natürlich gesund             Sau und ferkel

1n0o

AHO - Hauptseite1n0o

Oregano1n0o

antibakteriell1n0o

Plötzliche Todesfälle1n0o

Colienterotoxaemie1n0o

Enterocolitis1n0o

Impressum1n0o

Produkte
Amex® 10 % Ferkeldoser1n0o
AMEX® 10 % F.A. Granulat1n0o
Amex® 10 % Lösung1n0o

Fachinformation
Durchfallerkrankungen ziehen oftmals auch andere Erkrankungen, etwa der Atemwege nach sich.

SVENSMARK B., NIELSEN K., WILLEBERG P. & JORSAL S.E. (1989).
Epidemiological studies of piglet diarrhoea in intensively managed Danish sow herds.
II. Post-weaning diarrhoea.
Acta Veterinaria Scandinavia 30 (1), 55-62.

Praxistipp
Schadnager bekämpfen


Der Kampf gegen Ratten und Mäuse endet nie!

Hygiene denken



Ein Hochdruckreiniger ist unverzichtbar!

Grundlage für einen gesunden und produktiven Tierbestand ist konsequente Hygiene. Hierbei definiert sich Hygiene als ein Managementprinzip, welches sich gegen alle bekannten und bisher unbekannten Krankheitserreger richtet. Nur so lassen sich bakterielle und virale Infektionen eindämmen.

Wichtiger Hinweis

Die namentliche Nennung oder Abbildung von Arzneimitteln auf dieser Webseite stellt keinesfalls eine Empfehlung, Verkaufsförderung oder Bewerbung der einzelnen Produkte in welcher Weise auch immer dar. Die Informationen sind keinesfalls abschließend, ersetzen weder tierärztliche, ärztliche noch sonstige Fachberatung. Insbesondere hinsichtlich Nebenwirkungen, Gegenanzeigen und sonstigen Informationen ist der behandelnde Tierarzt, Arzt oder Apotheker beizuziehen.


Sauberes Wasser

Wasser ist das wichtigste Futtermittel in einem Tierbestand. Während beim Kauf von Futtermitteln exakt auf die Inhaltsstoffe geachtet wird, wissen vermutlich 80 Prozent der deutschen Landwirte nicht, was sie denn da so "für ein edles Tröpfchen" an ihre Tiere vertränken. Sorgen sie für zirkulierendes, kühles Wasser. Vermeiden sie Blindleitungen mit stehendem, faulendem Wasser, die das Tränkewassersystem immer mal wieder mit Bakterien beimpfen. Verwenden sie kurze Leitungen. In langen Leitungen wärmt sich das Wasser auf, so das sich Bakterien vermehren können. Verwenden sie nur für Trinkwasserleitungen geeignetes Material. Das Kunststoffmaterial mancher Gartenschläuche wird von den Bakterien im Wasser angegriffen und dient ihnen als Nährboden für eine weitere Massenvermehrung.

Merke:

Kaltes Wasser muss kalt sein

Warmes Wasser muss heiß sein

Wasser muss fließen

1n0o
1n0o
AMEX_Banner

AMEX® 10% Lösung
Ergänzungsfuttermittel, flüssig, für Geflügel, Schweine, Kälber und Kaninchen zur Appetitanregung bei fütterungsbedingten Verdauungsstörungen.

Gehalt an Inhaltsstoffen: 0,0 % Rohprotein, 7,2 % Rohfett, 0,0 % Rohfaser, 1,4 % Rohasche, 0,0 % Lysin, 0,0 % Methionin
Zusatzstoffe: Sorbinsäure E 200, Citronensäure E 330
Zusammensetzung: Sojaöl 10 %, Wasser 5 %, Natriumchlorid 0,5 %, Kaliumchlorid 0,5 %.

Fütterungsempfehlung:

300 - 600 ml / 1000 Liter Tränkewasser insbesondere zur Zeiten des Futterwechsels oder des Um- oder Ausstallens (Vorfang).

Packungsgrößen: 1 Liter und 5 Liter

Huhn Fütterungshinweis:

Für rasch wachsende Tiere sind die zwangsläufig häufigen Futterwechsel belastend. Diese Belastungen führen zu Verdauungsstörungen, die mit Fressunlust und mehr oder weniger heftigen fütterungsbedingten Durchfällen einhergehen. Sowohl die mangelhafte Futteraufnahme als auch die fütterungsbedingten Durchfälle führen zu einer mangelhaften Versorgung mit Energie und wichtigen Nährstoffen. Die Körpertemperatur der Tiere fällt ab. Sie "erkälten" sich.


Allgemeine Informationen


Tiere unterliegen vielfältigen Belastungen wie Umstallen, Transport, Absetzen, Futterumstellung und Geburt. Diese Belastungen führen zu Verdauungsstörungen, die mit Appetitmangel, mehr oder wenig heftigen Durchfälle oder Enterotoxaemie (Ödemkrankheit) einhergehen. Während dieser Erkrankungen und in ihrer Inkubationszeit haben Tiere spezifische Ansprüche. So können hohe Eiweißgaben Darmerkrankungen fördern. Bei Durchfällen treten massive Nährstoffverluste über die geschädigte Darmschleimhaut auf. Werden diese Verluste wegen mangelhafter Futteraufnahme nicht ausgeglichen, so führt dies wiederum zu einer erhöhten Krankheitsanfälligkeit. .

Erst eine gestörte Verdauung bietet den Schadkeimen eine Möglichkeit zur Massenvermehrung. Durchfallerkrankungen ziehen oftmals auch andere Erkrankungen, etwa der Atemwege nach sich (SVENSMARK et al., 1989).

SVENSMARK B., NIELSEN K., WILLEBERG P. & JORSAL S.E. (1989).
Epidemiological studies of piglet diarrhoea in intensively managed Danish sow herds.
II. Post-weaning diarrhoea.
Acta Veterinaria Scandinavia 30 (1), 55-62.



Inverkehrbringer:
EUROVLOOT
Dr. M. Stein
Am Kiebitzberg 10, 27404 Gyhum
Telefon 0 4286 400
Telefax 0 4286 444
www.ropapharm.de


oregano





© copyright 2005 animal-health-online. All rights reserved.