animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Gnadenschuss: Hund verletzte Reh +++ Halter musste 300 EURO sofort bezahlen

Bensheim (aho) – Am Montagabend (27.4.2009) hat ein Labrador-Mix in Bensheim (Hessen) in einem Waldstück eine Reh gewildert und an den Läufen verletzt. Das ist einem Bericht des Polizeipräsidiums Südhessen zu entnehmen. Ein Jagdpächter erlöste das Reh aufgrund seiner schwerwiegenden Verletzungen von seinen Leiden. Der Hundehalter zahlte vor Ort 250 Euro für die entstandenen Kosten an den Jagdpächter. Außerdem musste er wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz 50 Euro zur Sicherung des eingeleiteten Verfahrens bei der Polizei hinterlegen, da er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, so der Polizeibericht.

2 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Heiko

    Moment! Der Jäger knallt das Reh ab, hat nen leckeren Braten und berechnet dafür 250,– EUR? Hallo!? Da hätte mich eine Kostenaufstellung interessiert.

  2. Kathi

    Kann mich Heiko nur anschließen.
    Vor allem woher wußte der Jäger das es eine schwerwiegende Verletzung ist? Ich glaube nicht das das Reh sich vor ihm hingestellt hat!

Reply to “Gnadenschuss: Hund verletzte Reh +++ Halter musste 300 EURO sofort bezahlen”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung