fort.

Ganze Meldung lesen ...

Listeria monocytogenes

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: Metzgern fehlt es an Nachwuchs

Ganze Meldung lesen ...

Experten besorgt wegen Clostridium botulinum in der Lebensmittelkette

Ganze Meldung lesen ...

Schau, schau, die Fleischbeschau

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelproduktion erreicht abermals Rekordwert

Ganze Meldung lesen ...

Clenbuterol-Skandal in der chineischen Schweineproduktion

Ganze Meldung lesen ...

Fleischproduktion im Jahr 2010 auf Rekordwert

Ganze Meldung lesen ...

Gute Ergebnisse

Ganze Meldung lesen ...

Tierärzte arbeiten für die Lebensmittelsicherheit

Ganze Meldung lesen ...

Hunger nach Fleisch – wie Brasilien den globalen Bedarf stillen will

Köln (dw) – Fast unbemerkt ist Brasilien zum weltgrößten Exporteur von Rindfleisch aufgestiegen. Einer der ganz großen im Geschäft: Der Fleischfabrikant JBS. Das Unternehmen hat Konkurrenten rund um den Globus übernommen und bewegt rund 30 Mrd. Dollar im Jahr. Laut UN wird sich der globale Fleischkonsum bis 2050 verdoppeln. Wohin soll das führen? Die OECD […]

Ganze Meldung lesen ...

Datenbank soll vor Bio-Betrug schützen

Berlin (lme) – Als Reaktion auf Betrügereien mit Bio-Produkten will Deutschland der EU-Kommission eine europaweite Datenbank mit den Zertifikaten für Öko-Lebensmittelbetriebe vorschlagen. „Dort müssten alle Öko-Kontrollstellen sofort einen Hinweis einstellen, wenn sie Zertifikate entziehen“, sagte Wolfgang Reimer, für Biolandbau zuständiger Unterabteilungsleiter im Bundesagrarministerium, am Wochenende der in Berlin erscheinenden Tageszeitung „taz“. In dieser Datenbank könnten […]

Ganze Meldung lesen ...

PCB und Dioxine bei Freilandrindern: WESTPOL-Beitrag jetzt online

Köln (aho/lme) – Bei nordrhein-westfälischen Rindern hat das Umweltministerium die giftigen Chemikalien PCB und Dioxin nachgewiesen. Bei jedem vierten untersuchten Freilandrind wurden die zulässigen Grenzwerte überschritten. Einige Höfe dürfen bereits ihr Rindfleisch nicht mehr für den Verzehr verkaufen. Der Beitrag von WESTPOL steht jetzt online zur Verfügung. Ein Schreiben des Umweltministeriums finden Sie hier. Ähnliche […]

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 ... 10 11 12 13 14 15 16 17

Pages: 1 2 ... 10 11 12 13 14 15 16 17


Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung