Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Ungenießbarer Bio-Gammel: Demeter-Landwirt zu Geldbuße verurteilt

Hersbruck (lme) – Das Amtsgericht Hersbruck hat einen Demeter-Landwirt im Nürnberger Land wegen mehrerer Verstöße gegen das Lebensmittelrecht zu 3.600 Euro Geldbuße verurteilt. Nach einem anonymen Hinweis hatten Lebensmittelkontrolleure des Landratsamts im Jahr 2010 an dem Stand des Demeter-Bauern auf einem Wochenmarkt und in dessen Geschäft ekelige Zustände entdeckt: Schimmelige Schinkenstücke, aufgetaute und wieder eingefrorene […]

Ganze Meldung lesen ...

Industriefleisch muss korrekt bezeichnet werden

Mannheim (lme) – Hühner- und Putenfleisch aus industrieller Produktion darf nicht als „Puten-Filetstreifen, gebraten“ und „Hähnchen-Filetstreifen, gebraten“ vermarktet werden, wenn es nicht wie im traditionellen Fleischerhandwerk aus natürlich gewachsenem Geflügelfleisch geschnitten wurde. Das hat der 9. Senat des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg in einem lebensmittelrechtlichen Rechtsstreit zwischen einem Unternehmen (Klägerin) und dem Landratsamt Schwäbisch Hall (Beklagter) mit […]

Ganze Meldung lesen ...

VG Berlin: Hähnchen-Kebab muss Biss haben

Berlin (VG) – Die Bezeichnung eines Fleischerzeugnisses als „Hähnchen-Kebab“ ist irreführend, wenn das Produkt nicht aus gewachsenen Fleischstücken, sondern auch aus wie Brühwurstbrät fein zerkleinertem Fleisch besteht und deshalb „schwammig im Biss“ ist. Mit dieser Begründung hat das Verwaltungsgericht Berlin gestern die Klage eines Herstellers von Fertiggerichten aus Niedersachen abgewiesen, der sich gegen die lebensmittelrechtliche Beanstandung eines Berliner Bezirksamtes gewehrt hatte.

Ganze Meldung lesen ...

Verbraucherschutz: „Energy & Vodka“ als unzulässige Bezeichnung für ein Vodka-Mischgetränk

Hamm (OLG) – Ein Vodka-Mischgetränk mit einem Alkoholgehalt von 10% Vol. darf nicht unter der Bezeichnung „Energy & Vodka“ vertrieben werden. Dies hat der 4. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm am 10.07.2012 entschieden und damit die erstinstanzliche Entscheidung des Landgerichts Paderborn abgeändert.    Geklagt hat ein Verein, der sich mit der Einhaltung lebensmittelrechtlicher und wettbewerbsrechtlicher Bestimmungen […]

Ganze Meldung lesen ...

Auch für die Produzenten von Eiern gilt die neue Dioxin-Meldepflicht

Luckenwalde (aho/lme) – Auf neue Melde- und Informationspflichten für Lebensmittel- und Futtermittelunternehmer macht das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises Teltow-Fläming aufmerksam.

Ganze Meldung lesen ...

Kothaufen im Waschbecken, faulendes Gemüse, gammelndes Geflügelfleisch ab Hof: Ekelhafte Zustände bei einem Direktvermarkter

Schramberg (lme) – Überlagerte, verfärbte, verdorbene und zum menschlichen Verzehr nicht mehr geeignete Lebensmittel, dazu Hygienemängel und Gesamtumstände, die schlichtweg als ekelerregend zu bezeichnen sind, führten dazu, dass die Polizei in Schramberg nun eine …

Ganze Meldung lesen ...

NABU mit Klage gegen Geflügelschlachthof in Wietze gescheitert

Lüneburg (VG) – Die Klage des NABU gegen die Genehmigung für den Geflügelschlachtbetrieb in Wietze im Landkreis Celle ist erfolglos geblieben. Dies geht hervor aus einem Urteil des Verwaltungsgerichts Lüneburg, das den Beteiligten jetzt zugestellt worden ist (Urteil v. 28.6.2012, Aktenz: 2 A 111/11). Der NABU als Kläger wendet sich gegen eine Genehmigung, die das […]

Ganze Meldung lesen ...

Keine Hygieneampel für Deutschland: Vorerst keine Einigung über bundeseinheitliches Hygiene-Transparenzsystem

(aid) – Die geplante Einführung einer verpflichtenden, bundeseinheitlichen Veröffentlichung von amtlichen Lebensmittelkontrollergebnissen in Sachen Hygiene für Gastronomie und Lebensmittelbetriebe ist vorerst gescheitert. Eine Arbeitsgruppe mit Vertretern von Wirtschafts- und Verbraucherministerien der Länder einigte sich auf einer Sitzung darauf, die Veröffentlichung von betrieblichen Kontrollergebnissen lediglich auf freiwilliger Basis weiterzuverfolgen. Hierbei sollen die einzelnen Lebensmittelunternehmer selbst entscheiden, […]

Ganze Meldung lesen ...

Eberschlachtungen: Privatschnüffler in der Grauzone

(aho/lme) – An immer mehr Schlachtbändern der Fleischriesen Tönnies, Vion und Westfleisch stehen unternehmenseigene Privatschnüffler, um solche unkastrierte Eber aufzuspüren, die einen unangenehmen Geschlechtsgeruch verströmen. Dazu wird der Schlachtkörper kurz mit einem Heißluftfön, einer Lötlampe oder einem Lötkolben – zumeist im Nackenbereich – erhitzt und beschnüffelt.

Ganze Meldung lesen ...

Saftschorle – clean label trotz schmutziger Geheimnisse

Ganze Meldung lesen ...

Schimmel, Kakerlaken, Mäuse: NRW überprüfte Bäckereien

Düsseldorf (PM) – Nach den Meldungen über Hygieneprobleme in der Großbäckerei Müller in Süddeutschland Ende Februar wurden die Hygienezustände in Bäckereien mit mehr als 10 Filialbetrieben in Nordrhein-Westfalen auf Weisung des NRW-Verbraucherschutzministeriums bei den zuständigen Behörden der Kreise und kreisfreien Städte abgefragt. Im Fokus standen dabei hygienebedingte Betriebsschließungen, erfolgte Nachkontrollen, erhobene Bußgelder von mehr als 200 Euro sowie mögliche eingeleitete staatsanwaltschaftliche Ermittlungsverfahren auf Grund festgestellter Hygienemängel.

Ganze Meldung lesen ...

Verschärfte Vorschriften gegen Bio-Betrug

Berlin (lme) – Der Bundesrat will den Betrug mit Bio-Lebensmitteln deutlich erschweren. Er hat deshalb am Freitag der Verordnung über die Zulassung von Kontrollstellen nach dem Öko-Landbaugesetz zugestimmt. „Mit der Entscheidung des Bundesrates ist der Weg frei, um die Zulassung und Überwachung der privaten Kontrollstellen auf eine bundeseinheitliche rechtliche Grundlage zu stellen. Ein möglicher Betrug […]

Ganze Meldung lesen ...

Ungekühlt, MHD überschritten: Polizei stoppt „Gammellebensmittel-Transport“

Blankenburg (lme) – Bei einer Verkehrskontrolle wegen eines nicht angelegten Sicherheitsgurtes haben Polizeibeamte in Blankenburg im Laderaum eines LKW eine größere Menge an frischen sowie tief gefrorenen Lebensmitteln gefunden, obwohl das Fahrzeug nicht über die notwendige Kühlung verfügte.

Ganze Meldung lesen ...

VG Stuttgart: „Cordon Bleu“ nur mit Schweineschinken und Käse echt

Stuttgart (lme) – Wer „Cordon Bleu“ herstellt, muss diese Spezialität mit Schweineschinken und hochwertigem Käse füllen. Mit dieser Entscheidung hat das Verwaltungsgericht Stuttgart mit Urteil vom 09.02.2012 die Klage einer Herstellerin von Geflügelfleischerzeugnissen (Klägerin) auf Feststellung, dass sie ihr Produkt „Puten-Formschnitte Cordon Bleu;… mit Schinken und Käse gefüllt“ nicht unter irreführender Bezeichnung in den Verkehr bringt, abgewiesen (Az.: 4 K 2394/11). Damit ist festgestellt, dass die Klägerin ihr Produkt mit dieser Bezeichnung nicht mehr in den Verkehr bringen darf, weil das Cordon Bleu entgegen der Erwartung des Verbrauchers statt Käse und Schweineschinken eine Schmelzkäsezubereitung und Putenschinken enthält.

Ganze Meldung lesen ...

Verbot bestätigt: Direktvermarktung von Rohmilch nur in engen Ausnahmefällen möglich

Karlsruhe (lme) – Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hat es einem Bauern aus dem Neckar-Odenwald-Kreis verboten, Rohmilch seiner Kühe in größerem Stil über einen Automaten zu vertreiben. Das teilte das Gericht am Donnerstag mit.

Ganze Meldung lesen ...

Gegen Biobetrug: Dem Fingerabdruck ökologischer Lebensmittel auf der Spur

(idw) – Wissenschaftler aus elf europäischen Ländern wollen Bio-Betrügern in der Nahrungsmittelbranche das Leben schwer machen. Von deutscher Seite ist die Universität Kassel am europaweiten Forschungsprojekt „Authentic Food“ beteiligt. Groß angelegte Betrügereien mit angeblich ökologisch erzeugten Nahrungsmitteln machen immer wieder Schlagzeilen. Im vergangenen Dezember deckten die italienischen Ermittlungsbehörden einen groß angelegten Handel mit gefälschten Bioprodukten […]

Ganze Meldung lesen ...

Razzia bei Fleischgroßhandel in Hilden: Ausländisches Rindfleisch germanisiert?

Düsseldorf/Hilden (lme) – In der Nacht zu Dienstag und am Dienstagmorgen durchsuchte die Düsseldorfer Polizei mithilfe des Zolls und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung die Niederlassung eines Fleischgroßhandels in Hilden. Insgesamt waren 150 Beamte im Einsatz. Nach Medienberichten, die sich auf die Staatsanwaltschaft berufen, sollen sowohl im Betrieb in Hilden als auch in der Vion-Holding-Zentrale in Düsseldorf Beweismittel sichergestellt worden sein.

Ganze Meldung lesen ...

Rückfalltäter: Erneut unhygienische Zustände bei einem Direktvermarkter

Rottweil (lme) – Sehr unhygienische Zustände, verschimmeltes Fleisch und Wurst fanden die Kontrolleure der Lebensmittelüberwachung bei einer Kontrolle eines Betriebes in einem Privathaus in einer Umlandgemeinde von Rottweil. Der 74-jährige Landwirt ist ein sogenannter Direktvermarkter und stellt die Fleisch- und Wurstwaren in seinem Privathaus selber her. Bereits vor gut einem Jahr wurden bei einer Kontrolle […]

Ganze Meldung lesen ...

Mehrere Hundert Tonnen gefälschte Bio-Ware nach Deutschland geliefert; Ministerin Aigner will höhere Anforderungen für Öko-Kontrollstellen

Berlin (lme) – Im Großbetrug mit gefälschten Bio-Produkten sind nach einer ersten Einschätzung des Landwirtschaftsministeriums in Berlin mehrere Hundert Tonnen Ware von Italien nach Deutschland gekommen. Dabei soll es sich insbesondere um Futtermittel wie Soja und Raps gehandelt haben. Bundesministerin Aigner erklärte in Berlin, auf Initiative Deutschlands werde die Problematik am 19./20. Dezember 2011 auf […]

Ganze Meldung lesen ...

Gericht: Geklebtes Schweinefleisch ist kein Schweinebraten

Berlin (lme) – Ein aus Fleischstücken zusammengeklebter Braten darf einem Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin zufolge nicht als Schweinebraten vermarktet werden. Die Lebensmittelaufsichtsbehörde hat ein von einer Berliner Firma produziertes Fleischerzeugnis zu Recht als irreführend beanstandet. Die Klägerin produziert und vertreibt Fleischerzeugnisse unter der Bezeichnung „Schweinebraten“. Als Rohmaterial verwendet sie Schweinefleischstücke, denen Kochsalzlake injiziert wird. Anschließend […]

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3 4 5 6

Pages: 1 2 3 4 5 6


Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung