animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Chaos: 120 Wellensittiche aus verwahrloster Küche befreit

Mannheim (aho) – Eine Mutter und Tochter hielten 120 Wellensittiche auf engstem Raum und verloren offenbar vollkommen die Kontrolle über ihre gefiederten Lieblinge. Wie der „Mannheimer Morgen“ berichtet, bot sich der Polizei, dem Amtsveterinär und einer Tierärztin ein Bild des Schreckens, als sie dem Albtraum ein Ende bereiteten und die eingesperrten Tiere aus ihrem Gefängnis in einer Mannheimer Innenstadt-Wohnung befreiten.

Die Zeitung berichtet über katastrophale Zustände: Brütende und nistende Paare, kranke und verkrüppelte Kreaturen, Küken, dazwischen auch ein Kadaver und 30 Eier in versteckten Ecken – das Wellensittich-Elend schockierte Beamte und Tierschützer. Die Vögel flatterten wie wild durch die völlig verdreckte und mit Käfigen voll gestellte Küche, einige Tiere kreuchten, von Parasiten befallen, in winzigen Transportkästen, konnten keinen Flügelschlag riskieren, andere hockten apathisch in drangvoller Enge auf ihren Stangen. Die inzestuösen Bedingungen brachten Fehlbildungen hervor: Junge mit einem Flügel, deformierten Beinchen, offenen Geschwüren. Und inmitten des Desasters zwei Frauen, die ihrer Schar nicht mehr Herr wurden, die Lage selbst nicht mehr überblickten, im Chaos untergingen. Die Wohnung war völlig zugemüllt, bis unter die Decke verschachtelt und von Ungeziefer befallen. Mutter und Tochter war ihre gemeinsame Lebenssituation völlig über den Kopf gewachsen, beide zeigten sich auch gesundheitlich angeschlagen. Ein Arzt kümmerte sich um ihr Befinden. Ihre Vögel gaben die Überforderten, offenbar unter dem Messie-Syndrom leidenden Frauen freiwillig her. Experten in Schutzkleidung und mit Feinstaub-Atemfilter fingen das überall herumschwirrende Problem ein heißt es in dem Zeitungsbericht.

Vier Vögel waren nicht mehr zu retten, sie mussten eingeschläfert werden. Die Vögel wurden von Tierschützern übernommen und an Wellensittichfreunde weiter gegeben.

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung