animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Tiersammler hält zwölf Ponys, vier Hunde, rund 80 Sittiche; dazu Kaninchen, Schweine, Ziegen und Geflügel.

Frankfurt / Niddatal (aho) – Am vergangenen Dienstag haben Tierschützer zusammen mit der Amtstierärztin beim Veterinäramt des Wetteraukreises zwölf Ponys, vier Hunde und rund 80 Sittiche aus den Händen des „Tiersammlers“ geborgen. Die Tiere lebten am Ortsrand von Assenheim auf einer Obstwiese in Verschlägen unter erbärmlichen Bedingungen. Neben den beschlagnahmten Ponys, Hunden und Sittichen hält der Mann auch noch Kaninchen, Schweine, Ziegen und Geflügel.

Den Tieren fehlte es nicht an Nahrung, aber an Pflege. Die Ponys hätten im Mist gestanden, berichtete die Frankfurter Rundschau. Sie hätten Stelzhufe, die wie Keile wirkten. Die Tiere könnten kaum noch auftreten. Das Fell sei ungepflegt. Sie hätten Parasiten auf der Haut und im Gedärm, wird Ralf Kurtze, Geschäftsstellenleiter des Landestierschuzverbandes in Hanau von der FR zitiert. Einige Stuten seien tragend.

2 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. und wie lange ging diese Tierelend schon ohne dass sich irgendjemand darum gekümmert hat? bestimmt schon Jahre lang!
    Bei uns hat es insgesamt 10 Jahre gedauert bis der Stadt und den zuständigen Behörden aufgefallen ist, dass ein angeblicher Streichelzoobesitzer( im Hintergrund hat er massenhaft Welpen verschachert) über 400 Tiere hielt und nur bis zu 100 Tiere eine Genehmigung hatte. auch bei ihm standen die Tiere im Dreck und Elend. Vor laufender Kamere meinte der Besitzer dann auf die Frage nach den Lebensbedingungen der Tiere und die vielen kranken Tiere, dass in der freien Natur die Tiere auch krank werden und sterben!
    zum Glück wurde der im Internet als pädagogisch wertvoll ausgestellte Freizeit und Streichelzoo nun geschlossen. Hmm… aber wohin mit all den Tieren?
    Die Hundezuchtvermehranstalt geht aber lustig weiter. naja von irgendwas müssen die elenden Tierhändler ja leben!

  2. NN

    . . . die elenden Tierhändler würde es gar nicht geben, wenn nicht so bekloppte „Geiz ist geil Menschen“ die armen Welpis kaufen würden!!! Ich finde es sollte mehr Aufklärung geben und natürlich auch darauf hingewiesen werden, dass solch ein Welpi eben meistens kein Schnäppchen ist und man sollte auch im TV mal Aufnahmen von einer Vermehreranstalt zeigen, um hier mal so einige wachzurütteln! Wer dann immer noch so ein Tier kauft, dem ist nicht zu helfen und in meinen Augen krank im Kopf!!!

Reply to “Tiersammler hält zwölf Ponys, vier Hunde, rund 80 Sittiche; dazu Kaninchen, Schweine, Ziegen und Geflügel.”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung