animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Angeblicher Katzenklau: Polizei äußert sich noch einmal zu der Altkleidersammlung +++ Verschwundene Katze wieder da

Stadthagen (aho) – Um möglicherweise aufgetretende Missverständnisse aufzuklären, die im Zusammenhang mit der vorhergehenden Berichterstattung über die vermeintlichen Zusammenhänge einer Altkleidersammlung und angeblichen Katzenfängern entstanden sind, berichtet die Stadthäger Polizei noch einmal. Axel Bergmann, Pressesprecher der Polizei in der Kreisstadt, erklärt dazu: „Wir haben mit der Darstellung der Situation für eine Beruhigung bei allen Katzenbesitzern sorgen wollen. Das ist uns offenbar gelungen, wie eine Reihe von Rückmeldungen zeigen.“ Der Pressesprecher der Polizei hat sogar eine SMS-Nachricht von einer Katzenbesitzerin erhalten, deren Tier nach einer Nacht in Abwesenheit wieder in ihr Heim zurückgekehrt war. Auch hier war von der „Katzenmama“ zuvor der Verdacht geäußert worden, die Katze, die nie über Nacht fortgeblieben war, sei gefangen worden.

„Die Verbindung von verschwundenen Katzen und der Tätigkeit des Sammelvereins lässt sich nicht herstellen. Alle Überprüfungen verliefen bisher negativ, d.h. es besteht kein begründeter Verdacht.“ Mit der Veröffentlichung wollte die Polizei den Gerüchten um angebliche Katzendiebstähle im großen Stil in ganz Schaumburg entgegenwirken, die den Sammlern des Vereins Quo Vadis – Verein für Jugend – und Altenpflege e.V. zugewiesen wurden.

„Ein anderes Thema ist sicherlich die rechtliche Betrachtung der reinen Altkleidersammlung des Vereins“, so Bergmann weiter,“ das Land Rheinland-Pfalz hat ein Verbot ausgesprochen, unter der Nennung des Vereins Sammlungen durchzuführen.“ In Niedersachsen ist mit Datum vom 01.01.2007 das Niedersächsische Sammlungsgesetz aufgehoben worden. Alle Erlaubnisse und Nebenbestimmungen haben  damit ihre Gültigkeit verloren. Um sicher zu sein, dass Spenden oder Sachgaben in die richtigen Hände gelangen, sollten sich die Schaumburgerinnen und Schaumburger an bekannte gemeinnützige Institutionen wenden. Man findet sicher in der eigenen Heimatstadt Institutionen, den man vertraut, stellvertretend für alle sei hier das Deutsche Rote Kreuz genannt. „Unsere Bitte, Ihre Polizei anzurufen, wenn Ihnen „etwas seltsam vorkommt“ möchte ich hier noch einmal bestärken“, so Axel Bergmann, bei der Polizei auch für die Kriminalitätsvorbeugung zuständig,“  wir überprüfen lieber ein Dutzend Hinweise, die sich dann als harmlose Situation herausstellen, als einmal nicht informiert zu werden und es passiert etwas,“ so der dringende Appell des Präventioners.

5 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Johannes

    Danke für die Klarstellung.

    Das ändert aber nichts an der Tatsache das sich gerade auf diesem Markt eine Menge schwarzer Schafe tummeln und somit die seriös arbeitenden Vereine in den Dreck ziehen.

    Solange jedoch Pelzapplikationen an „Klamotten“ und Schuhen „IN“ sind, wird sich an der Situation auch nicht ändern. Ich möchte nicht wissen wer alles Hunde und Katzenfell an den Klamotten trägt.

    Im Übrigen gilt mein Kommentar den ich bereits in oben genanntem Beitrag verfasst habe.

  2. Tierliebhaber

    Ich hab in unserem Bezirk mal alle Tonen so ca. 40 Stück entsorgt auch Nachts. Hihi sollen die mal gu8cken wo die Tiere her bekommen. Denkt mal dran wenn wir das alle so machen haben die wohl bald keine lust mehr. Außerdem wer braucht Altkleidersammlung vor der Haustüre ?????

  3. Steinbarsch

    wird ja leider oft verschwiegen ,auf http://www.tiertv/altkleidersammlung ist ein schönes Video zu ,Aktuell ist wiederholt jemand schon bekanntes unterwegs aus Duisburg diesmal unterm Decknamen Babynothilfe Dortmund

  4. Fabian

    Bei uns stehen auch wieder Körbe
    und gezielt da wo Katzen wohnen.
    Klebrige Substanz im inneren des Korbs
    wieder eine Kleider-kontor. alle Daten führen ins Leere.

Reply to “Angeblicher Katzenklau: Polizei äußert sich noch einmal zu der Altkleidersammlung +++ Verschwundene Katze wieder da”

Suche



Datenschutzerklärung